Qualitätsverlust bei Audio-Interface+externem Mixer - j/n?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von speedsol, 5. Juli 2009.

  1. Hallo Community,

    ich suche gerade nach einer güngstigen Lösung für Live (Submischer) und Homerecording (Soundkarte, wobei mehrere Audioquellen angeschlossen bleiben sollen).

    All-in-One-Lösungen im Rahmen meines Budgets (+/- €500) wie der Alesis Multimix oder M-Audio NRV10 sehen nicht besonders überzeugend aus. Meine Idee ist jetzt, einen guten Mixer, der auch Live einsetzbar ist (Mackie 1202 VLZ3, ca. €300) mit einem simplen, aber qualitativen Audio-Interface für Heimaufnahmen zu verwenden. Meine große Frage ist nun, ob es bemerkenswerte Qualitätsverluste entstehen werden, wenn ich den Mixer-Out einfach mit der Soundkarte aufnehme?
    Wenn nein: welches Interdace könnt Ihr mir empfehlen (USB 2.0, FW, PCI, Minimum an Ins/Outs, Maximum an Qualität, < €200) ?
    Wenn ja: welche Alternativen gibt es?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Re: Qualitätsverlust bei Audio-Interface+externem Mixer - j/

     
  3. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    ich schließe mich an: das 1202 klingt imo sogar außerordentlich gut, vor allem in der Preisklasse wird man kaum was besseres finden. ich arbeite auch mit nem 1202er und bin vollkommen zufrieden, der mixer ist handlich, robust und klingt gut. ich bin persönlich kein freund von diesen allinone-lösungen, wenn da wat kaputt geht, is man erst ma aufgeschmissen...
    Audiointerface bis 200,- Tacken würd ich dir evt. die EMUs empfehlen, die sollen ganz gute wandler haben oder das AudioKontrol1 von Native, das kostet aber schon n fuffi mehr...
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    die Mackies sind super, ich glaube bis man da mal was besseres fidnet muss man sehr tief in die Tasche greifen... Und Qualitätsverlust gibt's da imho auch keinen

    Beim Audiointerface wird's dann "schwieriger" in dieser Preisklasse, Minimum an Ins und Out aber maximum an Qualiät für knapp 200 Euro wäre natürlich diese:
    http://www.apogeedigital.com/products/one.php
    nur hat die wirklich nur ein Minimum an Eingänge, sie ist nur nur Mono In imho, aber Stereo Out!
     
  5. ...noch Meinungen?

    Ein Mono In ist schon zu extrem, und das eingebaute Mikro brauche ich nicht. Gibt es bescheidenere Lösungen? :)
     
  6. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    FW: Audiofire 2
    PCI: ESI Juli@
     
  7. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    ich arbeite mit nem 1402 mackie und ner m-audio fw 410 und bin eigentlich bis auf kleinere software macken am m-audio voll zufrieden. mein sound hat sich eher verbessert als verschlechtert durch das equipment und durch die intensive beschäftigung damit.

    allerdings würde ich als recorder eher nen kleinen fieldrecorder empfehlen. rein wegen der zusätzlichen hdd und cpu last, durch das recorden. ist praktischer und verleitet auch rein durch vorhandensein und nutzbarkeit des fieldrecorders schon zu anderen soundideen.
     
  8. -habe mir vor Kurzem einen leistungsfähigeren Rechner gekauft, also wird sich das erstmal nicht lohnen...

    -von der Ausstattung her sind beide perfekt! Gibt es größere klangliche oder andere Unterschiede, oder hat die Preisdifferenz nur mit dem Format zu tun?
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ich habe mich bei der Suche nach einem Interface unter 200 Euro (für den Betrieb mit einem Laptop) letztendlich für das AudioFire2 entschieden. Nach langer Recherche kamen in die engere Auswahl drei Interfaces: E-Mu Tracker Pre (USB 2.0), Indigo IO (PCMCIA) und das AudioFire2 (FW). (Im Desktop-Rechner steckt seit über 8,5 Jahren eine Pulsar 1 (PCI). Für den Desktop-Rechner würde ich auch heute noch lieber eine interne Karte nehmen.) Das Tracker Pre war zwar soundmäßig und von der Hardware-Ausstattung nicht schlecht, der Treiber war aber nicht zu gebrauchen: Keine Mixer-Console, keine Routing-Möglichketen etc., und selbst das Fenster zur Auswahl der Samplingrate als alleinige Einstellmöglichkeit konnte ich nach einigen Tagen unter Win XP nicht mehr in den Vordergrund holen. Mit dem Indigo IO kam auf meinem Laptop komischerweise kein vernünftiger ASIO-Betrieb zustande (habe es trotzdem behalten für den mobilen Betrieb als Audioplayer), und auch mit dem AudioFire2 bekomme ich erst bei Betrieb über ASIO4ALL akzeptable ASIO-Latenzen. Wird wohl an meinem Laptop liegen.

    Das Mackie 1202-VLZ3 als Schaltzentrale soll auch gut sein. Ich habe das 1202-VLZ nun seit über 10 Jahren. Hat damals umgerechnet 450-500 Euro gekostet. Wahrscheinlich weil made in USA. Die aktuellen werden, glaube ich, in China hergestellt, daher günstiger. Außerdem ist der größte Teil der Entwicklungskosten, der damals entstanden ist, inzwischen eingespielt worden.
     
  10. dns

    dns -

    günstiges sehr gutes firewire interface ist Phase X24 von Terratec, das ist mit SPL zusammen entwickelt worden.
    gute preamps.
    test auf amazona.de, liegt zwei klassen über der preisklasse.
    habs bei ebay bei nem händler für 149€ !!! bekommen.

    is n test wert, für den geld....

    gruss
    alfred
     
  11. tom f

    tom f Moderator


    hi - nachdem hier einige zum mackie vlz 1402 raten - willst du meines haben? mir gefällt es nämlich um ehrlich zu sein gar nicht vom sound - die preamps finde ich auch nicht soo doll (bin ein echters marketinggenie, was?? ;-) )
    also solltest du eines wollen schick mir ne pm bzgl details (fotos zb..) - zustand top - preis 250.-

    cheers
     
  12. dns

    dns -

    Pult?

    Soundcraft!

    mpm serie, z.B.
     
  13. -ist mir zu groß, ausserdem will ich die akuelle vlz3-Version. Trotzdem danke für die tolle Werbung :)
     
  14. tom f

    tom f Moderator

    hey - meins ist aus nicht aus der gründerzeit ;-) es ist ein vlz pro (also das vorletzte modell)

    na falls es dich doch noch überkommt....ich bin ja zu faul es extra in den biete teil zu stellen ;-)

    cheers
     

Diese Seite empfehlen