Quantisierungseffekt bei CV/Gate Eingängen des MC-202?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von robosys, 25. April 2006.

  1. << Durch die Midifizierung kann der lästige Quantisierungseffekt, der an den CV/Gate Eingängen des MC-202 auftritt und das Gerät per CV/Gate praktisch unspielbar macht, umgangen werden. Über MIDI werden Notenhöhe und Notendauer erkannt. Die MC-202 ist somit spielbar wie jeder andere Synthesizer und das ganze direkt per MIDI!! >>

    http://cgi.ebay.de/Roland-MC-202-bereit ... dZViewItem

    ist das wirklich so, oder ist das nur dummes gelaber um sein bereits midifiziertes teil schneller & teurer an den mann zu bringen?
     
  2. Das würde mich auch interessieren. Wir haben demnächst auch vor eine 202 per CV/Gate zu steuern...nur erst muss der Pulse+ da sein ;-)
     
  3. bei mir fehlt leider noch die MC-202. scheint nicht so einfach zu sein, eine solche in originalzustand und vorallem top erhalten zu bekommnen. :sad:
     
  4. Geht so, die Dinger tauchen immer Phasenweise bei Ebay auf, meisstens aber im original Zustand...
    Unsere ist in einem top Zustand und nicht midifiziert, was wir aber evtl. machen werden wegen diesem Quantisierungseffekt...wenn der wirklich so schlimm sein sollte. ;-)
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, das ist so, jedoch ist das nicht unspielbar.. es ist nur eben nicht stufenlos..
    was soll der egaylink? .. naja.. das ding ist eh in 3 monaten nicht mehr anklickbar..
     
  6. Wie meinste das mit "nicht mehr stufenlos"?
     
  7. verstehe das mit dem stufenlos auch nicht. was meinst du damit?

    was der ebay link soll? vielleicht zeigen wo / in welchem zusammenhang ich das aufgeschnappt habe? ;-) aber mach ihn halt weg, wenn er dich stört.
     
  8. Hallo acidfarmer

    Mit "nicht stufenlos" ist Folgendes gemeint:

    Wenn man am CV-Eingang eines MC-202 langsam mit einer analogen Spannung hochfährt, so erfolgt die Tonhöhen-Änderung am Ausgang des MC-202 NICHT kontinuierlich (wie z.B. bei einem Tuning-Regler), sondern der Ton springt immer auf die nächste (definierte) Note.

    Laut Schaltplan beruht der VCO auf einem CEM3340, also einem rein analogen Bau-Element.
    Daher läßt sich eine "normale" (also stufenlose) externe CV-Ansteuerung sicher problemlos (durch eine einfache Modifikation) realisieren.

    Herzliche Grüße
    von
    Christian
     
  9. Achso...ja damit kann man doch sehr gut leben. :)
    Viel schlimmer wäre wenn die Tempoabstimmung grobstufig würde.
     
  10. mikesonic

    mikesonic Moderator

    ich hatte den mc 202 schon länger nicht mehr in der hand, aber wenn ich mich recht erinnere hängt der ton ein klein wenig nach.
    also will sagen es gibt ein kleines aber hörbares delay,
    wenn über die cv/gate buchsen angesteuert.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    das ist, was bei quantisierung so passiert.. dachte, das wäre bekannt..
    egaylink: naja, im richtigen forum hier ist das halt so, das der ja nicht eqighält, aber da ja klar ist worüber geredet wird, ist das auch wurst.. (nur, damit keiner panik kriegt..)

    aber ich sehs eben wegen der starken veränglichkeit als nachteil, weil man dann nicht mehr nachvollziehen kann ,was geht..

    daher auch die ebaysektion für die leichen™
     
  12. Wir habens gestern mitm Pulse + im Verbund ausprobiert. Der Mc202 lässt sich super von aussen spielen, wir konnten da bis jetzt noch keine Probs feststellen :)
     
  13. [​IMG]
     
  14. mist

    ich hab ihn aufgespürt den quantisierungs effekt .... wie beschrieben stufenförmige tonanhebung zb beim pitchbend ...muss ich doch mal midizieren lassen bei zeiten - wenn sich zufällig mal n geldbriefträger
    zu mir verläuft - hatte schonmal mit "inser" von midi303 gesprochen
    http://beam.to/midi303
    - das waren glaub ich 140 euronen und er wollt eigendlich schon die umrüstüng einstellen , weil so fummelig bei der kiste - weil platzmangel im gehäuse - das batteriefach müsste dann auch dran glauben ....hmmm :roll: :?
    vielleicht is das das näxte "erstmalnix" ....
    der ingo ;-)

    aufgeben war gestern
     
  15. das ist schlecht! :sad:

    wie ich gerade entdeckt habe, bietet er allerdings auch eine modifikation an, die diesen quantisierungseffekt beseitigt ohne das ding gleich mit einem midi-interface zu "verstümmeln". könnte eventuell das richtige für mich sein, zumal ich ja bereits ein MCV4 habe.

    ==> KLICK
     
  16. Da ich demnächst auch eine MC-202 erhalten werde und mich dieses Thema in den letzten Tagen auch etwas beschäftigt hat, habe ich diesbezgl. mal bei Doepfer nachgefragt, ob und wie man dieses Problem mittels Modifikation beseitigen lassen kann. Hier die Antwort von Herrn Doepfer:

    << Bei der MC-202 geht der CV-Eingang nicht direkt auf den Steuereingang des VCO's (CEM3340) sondern wird erst über AD-Wandler/Microprozessor/DA-Wandler geführt, bevor er auf den VCO gelangt. Das bewirkt die erwähnte Quantisierung (verursacht durch AD- und anschließende DA-Wandlung). Der Grund hierfür ist, dass mit dem MC-202 auch externe CV's aufgezeichnet werden können und man daher bei Roland diesen Weg gewählt hat. Es hat offenbar niemand daran gedacht, dass man auch den VCO von außen gerne stufenlos in der Tonhöhe steuern möchte, was bei dem CEM3340 natürlich problemlos möglich ist.

    Durch einen kleinen Eingriff kann man diese Funktion aber nachträglich einbauen: es muss ein zusätzlicher Widerstand (100k 1%) zwischen Pin 15 des VCO-ICs (CEM3340) und einer zusätzlichen, zweiten CV-Buchse gelötet werden. Man hat dann einen weiteren stufenlosen CV-Eingang zur Verfügung. Falls die Scale nicht ganz stimmen sollte kann man den Widerstand auch durch eine Kombination von Widerstand und Trimmpoti ersetzen (z.B. 91k 1% + 25k Wendeltrimmpoti). Falls die Möglichkeit der CV-Aufzeichnung nicht erforderlich ist, kann hierfür auch die an der MC-202 vorhandene Buchse "CV In" verwendet werden. In diesem Fall muss aber dann der vorhandene Widerstand R228 (1k, führt von der Buchse weg) entfernt werden. >>
     
  17. elgato

    elgato -

    hat jemand mal gefragt wie viel das kosten würde nur den quantisierungseffekt zu beseitigen ohne midifizierung??
     
  18. elgato

    elgato -

    hab jetzt selbst bei ewald (inser) nachgefragt. es kostet bei ihm 50,- dann sind die cv eingänge normal nutzbar...
     
  19. cleanX

    cleanX -

    @ravesign

    hi, das ist ja genial, gleich mit kompletter Umbauanleitung. Doepfer scheint ein Lichtblick in Sachen Kundenfreundlichkeit zu sein, und das, wo sie noch nichtmal Umbausätze für diesen Synthesizer anbieten.

    Andere Hersteller lassen sich selbst simpelste Anleitungen ihrer eigenen Geräte nur gegen harte Euros aus dem Kreuz leiern.
     
  20. @cleanX

    In der Tat. Ein wirklich freundlicher und hilfsbereiter Mensch. Hat sogar von sich aus den Vorschlag gemacht, dass ich das hier posten soll, nachdem ich ihm u. A. auch den Link zu diesem Thread geschickt hatte. Weil anfänglich hatte ich mich ja an ihn gewandt, weil ich davon ausging, dass man solche Mods bei ihm durchführen lassen kann, was inzwischen aber (hatte z.B. mal eine 303 an der er was gemodet hatte) nicht mehr der Fall ist.

    Dafür ist allerdings der weiter oben erwähnte "inser" das pure Gegenteil. Möchte da jetzt aber nicht weiter ins Detail gehen, sonst wird das Posting noch gelöscht.
     

Diese Seite empfehlen