Quantizer Demo

Dieses Thema im Forum "Hardware Sequencer" wurde erstellt von Max, 8. März 2016.

  1. Max

    Max ||

    Hallo,

    Ich hab vorhin ein kurzes neues Demo-Video von einem Quantizer-Prototyp aufgenommen.

    Mit den drei grünen Buttons über dem Display kann man zwischen "Arp", "Quantize" und "Repeat" umschalten.

    Auf die linken vier gelben Buttons kann man sich Presets legen, die man dann mit dem Fußschalter umschalten kann.



    src: https://vimeo.com/158217223

    Setup:

    - MAM SQ16 -> Vermona
    - JP-8000 über den Quantizer (im Papiergehäuse) -> D-Two Delay -> SPL Charisma


    Ich warte aktuell noch auf das richtige Gehäuse, das wird dann so ähnlich wie der "Midi-Looper" aussehen:




    Demnächst hab ich auch einen Termin bei der IHK, die würden mir evtl. die CE-Kennzeichnung sponsern :)
     

    Anhänge:

  2. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Max hat mir gestern abend den Quantizer und auch den Looper vorgeführt. Coole Teile!
    Der Quantizer kann natürlich nicht Noten auf den Schlag vorziehen, die zuspät kommen - in die Zukunft gucken ist noch nicht. Man muss sich also angewöhnen, vor dem Beat zu spielen (was für mich, der ich eher dazu tendiere laid back zu spielen Konzentration erfordert). Aber grundsätzlich ist das schonmal super.

    Weiterhin ist da die Autohold funktion drin, die er in seinem Demo quasi unterschlägt. Das ist natürlich perfekt für Live um Pads zu legen. Quantize auf 1/4, 1/2 oder gar ganzen Takt, dann vor dem Taktwechsel kurz den neuen Akkord drücken, und pänktlich auf die Eins kommt der neue Akkord ... und bleibt bis man den nächsten drückt. So und so oft hat man ja Live das Problem, dass man zum Taktwechsel eigentlich drei verschiedene Sachen gleichzeitig machen müsste.

    Und er Arpeggiator ist eigentlich eher ein Sequencer. Das Arpeggio wird in der Reihenfolge der eingegebenen Noten gespielt. Kennt man zB vom Minibrute, oder von den Tubbutec Arpeggiatoren. Das einzige was mir da fehlt ist ein externe Step-ClockIn für den Arpeggiator.