quantizer für externe signale sinnvoll ?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Ozzy Laytor, 20. November 2007.

  1. hi

    ist es interessant bzw. hat es sinn, externe signale durch einen quantizer zu schicken ?
    zb. bei einem döpfer system das externe signal, sagen wir mal was gesungenes,
    durch das A 156 .
    passiert da überhaupt was ?
    kommt ausser chaos auch was interessantes raus ?

    ciao+dank
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab das mal nach Modular verschoben.

    Ein Quantizer ist ja eigentlich für CV-Signale. Es handelt sich da nicht um ein AutoTune-Modul. :lol:
    Ansonsten einfach mal probieren, dürfte schon ganz lustig werden.
     
  3. lustige Idee - muss ich auch mal machen
     
  4. ich hab auch schonmal n Audiosignal durch den Clockdivider geschickt - putziges gehaeksel sag ich mal
     

  5. interessante frage. was auch immer bei diesem versuch herauskommt,
    das a156 ist auf jeden fall nicht fuer diese anwendung konzipiert und
    wenn dabei was sinnvolles rauskommt, dann duerfte der zufall da
    eine sehr grosse rolle spielen.
     
  6. Ilanode

    Ilanode Tach

    Angenommen Modul kann überhaupt Audiosignale verarbeiten: Kann dabei überhaupt was anderes bei rauskommen als quantisierte CVs?
     
  7. herw

    herw Tach

    die Abtastrate beträgt nur 500Hz also zu wenig um interessante Effekte zu bekommen, außer Du spricht oder singst sehr tief ;-).
     
  8. danke,

    gibts irgendwelche tricks, die abtastrate zu erhöhen ?

    ciao
     
  9. serenadi

    serenadi Tach

    Nein, was anderes kommt da nicht heraus.
    Die Eingangssignale werden ja einfach abgetstet und einer diskreten Outputspannung zugeordnet.

    Zudem müsste ein externes Audiosignal erstmal sehr verstärkt werden, damit da überhaupt etwas passiert.
    Dann wird das Signal entweder mit den von herw erwähnten 500Hz abgetastet, quasi ein "Sample" des momentanen Spannungswertes genommen, oder halt mit der Frequenz eines externen Clocksignals, und einem festen Ausgangswert zugeordnet.

    Bestenfalls (so würde ich der Theorie nach vermuten) kommt da ein 500 Hz-Brumm heraus, der ein wenig vom Eingangssignal moduliert wird ("quer knattert" ;-) ).
     

  10. genau meine rede, eigentlich kann nichts brauchbares herauskommen,
    es sei denn, der zufall will es.
     
  11. Dazu hat der A-156 doch die Trigger-Eingänge. Einfach einen schnellen Rechteck vom LFO oder VCO reinschicken.


    Sprache durch den Quantiser zu jagen habe ich gerade probiert, aber das Ergebnis ist jetzt nicht so doll. Null Sprachverständlichkeit und es klingt alles zerhäckselt.
     

Diese Seite empfehlen