Quantizierer für Analog-Sequenzer

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Cyborg, 25. Mai 2012.

  1. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    Ich spiele vor allem gerne live. Bei Modularsystemen wird es schwierig wenn man zwischendurch die Stimmung, die Tonreihenfolge einer Sequenz ändern will. Wenn man mit anderen zusammen Musik macht hat man ja noch die Möglichkeit, ein paar Minuten per Kopfhörer die neue Tonreihe zu stimmen. Schneller geht sowas wenn man die CV, die einen VCO steuern soll, über einen zuverlässigen Quantizierer schickt. Dann springt die Ausgangsspannung in Stufen die jeweils einem Halbton entsprechen, also um 1/12 Volt. Ich habe mich um diese Module ewig nicht gekümmert und frage nun mal in die Runde:
    Welche Quantizer gibt es fertig zu kaufen bzw. gibt es DIY-Vorlagen die wirklich funktionieren?
     
  2. Mit Diy kenn ich mich nicht aus.
    Benutze bei fast jeder Sequenz den Moon quad Quantizer oder den dual von COTK.



     
  3. bartleby

    bartleby echt reaktiv

  4. Der blöde YT taster funzt bei mir nicht mehr :selfhammer:
    Mit Harmony Lehre ist bei mir auch schon lange her.
    Als ich vor Jahren mal den Theis Sequencer mit Quantisierten Potis hatte, lief der bei mir nur noch im Digital Modus.
    Das schmeichelt eher meinem gehör Erlebnis, seit dem nur noch Sequencen mit Quantizer.
    Ohne klingt es sonst sehr schnell experimentell.
     
  5. Zotterl

    Zotterl Guest

    DIY: nixwiss. Ich denk mal, dass Du es mit dem Dotcom verwenden willst.
    Hatte mir damals den von Bartleby empfohlenen Doepfer-Quant. incl. „Beautycase“ geholt und
    gleich noch LFOs + Ringmods rein. Funzt mit Dotcom ganz gut.

    Inzwischen gibt es aber auch von Dotcom einen Quantisierer + Aid-Modul. Kenn das
    Teil aber nicht: http://synthesizers.com/q171.html
     
  6. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Edit: OT gelöscht.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Richtig "cool" sind 2 Stufenschalter mit Zahlenbeschriftung pro Schritt, 1 bis 12 für die Halbtonschritte, 1 bis 10 für die Oktaven. Intervallomat.
     
  8. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Das habe ich auch schon gesehen. Vielleicht kennt Bernie es? BERNIEEEEE??
     
  9. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Kennst Du den Doepfer? Eine andere Frontplatte zu machen, ist nicht das Problem
     
  10. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    ja, kenne und schaetze ich schon laenger. was willst du wissen?

    macht (wie fast alles von doepfer) zuverlaessig genau das, was er nach der beschreibung auf doepfer.de und im handbuch soll:

    zwei kanaele, einer quantisiert immer chromatisch, also in 1v/12-schritten, der andere kann auch dur- und moll-tonleitern und -akkorde.

    ein interessantes zusatzfeature sind die beiden trigger-outs, die immer dann einen trigger-impuls ausgeben, wenn sich die quantisierte spannung am cv-out aendert. damit kann man je nach art des eingangssignals interessante rhythmen erzeugen.

    und einen (ebenfalls chromatisch quantisierten) gemeinsamen transponierungs-eingang fuer beide kanaele gibt es auch noch.

    ist ein cooles kleines modul.

    und eurorack-module brauchen eine +/-12-v-spannungsversorgung. dotcom hat vermutlich +/-15v, oder?
     
  11. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    lass uns das nicht vertiefen ;-). Bei der Art Modul kann ja eigentlich kaum was schief gehen, entweder es funktioniert oder es funktioniert nicht ;-)

    Ja, ich weiß. Ich bräuchte auf jeden Fall 2 dieser Module (2 analoge Sequencer mit je 3 Kanälen) Da muss ich dann nur eine kleine Platine mit Spannungsreglern dazwischen hängen. Ich hatte zum Glück das größte DOTCOM-Netzteil bestellt und das hat noch reichlich Reserven. (Nur die 5V sollte man nicht unnötig belasten)

    Danke für Deinen Tipp
     
  12. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    wenn du fertig bist mit dem umbau, poste doch mal bescheid und zeig ein bild oder zwei, das interessiert sicher auch noch andere grossmodulbenutzer.
     
  13. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    kann ich machen, dürfte aber noch etwas dauern weil ich noch ein paar Nebenbeschäftigungen habe. (seufz) Ein bestimmt toller ADSR der mir vom Forumsmitglied redled zugeschickt wurde, lag leider als Platine monatelang auf dem Tisch bevor ich ihm eine Frontplatte verpasst und die ganzen Potis usw. angeschlossen hatte. Manchmal geht etwas schnell, anderes zieht sich....
    Mal sehen!
     
  14. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    Es gab 1 oder sogar 2 DIY quantiser projekte.
    Sehr interessant, mit mehreren skalen.
    Die liefen aber schon. Kann aber sein dass das eine wieder läuft.
    musst du bei muffwiggler in der DIY sektion gucken.

    Das dopefer fand ich nicht so toll.
    richtig cool finde ich die qunatiser mit skalen.
    wenns noch CV bar umschaltbar ist wirds ganz lustig.
    gibts glaube ich im euroformat.

    würde dort (eurorack) auf jeden fall intellijel und toppobrillo mal näher unter die lupe nehmen.

    ok, 2minuten surfen:
    http://www.muffwiggler.com/forum/viewtopic.php?t=60023
    sieht so aus als wirds den toppobrillo als DIY platine geben, wäre dann der thread
    http://www.muffwiggler.com/forum/viewto ... sc&start=0

    das eine projekt war das da
    http://www.bartonmusicalcircuits.com/cvquant/index.html
    scheint noch zu laufen, jetzt einfach über die webseite.
     
  15. CR

    CR aktiviert

    ich würd mir ja mal eine externe Quantizer-Box wünschen .... 4x in, 4x out.
     
  16. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Danke für Deine Tipps, ich habe da mal ein wenig nachgelesen. Es wird dann aber, schon aus Bequemlichkeit doch erst mal 1 Doepfer werden. Ich las mehrfach, dass der ganz gut mit Dotcom zusammenarbeitet. Skalen oder gar programmierbare Quantizer sind zwar nett, aber für den Zweck den ich damit erfüllen will, eigentlich "oversized"
    Mit DIY muss ich vorsichtig sein. Sauber vorbereitete und gut dokumentierte Projekte oder gar Bausätze kann ich "wuppen", auch wenn ich dafür Platinen ätzen muss usw. Wenn es aber darum geht, Schaltungen umzubauen oder Fehler zu finden, wird es schwierig. Ich bin eher aus der Relais- und Röhrengeneration ;-)
     
  17. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    das einzige Problem wäre ein Gehäuse zu bauen und ein Netzteil zu integrieren. Beides ist nicht wirklich ein Problem.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Warum nimmst Du nicht einfach das C958 von CotK?
    Das wäre schon einbaufertig.
     
  19. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Ich will erst mal probieren, wie sich die Arbeit mit den Sequencern und einem Quantizer macht. Ich hatte bisher immer alles "analog" gestimmt und den tollen BME_Sequencer mit Stimmhilfe über die Tastatur hatte ich leider nie bestellen können - nur einige Zeit ausprobiert. Für ein erstes Experiment ist der Döpfer gerade die richtige Preisgruppe, das CoTk Modul kostet mehr als das Doppelte und wenn man Pech hat, wartet man Monate darauf. (oder sind die Lieferungen inzwischen zuverlässiger geworden?)
    Danke auch für Deinen Hinweis. :supi:
     
  20. Guest

    Guest Guest

  21. moin

    ich find den doepfer a-156 auch o.k. ...und wie oben beschrieben mit tollen zusätzlichen funktionen.
    ABER: der transponier eingang arbeitet teilweise nicht genau. das ist bei meinem modul so und hab´s auch schon von jemand anderem gehört.
    ...einstellungs sache, oder n montags modul erwicht ...keine ahnung.
    wäre für deine zwecke natürlich wichtig.

    ansonsten gibt es von flame auch zwei schöne module die quantisieren können...und noch etwas mehr.
     
  22. Bernie

    Bernie Anfänger

    Das habe ich auch schon gesehen. Vielleicht kennt Bernie es? BERNIEEEEE??[/quote]
    Ich nutze den 4-fach Quantizer #565V3 von Moonmodular und bin absolut zufrieden damit. Werde mir demnächst noch zwei Quantizer Controller # 565D dazu kaufen, damit kann man sogar direkt die Noten eingeben -besser gehts doch garnicht. Die Jungs vom Mond haben ganz schön aufgeholt, die Qualität ist super und die Module machen musikalisch wirklich Sinn. Der Sequenzer #569 ist übrigends auch mit das beste, was ich je hatte.
     

Diese Seite empfehlen