R.I.P. Dietrich Fischer-Dieskau

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Xpander-Kumpel, 18. Mai 2012.

  1. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Drüben hinterm Dorfe Steht ein Leiermann...

     
  2. serge

    serge ||

    Wunderschön. Ruhe sanft.
     
  3. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Großartiger Sänger.
    Manche haben zwar immer kritisiert, dass er zuviel auf Ausdruck und zu wenig auf Belcanto geachtet hat, das sehe ich aber überhaupt nicht so.
    Er hat sich vor allem auch sehr für vernachlässigte Werke des 20. Jahrhunderts eingesetzt.
     
  4. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Außerdem hatte er eine große Plattensammlung und war noch so ein richtiger "learned gentleman" der alten Schule. :D
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich fand und finde die Musik ziemlich schrecklich, aber musikhistorisch ist es wohl von einer gewissen Bedeutung.
     
  6. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Dietrich Fischer Dieskau ist mir von Kindesbeinen an namentlich bekannt. Ich war schon sehr früh ein passionierter Radiohörer und Wellenjäger und da hörte ich seinen Namen natürlich sehr oft.
    Mit der Art von Musik bin ich nie so recht warm geworden, dennoch ist es natürlich ein Verlust für die Szene wenn so eine Größe stirbt.
    Möge er in Frieden ruhen
     
  7. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Und sowas in einem Synthesizer-Forum. Pervers.
     
  9. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Entspricht ziemlich genau meiner Wahrnehmung; diese Art von Musik erinnert mich immer an Weihnachten bei Oma.

    Es ist immer bedauerlich, wenn ein Mensch geht, der künstlerisch etwas auf die Beine gestellt hat, aber unter´m Strich hat er immer nur Musik von Toten nachgespielt und wahrscheinlich noch nicht einmal seine eigene Musik komponiert.

    Aber was weiß ich schon?

    Stephen
     
  10. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Das kann man schon so sehen, aber 1/10 von der Musik, die er gesungen hat, ist 10x besser als alles, was Du in Deinem Leben bisher zustande gebracht hast. :lol:
     
  11. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ich sehe, Du kennst Dich mit meinem umfangreichen Oeuvre sehr gut aus. :nihao:

    Stephen
     
  12. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Davon abgesehen lebt der Aribert Reimann noch.

    Stephen, Du bist größenwahnsinnig. Mach Dich nicht zum Affen.
     
  13. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    :harhar:

    Stephen
     
  14. Neo

    Neo aktiviert

    das ist ja schon würdig es als Signatur zu verwenden. :lol:
     
  15. Neo

    Neo aktiviert

    Da wurden hier schon ganz andere geRIPt. Wenn morgen Jürgen Drews dahinscheiden würde, bekäme er hier sicher auch eine Würdigung. :mrgreen:
     
  16. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Wusstet ihr übrigens, dass es eine Bootleg-LP von Jürgen Drews und Nick Mason (Drummer von Pink Floyd) gibt?
    Seltenes und teures Sammlerstück.
     
  17. Ob es irgendwann mal zu allen durchdringt, dass es unterschiedliche Geschmäcker und somit kein 'besser' gibt? :dunno:
    Ich habe da so meine Zweifel. Ist auch nicht so meins im Gegensatz zur Musik vom Stephen.
    Trotzdem R.I.P.
     
  18. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Das ist leider ein weit verbreiteter Irrtum.
    Z.B. die Prosa von Thomas Mann ist klar besser als die von Konsalik oder Hera Lind, das ist schlicht ein anderes Niveau sprachlich und substantiell.
    Das kann man nicht einfach als Geschmacksfrage abtun.
     
  19. mik93

    mik93 -

    Großer Mann - große Stimme!
    Friede seiner Seele.



    was es hier zu suchen hat?!

    Da kann ich nur Wilhelm Lehmbruck zitieren.

    ALLE KUNST IST MASS
     
  20. Rallef

    Rallef -

    Also Schubert's "Winterreise" darf man sich gerne einmal "antun", oder besser: Im Sofa bei vollem Bewußtsein und ohne jede Ablenkung aufmerksam zu Gemüte führen.
    Ja, es ist nur Klavier und Stimme, und ja, es ist bald 200 Jahre alt, und ja, es ist Musik eines Toten, welche möglicherweise heutzutage nun via Wiedergabe der Aufzeichnung der Stimme eines Toten erschallt.

    Dennoch: Wenn man Beklommenheit, Ausweglosigkeit und ein gefrorenes Herz vertonen wollte, dann so.
    Macht es selber besser.

    Viele Grüße,
    Rallef
     
  21. mik93

    mik93 -

    Sehr geehrter Herr B.

    Auch das ist ein weit verbreiterter Irrtum.
    Man kann nicht in allen Bereichen gleich gut bewandert sein.
    Und selbst in einem Bereich, wie hier die Musik, ist nach meiner Meinung so gut wie unmöglich.

    Man muss es hinnehmen, wenn einer sagt das gibt mir nicht.

    Sicher ist es nett sich darüber lustig zu machen - es zeugt aber genau so wenig von Intelligentes die Kultur-Polizei raus hängen zu lassen.
     
  22. mik93

    mik93 -


    gut gesagt. :supi:
     
  23. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    Stephen´s musikalische Interpretation dieser Aussage gefällt mir persönlich 1000x besser...
     
  24. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Natürlich, kein Problem.
    Das ist aber keine Qualitätsaussage.
    Mich stört nur, wenn die beiden Ebenen persönlicher Geschmack und künstlerische Qualität nicht sauber auseinander gehalten werden.
    Das eine kann mit dem anderen etwas zu tun haben, im leider eher seltenen Idealfall, muss aber nicht.
     
  25. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    Wer bestimmt denn über künstlerische Qualität? Was ist das überhaupt?
    Selbst wenn Du es definieren könntest:
    Wenn mir etwas nicht gefällt, komme ich doch automatisch bezüglich der Beuteilung der künstlerischen Qualität zu einem anderen Ergebnis als jemand, der es gut findet.
     
  26. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Nein, Du musst diese persönliche Ebene komplett rauslassen.
    Leider hat sich vielfach die Ansicht breit gemacht, Musik sei nur subjektive Empfindung.
    Sie ist aber vor allem auch ein wissenschaftlicher Untersuchungsgegenstand mit objektivierbaren Parametern.
    Nur braucht man dafür eine gewisse Vorbildung, und das wird von vielen nicht akzeptiert, weil sie sich dann ausgeschlossen fühlen.
    In anderen Bereichen wie Physik, Chemie und Mathematik wird es hingegen problemlos akzeptiert, wenn man da einfach mangels Wissen und Vorbildung nicht mehr mitreden kann.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sorry, das waren Berzborns abfällige Worte gegen Donna Summers Musik (siehe den entsprechenden Tread). Ich habe sie hier als Retourkutsche gegen ihn verwendet. Hat funktioniert.
     
  28. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Das sind keineswegs abfällige Worte. Sondern das war die Geschmacksebene.
    Warum darüber hinaus diese Musik nicht viel wert ist, könnte ich natürlich bei Bedarf auch begründen, aber das ist wie gesagt eine andere Ebene.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

  30. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    Also hörst Du nur Musik , die nach dem von Dir beschriebenen Kenntnisstand qualitativ als hochwertig analysiert worden ist
    und blendest Deinen persönlichen Geschmack dabei aus, um nicht als ungebildet eingestuft zu werden?
    ... und im Umkehrschluß --- gelte ich als ungebildet, weil ich eventuell Musik bevorzuge, die nach diesem wissenschaftlichen Verfahren als qualitativ minderwertig bezeichnet wird?
    Also ich höre nur das, was mir gefällt---alles darüber hinaus ist mir zu kompliziert und würde meines Erachtens auch das Gefühlsempfinden beim Musikhören zu wenig berücksichtigen, und da komme ich wieder an den Punkt, sagen zu wollen:
    ist halt Geschmacksache.Sind die Grenzen nicht doch eher fließend?
     

Diese Seite empfehlen