Rackmixer / Linemixer

Audio7

.....
Hallo

Ich bin auf der Suche nach einem Rackmixer nicht größer als 3HE / Stereokanäle (möglichts viele) , mind. 2Band EQ / Aux wäre Fein.
Also Quasi wie der Tascam LM-8ST aber mit EQ
oder der Behringer RX 1202 FX Aber ohne den Fader / FX
Gibt es so etwas überhaupt ?
Bin wirklich Dankbar für ein guten Tip!
Dank & Gruß
Mario
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Habe für den Liveeinsatz einen Behringer RX-1602 und bin voll zufrieden damit. Rauscht nicht und macht was er soll.
 

Audio7

.....
ähm ja wie schon gesagt :
Genau sowas suche ich ,NUR MIT mind. 2 Band EQ und mind. 1 AUX Weg :)

Trotzdem Danke
 
Von den Eckdaten der Alesis Multimix 12R: 8 Mono + 2 Stereo Eingänge, 2 Band EQ, 2 Aux Sends + 1 Stereo Return. Keine Ahnung, ob der gut ist, habe ihn selbst nie ausprobiert.
 

MaEasy

||||||||||
Ich habe schon etliche Rackmischer ausprobiert und der beste war und ist in meinen Ohren der "Grapevine Keymix 6" ...entspricht zwar nicht den Anforderungen des Threadstarters, aber ein grundsolides Teil. Hab mittlerweile 3 Stk. davon in meinem Setup. Kann ich nur empfehlen!
 

fanwander

*****
Michael Burman schrieb:
Kann man vielleicht so was ähnliches sich mit Modular-Modulen zusammenstellen?... :agent:
Nee. Für Modularsystem-Module müsste man ja immer die Busse nach außen legen, was hier völlig unnötig ist.

Modulare Pulte waren ja im Rundfunkbereich Standard (Stichwort "Danner-Kassetten"). Aber das erfordert große und schwere Rahmen. Und auch diese Systeme mussten Buss-seitig immer manuell verdrahtet werden.

Was ich mich immer frage, warum überhaupt Kanäle noch Mono ausgelegt werden. Am Bauteilesparen kanns nicht liegen: ZB in den ganzen Billigpulten sind alle Potis Dual-Potis - auch in Monokanälen. Da ist es billiger eine hohe Stückzahl eines einzigen Poti-Typs zu verwenden. Und die reine Elektronik bewegt sich bei deisen Stückzahlen im Einkauf unter 50 Ct pro Kanal.
Bei Nichtbelegung des zweiten Eingangs werden beide Seiten ja eh zusammengelegt. Da hängt man dann noch vor zwei Kanäle einen Micro-Vorverstärker (die Buchse muss ja nicht mal am Kanal sein), und gut ists.
 
Wahrscheinlich werden einfach vorhandene Konzepte kopiert und nachgebaut, und keiner traut sich was eigenes zu entwickeln. Von Behringer gibt's in digital "X32 Rack" und "X32 Core". Insb. das Core-Ding müsste dann wohl per iPad oder Samsung was auch immer bedient werden.
 


Sequencer-News

Oben