Radias...wieviele Arps and Step Sequencer?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Anonymous, 18. November 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    So...mal nachgefragt...ich verstehs nicht...wieviele Apreggiator und Step Sequencer und Mod. Sequencer stehen jetzt pro "Timbre"/Sound/Synth zur Verfügung?

    4 x 1 Arpeggiator, 4 x 2 Step Sequencer und 4 x 3 Mod Sequencer? Oder doch nur:

    1 Arpeggiator, 2 Step Sequencer und 4 x 3 Mod Sequencer?

    Aus der Anleitung wird das irgendwie nicht deutlich und bei Moogu im Amazona Test auch nicht...

    Wer weiß es?
     
  2. snowcrash

    snowcrash Tach

    1 program = max 4 timbres

    also pro program :arrow:
    [edit] arp und seqs lassen sich dann jeweils auf ein oder mehrere timbres routen.

    aja, die stepseq sind polyphon... so lassen sich zB mit einem einzelnen stepsequenzer und unterschiedlichen keyboardzones (split) tatsaechlich mehrere timbres unabhaengig voneinander steuern. d.h. sofern der tastaturbereich ausreicht und man sich die arbeit antut die timbres dementsprechend zu transponieren damit vernuenftige toneranges zur verfuegung stehen... ein drum und ein basspart sollten sich aber meist auf einen stepseq ausgehen.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ok...d.h. ein "Patch-Program" besteht aus 4 Sounds bzw. "Timbres". D.h. Jedes Timbre/Sound innerhalb eines "Patch-Programs" kann 3 Mod Sequencer haben, muß sich aber Arp und die beiden Step Sequencer mit den anderen drei Timbre/Sounds teilen. Hab ich das richtig verstanden?
     
  4. snowcrash

    snowcrash Tach

    ja genau so, es gibt aber tricks... siehe [edit] oben...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ok, super das hab ich dann verstanden. Vielen Dank!

    Ich hab aber auf jeden Fall 4 x 3 Mod Sequencer pro Patch-Program? Und die Mod Sequencer schicken dann auch NRPNs an MIDI-Out, richtig?
     
  6. snowcrash

    snowcrash Tach

    ja
    afaik nein. die modsequenzer steuern nur die interne klangerzeugung, seq und arp lassen sich als noten nach aussen senden.
    die nrpns werden nur dazu verwendet um die _einstellungen_ des mod-seqs selbst zu uebermitteln (kommunikation mit editor, performance aufzeichnen etc..).

    zumindest sagt mir mein midiox das. nrpns kamen nur wenn ich die werte der modseq-steps editiere, aber nicht waerend des abspielens.


    btw. wenn du vor hast den radias nur als reinen midi-sequenzer zu verwenden muss ich dich ohnehin warnen. allzuviel live-zugriff bietet das teil nicht unbedingt. es lassen sich zwar die meisten parameter mit zwei, drei tastendruecken erreichen, aber nicht alles geht waehrend dem abspielen und mit den potis anstelle von dials ist das parallele arbeite auf mehreren spuren auch nicht gerade optimal.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielen Dank für die Antworten. Nein als Midi Sequencer wollte ich ihn nicht einsetzen. Es wäre nur toll gewesen, wenn die Mod Sequencer auch für externes Instrumentarium zur Verfügung gestanden hätte.
     
  8. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Immerhin geben die Step Sequencer MIDI raus. Schade ist, dass nur die Mod Sequencer mit den 16 Reglern/Tasten programmiert werden können, die Step Sequencer aber nicht. Da hat Korg entweder nicht zuende dacht oder sich die Option für eine Mörder Tribe offen gelassen ;-)
     
  9. snowcrash

    snowcrash Tach

    vermutlich ist der stepsequencer in der form eher spaeter im konzept dazugekommen und deshalb nicht ganz sauber integriert... man muss aber auch sagen, dass ein polyphoner stepseq zwar durchaus vorteile hat, aber in der bedienung dann doch zu kompromissen fuehrt. fuer sinnvolles drum-step-programmieren ist das einfach zu unpraktisch.

    mag das teil aber trotzdem sehr gerne. er ist wirklich extrem flexibel, ich konnte mit einigen tricks und layering sogar einige evolver-patches fuer live-gigs auf den radias migrieren...
     
  10. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Definitiv. Mich begeistert vor allem der Run Mode "Step" für komplizierte Harmoniefolgen. Die Akkorde in Ruhe einprogrammieren und später dann mit einem simplen Tastendruck nacheinander und im Kontext zur Musik abballern. Ist sozusagen ein Chord Memory auf Steroide ;-)
     
  11. snowcrash

    snowcrash Tach

    ganz genau, alleine schon mit unterschiedliche taktlaengen bei drums und bass zB 23 vs 12 lassen sich sehr komplexe strukturen basteln... mag so zeug wo ich selber den ueberblick verliere aber trotzdem der groove erhalten bleibt. ;-)
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    siehe radias in der synthdb
     
  13. Kommt drauf an ;-)

    Ich benutze den Radias Step-Sequencer sehr gerne, um Beats für meine MPC zu basteln (ich weiß, Frevel ;-)) - aber für Drums "mal-eben-so" ist ein Step-Seq. IMHO einfach unschlagbar (korrektes MIDI-Mapping vorausgesetzt).
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Theoretisch ja, für den der die Kohle dafür hat. Ansonsten..., ein Drittel des Preises wäre besser und es würde sich wie GeschnittenBrot (TM) verkaufen.
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sicher , Digger. Ich will auch alles für nen Drittel, aber kam mir so.
    Aber als Radias-Ersatz taugt er natürlich nicht, der ist da schon ziemlich allein, mir fällt da nur der Specki und sowas ein, andere Liga auch.. Ok, aber darum gings ja nicht, nur da die Frage schon geklärt ist..

    Wenns noch welche gibt, einfach loslegen, ich seh, es gibt bereits genug Radiasnutzer. Mir wollt ja nicht sofort jeder glauben, aber der ist schon ne nette Produktionsmaschine.

    Jo, geschnitten Brot™ ist schon was. Denke, der verkauft sich jetzt auch besser als zunächst, wie übrigens der MS2000 auch seinerzeit.


    Ende des iBrotcasting™
     
  17. nanotone

    nanotone Tach

    Da kann ich nur beipflichten - ich würde meinen Radias auch nicht mehr hergeben :D

    Grüsse
    Frank
     
  18. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Irgendwie hab ich das Gefühl, dass der Radias gerade so eine Art zweiten Frühling erlebt. Es sei den Korg-Leuten gegönnt und es wird hoffentlich anders laufen als beim Prophecy, bei dem der ganz große Run erst nach seinem Ableben losging.
     
  19. nanotone

    nanotone Tach

    Nach der letzten Preisanpassung seitens KORG hat der Radias auch ein super Preis/Leistungsverhältniss.

    Grüsse
    Frank
     
  20. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Richtig, aber das ist auch schon wieder ein halbes Jahr her. Wahrscheinlich liegt's eher an der Jahreszeit: Herbstzeit = Schraubzeit.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Live-Maschine leuchtet ein, aber welchen Vorteile liefert er im Studio?

    Angenommen du bist Korgvertreter und ich bin Kunde. Erzähl mal.
    [bei Amptown hat das damals nicht geklappt]
    Ich arbeite sonst nur mit Soft (Live6 und die meisten coolen Sachen von NI, außer Massive). Was kann der Radias als Studiotool bieten?

    Kein Flaming, ich will's wirklich wissen.
     
  22. snowcrash

    snowcrash Tach

    naja, liegt auf der hand, das was jeder andere outboard-synth auch zu bieten hat und vielleicht den einen oder anderen zugang zum erstellen von sounds. im endeffekt ist er aber auch nur 'software' mit controllergehaeuse...

    btw.
    haeh? welcher hardwaresynth oder auch softsynth bitte kann das schon, also EGs, LFOs etc nach aussen zu schicken? :?
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich dachte, dass ich das in irgendeinem Thread so gelesen hatte. Vermutlich hab ich es falsch verstanden. Meine Kenntnisse in Sachen Hardwaresynths beschränken sich auf die verhältnismäßig kurze Zeit, als ich selber ein paar hatte. Aber damals hab ich immer direkt das Audio-Material recordet.
     
  24. snowcrash

    snowcrash Tach

    ok alles klar, hat mich nur gewundert... ein aehnliches missverstaendnis gabs ja hier gerade mit den mod-seqs und midi-send.
     
  25. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Haptik. Und natürlich liefert der Radias Controllerwerte von seinen Bedienelementen in den Computer.
     
  26. snowcrash

    snowcrash Tach

    naja, haptik happen... aeh... haben aber andere hardware-synths auch oder? ;-)
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Haptik hat auch mein geliebtes Ozonic :twisted:
     
  28. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Was den Radias auszeichnet? Synthesizer, Vocoder, Step-Sequencer - die heilige Dreieinigkeit der elektronischen Klangerzeugung in einem richtig geil aussehenden Gerät zu einem angemessenen Preis. Oder kurz gesagt: Innovation, Sound, Design, Features, Preis-Leistung.

    Oder geht es dir einfach nur um eine weitere Diskussion Softsynth vs. Hardsynth?
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nope. Ich such schon ein (also wirklich nur 1) Gerät, dass meine Soft ergänzt, aber nicht überflüssig macht.

    Ich buddele mich ja gerade durch meine ollen Samples (z.T. aus Hardwarezeiten) und würde mir am liebsten wieder 'ne Tribe zulegen. Aber bei der SX fänd ich das Beschicken via Cardreader nervig. Wäre auch wegen Battery nicht wirklich ergänzend. Eine MX will ich nicht nochmal. Spectralis, wäre mir gewiss zu frickelig (ich hatte allerdings noch keine Möglichkeit, mich damit mal länger zu befassen). Bleibt der Radias - deswegen verfolge ich diesen Thread.

    Anyway - ich hab's nicht eilig. Wenn nächstes Jahr die Supertribe kommt, oder ein Sample-basierter Radias, ich kann warten. Aber es hieß ja, dass Groovetools derzeit nicht so gefragt sind.
     
  30. Der Radias ist schon ein sehr einladende Schraubplatte im Vergleich zu
    DX7, Moog Source und anderern Draufdrück-Dingern.
     

Diese Seite empfehlen