['ramp] -- steel and steam (Moog IIIc, Yamaha CS80)

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von ppg360, 10. Juni 2011.

  1. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Moin allerseits,

    da ich jetzt Eure hochgeschätzte Aufmerksamkeit habe, möchte ich Euch auf den Release des neuen ['ramp]-Albums "steel and steam" für den 01.07.2011 ankündigen. "steel and steam" ist der Nachfolger des 2009er Albums "debris", und ähnlich wie "debris" war das neue Werk eine ganze Weile in der Mache. Jetzt ist es vollendet, und ich freue mich ganz besonders, für zwei Titel als Gast Mark Shreeve auf dem Album zu haben, der den Moog IIIc bemannte. Mark kennen manche vielleicht durch seine Arbeit mit Redshift und ARC (zusammen mit Ian Boddy), und die ganz Nostalgischen unter uns haben ihn vielleicht sogar noch als Schöpfer solch unvergessener Samantha Fox-Hits wie "Touch me" im Ohr.

    Bei "steel and steam" gibt´s allerdings keine dicken ******, sondern allenfalls dicke Ohren, denn diese CD ist wahrscheinlich das erste "zugängliche" ['ramp]-Album seit Jahren, und es gibt tatsächlich melodische Spurenelemente und Unmengen elektronischen Gedudels. Eine Hörprobe gibt es hier:

    http://soundcloud.com/doombient-music/s ... m-excerpts

    Viel Spaß beim Gearspotting (ja, ein CS80 ist auch wieder mal dabei seit Jahren).

    "steel and steam" wird übrigens die erste CD sein, die offiziell auf meinem hauseigenen doombient.music-Label erscheint und einen eigenen Labelcode aufweisen kann. Tataa! Somit ist doombient.music nun auch offiziell als Label und Musikverlag am Start. Von den zu erwartenden Airplaytantiemen habe ich schonmal einen Lamborghini bestellt...

    Wer möchte, kann die CD direkt bei mir bestellen, das gute Stück kostet 15 Euro plus 2 Euro Versand innerhalb Deutschlands (4 Euro weltweit). Mail an stephen.parsick at gmx.de, und fertig ist. Ach ja, die CD wird auf 300 numerierte Exemplare limitiert sein und nicht als Download veröffentlicht werden. Ein weiterer zum Scheitern verurteilter Versuch meinerseits, der modernen Konsumhaltung entgegenzuwirken, schätze ich :).

    Danke für´s Lesen, Blumen (oder faules Gemüse) bitte in meine Richtung,

    Stephen.
     
  2. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Danke und Gruß an alle, die sich bisher gemeldet (und bestellt) haben. Wenn das so weiter geht, ist die Auflage schneller ausverkauft, als ich mir vorgestellt habe.

    Ich bitte um etwas Geduld, was meine Antwort auf Mails angeht; bei uns hat letzte Woche der Blitz eingeschlagen, ich bin noch immer ohne Internet daheim, und Telefon gibt´s auch erst seit Mittwoch wieder. Wenn ich nicht innerhalb von einem Tag antworte, heißt das nicht, daß ich mit meinem neuen Lamborghini unterwegs bin...

    Stephen
     
  3. AndreasKrebs

    AndreasKrebs bin angekommen

    Uii, Respekt, das ist sehr "fett" und interessant gemacht! :adore:
    Andreas
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Das ist eine sehr geile Scheibe - musikalisch wie klanglich!! :phat:

    Insgesamt stilistisch etwas uneinheitlicher als die Debris, aber dadurch mit Sicherheit nicht weniger spannend.
    Meine Favoriten:
    - der Opener "Zeppelin", CS80-Bombast meets Sequencerknüppel, vom Feinsten!
    - "Node part one+two" (Nomen es Omen)
    - "Steel and Steam" (sehr stimmungsvoll)

    Eins muss man dem Kollegen echt lassen: Er schafft es eine eigene, wiedererkennbare Handschrift mit großem Einfallsreichtum und viel Abwechslung zu vereinen. Gratulation!
     
  5. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    :supi: beide daumen hoch
     
  6. Jörg

    Jörg |

  7. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

  8. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Mittlerweile gibt´s wieder ein paar Reviews, z. B. dieses hier auf www.eurock.com:

    ['Ramp] - STEEL AND STEAM (CD)
    Music Sample <SteelandSteam4MP3>
    'Ramp is the electronic nom-de-plume of Stephan Parsick who has produced 7 albums under that group name, as well as 2 solo albums and 7 other LTD Edition doombient soundscape recordings. A listen to them all offers you the full sonic spectrum of Teutonic Electronica. STEEL AND STEAM is his more recent 'Ramp, industrial "doombient" work. This time out he is joined by UK EM superstar Mark Shreeve of Redshift. The result is nothing short of astounding and mind-bending in the use of sequential rhythms accompanied by seismic synthetic eruptions of megawatt intensity. The albums first 5 tracks feature Parsick alone creating dense layers of drones, mixed with deep pulsations that are all engulfing, drawing you into his multi-layered compositional constructs. Mid album the energy level shifts to industrial levels of pounding, propulsive sequencer and synth percussion injected with intense static explosions of white noise and searing high end frequencies. The high energy "strum und drang" is all underscored by dense flowing ambient melodies. You best watch your speakers (or headspace if listening on ear apparatus) as complete blowout is certainly within the realm of possibility if volume is not monitored. This album is a milestone in dark sonic ambience and should be sought out by all lovers of hard core EM.
    For More INFO: Parsick.com

    David Morley scheint die Platte auch zu mögen und listet sie in seiner persönlichen Playlist in einem Podcast:

    http://www.playgroundmag.net/podcast/24 ... odcast-045

    Danke für´s Lesen,

    Stephen.
     

Diese Seite empfehlen