Raum in Raum

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Bionikkk_P, 16. April 2009.

  1. Bionikkk_P

    Bionikkk_P Tach

    tach zusammen.. :D

    da ich in nem altbau wohne und einen raum (20qm)als studio nutze..möchte ich jetzt einen raum im raum bauen/bauen lassen

    jetzt ist nur meine frage..kann man das selbst machen?wenn ja hat jemand ne einkaufsliste + bauanleitung und ungefähre euronen angabe für mich?am besten aus eigener erfahrung..das nötige können + kompetente helfer hab ich..

    bauanleitung für ne kabine hab ich schon gefunden aber das ist halt was anderes wie ein ganzer raum mit decke usw..

    bin für alle tipps dankbar
    :!:
     
  2. n´abend!

    "einkaufsliste + bauanleitung und ungefähre euronen angabe"

    wird glaube ich echt nicht so einfach bis gar nicht zu beantworten sein.
    ist halt auch die frage, wie weit du damit gehen willst, also ob es wirklich
    ein kompletter raum im raum werden muß, also mit doppelboden und neuer
    zwischendecke. gibt im bereich studiobau durchaus einige seiten im netz, die
    da gute anregungen geben - DIY ist das sowiso fast immer, abgesehen von z.b.
    sendeanstalten, die das gerne mal von u.a. Studio Hamburg MCI bauen lassen.
    wenn du den inneren raum völlig abriegelst, "soundproof" machst, kommt natürlich
    auch noch das thema "eigene sauerstoffversorgung" dazu. die klimatechnik muß dann
    ebenfalls so ausgelegt sein, den schall nicht über die belüftungsöffungen nach draussen
    zu transportieren. gesehen hab ich zum thema schon einiges, selbergemacht allerdings
    nicht. wenn roelli hier auch nen account hat, kann er dir sicher dazu ein paar tips geben!

    hast du nen grundriß des raumes (online?)

    gruß aus flingern nach flingern,

    guido

    p.s.: wenn ich zum thema links in meinen favoriten finde, reich ich die nach...
     
  3. Bionikkk_P

    Bionikkk_P Tach

    https://www.thomann.de/de/primacoustic_l ... system.htm
    das ist mein raum 1 zu 1 muss man sich dann halt in 20qm vorstellen hinten hab ich noch ein 150 x 150 großes fenster das sollte auch frei bleiben nach draussen kann der schall ruig gehen halt nur nicht in die wände..

    ich halte einen kompletten raum mit decke und boden schon für sinnvoll da unsere decken extrem schwingen ich nur nachts arbeite und sich alle im haus beschweren..das ganze sollte also schon "perfekt" sein.
    ;-) :D
     
  4. francesco

    francesco Tach

    Perfekt?

    http://www.studiobox.de/

    Hat natürlich seinen Preis, ist aber transportabel und hat auch einen hohen Wert auf dem Gebrauchtmarkt, anders als DIY-Lösungen.

    Gruß, Frank
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die kurze Version: vergisses.
     
  6. Neo

    Neo bin angekommen

    Warum ?
    es geht alles, ist nur eine finanzielle Frage.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wer für sowas den Gegenwert eines Mittelklassewagens opfert fragt nicht im Forum sondern lässt sich professionell beraten.
    Die können dann auch beurteilen, ob die Baustatik da eine Lösung zulässt.

    (Wenn die unmittelbaren Nachbarn sich manchmal beschweren kommt man mit den realistischen 20dB vielleicht hin - aber für doitsche Nachbarn die mit dem Ohr an der Wand kleben und von unerträglichem Lärm faseln sobald sie überhaupt noch was hören, sehe ich da einfach keine Chance. )
     
  8. Bionikkk_P

    Bionikkk_P Tach

    hab halt an sowas wie : latten an die wand 2 gipswände glaswolle usw..für boden und decke natürlich auch..

    nur es fängt ja schon bei den schrauben und gummiunterlegscheiben an ..deshalb wäre mir ne einkaufsliste am liebsten für..auf größe rechnen kann ich dann selber..
     
  9. Bionikkk_P

    Bionikkk_P Tach

    muss doch jemand bescheid wissen.. :D
     
  10. Bionikkk_P

    Bionikkk_P Tach


    die sind eigentlich ganz locker..liegt an der wohnung man hörts bis in die 5te etage krachen und bis ins erdgeschoss auch..bin auf der dritten

    an der wand kleben tuen die nicht nur wie gesagt fang ich meist erst gegen 22 uhr an wenn alles schon schläft..umziehen geht auch nicht.
     
  11. C0r€

    C0r€ Tach

    bodenverlegeplatten, Balken, Dachlatten, Daemmwolle, Tausende Schrauben, Doppeltuer Beleuftungseinrichtung etc. etc. und dann alles schalldicht und im Prinzip -frei schwebend- konstruieren. Wird seeehhr schwer, gewichtsmaessig, muss es auch sein, sonst wird der bass durchgelassen. Und trotzdem gut entkoppelt vom Untergrund. Sobald du auch nur Kontakt zu einer Wand (Fensterwand) hast oder Heizkoeper (Leiten super den Schall ueber die Rohre) kannst du es vergessen.

    15-25db sind realistisch. Baesse sind das Hauptproblem.
    Zieh lieber um! Ich kenne das Problem und bin umgezogen.
    Oder fertig kaufen, dann siehts gut aus, funktioniert garantiert, laesst sich wiederverwenden und auch weiterverkaufen.
     
  12. Bionikkk_P

    Bionikkk_P Tach

    [quote="C0r€"
    Zieh lieber um! Ich kenne das Problem und bin umgezogen.
    [/quote]

    wie gesagt umziehen geht nicht..liegt daran das ich hier in der ecke bleiben will..jede andere wohnung hier mit 15 qm weniger kostet mindestens 100 euro mehr als meine jetzt..

    muss ich mir wohl mal nen bauplan erstellen oder vlt hat ja hier jemand einen :D
     
  13. Bionikkk_P

    Bionikkk_P Tach

    http://www.klangstall.de/ausbau.html

    wäre das ne lösung? :?:

    --
    war gerade mal bei 2 nachbarn...es geht nur um den bass!kriegt man den auch ohne raum in raum nach aussen hin weg?
     
  14. Faderlezz

    Faderlezz Tach

    Wie wäre, es wenn du dir einfach eine Garage anmietest? Die kosten nicht die Welt und da gibts auch keine Nachbarn die sich beschweren könnten.

    Da müsstest du nur schauen, dass die Garage nicht zu Feucht wird.
     
  15. C0r€

    C0r€ Tach

    NEIN!
     
  16. kann ich nachvollziehen, hatte selber einen schönen 100qm altbau auf der lindenstrasse für 650 kalt.
    holzdecken und über die jahre kernsanierungsbedürftig. die nachbarn über mir haben anfangs ziemlich
    überempfindlich reagiert und mit nem besenstiel aufm boden rumgekloppt.
    pegel reduzieren und nach 2200 "zimmerlautstärke" - die einzige lösung.
    deswegen wollte ich aber auch nicht umziehen - aber schon gar nicht eine vier- bis fünfstellige
    summe ausgeben, einen raum soundproof zu machen. das steht doch in keinerlei sinnvollem
    verhältnis?! mit ein paar dachlatten und gummiringen ausm baumarkt wird das nichts!
    du bräuchtest - wie schon geschrieben wurde - eine sehr umfassende lösung und die solltest
    du dir angesichts der kosten auch von profis planen lassen. die "bauausführung" kannst du
    dann ja selber machen - aber die kernfrage ist: solch eine höllenkohle in eine individuelle
    fest-eingebaute lösung pumpen - in einer mietwohnung ?! never!!!

    für 700-1200 euro etwa bekommst du von hearsafe oder ultimate ears hervorragende
    in-ear monitore. 780 euro drauf und du bist mit sennheiser drahtlos am start.
    (es gibt auch billigeres an in-ear und andere funkstrecken, nur ein beispiel)
    sowas macht glaube ich in deiner situation mehr sinn...

    lg guido

    p.s.: vorausgesetzt du spielst keine akkustischen instrumente! :)
     
  17. Bionikkk_P

    Bionikkk_P Tach

    diese in-ear sachen kommen für mich leider garnicht in frage (ich besitze nichtmal normale studiokopfhörer weil ich den bass einfach spüren muss :D das ist inzwischen ne regelrechte sucht..mehr oder weniger..:D

    ich wohne übrigens auch auf der lindenstraße ;-)

    was gibt es denn sonst noch für möglichkeiten wenn wir raum in raum und in ear mal ganz weglassen..
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Keine realistischen. (=> Haus abreißen und neu bauen, kein Bass mehr hören.)
     
  19. Bionikkk_P

    Bionikkk_P Tach

    vlt. den schall von A nach B leiten so das der die wände an sich schonmal nicht mehr trifft + absorber in die ecken oder sowas?#

    hätte vlt erwähnen sollen das hier akustikmäßig nicht viel gemacht is.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Den Sound *im* Raum besser zu bekommen ist vergleichsweise einfach. Aber das hilft nix gegen den Schall nach draußen. Schon gar nicht im Bass.

    Gegen Bass hilft wirklich nur eine geschlossene, federnd gelagerte Zelle.
     
  21. Bionikkk_P

    Bionikkk_P Tach

    das hab ich mir echt anders vorgestellt :sad:

    den bass wenigstens zum teil "einsperren" geht auch nicht?..der muss ja nicht unbedingt ganz weg! am meisten nervt wohl die 808 bassdrum :D
     
  22. C0r€

    C0r€ Tach

    Vergiss es, bass kannst du nicht sinnvoll daemmen. Und absorbieren erst recht nicht, da braucht man megagrosse Resonatoren, und nach aussen ists dann -trotzdem- noch genauso laut. Glaub mir, ich hab das durch und bin dann umgezogen, nicht nur einmal. Bass regt zum Teil die Bausubstanz, also den Boden und die Waende selbst zum schwingen an, da kann man nur eine entkoppelte Raum-in Raum Variante bauen. Bei Altbauten fehlen meist die Trennfugen, dadurch wird der schall supergut zwischen den Wohnungen direkt ueber Waende und Boeden transportiert. Merkt man schnell, wenn draussen einer auf der Treppe lauft...

    Die Bassdrum der 808 liegt normalerweise bei etwa 50Hz, das bekommst du selbst mit einer Raum-in Raum Loesung nur mittelpraechtig gedaemmt. Und in nem kleinen Raum wird der Bass nicht unbedingt gut klingen...
     
  23. francesco

    francesco Tach

    Na dann vielleicht sowas zum Kopfhörer an den Studiostuhl? :D

    http://www.bassdruck.de/Text/Bassdruckdrucksofa.htm

    Gruß, Frank

    P.S.: Und den Stuhl dann nat. vom Boden entkoppeln
     
  24. Bruce

    Bruce Tach

    Ich würde (auch) am ehesten für eine extra Studioräumlichkeit plädieren. Wenn die Nachbarn erstmal sensibilisiert sind, ists vorbei ... die hören dich jetzt selbst, wenn du mit Kopfhörern produzierst ;-). Alles andere ist (meiner Meinung nach) vergebene Liebes- und Geldmüh.

    mfG Bruce
     
  25. Bionikkk_P

    Bionikkk_P Tach

    hab ich mir auch schon überlegt aber ein extra studioraum kostet einfach zu viel 15 bis 20 qm sind nich grad billig und irgendson unsicherer raum ist sicher auch kein hit.. da kann ich mir auch direkt raum in raum bauen..

    hier muss doch was zu machen sein..der raum liegt übrigens auch (ausser oben und unten) frei von nachbarn also links rechts usw gehts zur straße und zu 2 treppenhäusern raus da hört eh keiner was..
     
  26. monozelle

    monozelle Tach

    Hallo Bionikkk,

    Da leuchtet mir etwas nicht ganz ein... einerseits kommt für Dich umziehen nicht in Frage, weil die Wohnung, in der Du jetzt wohnst, so schön günstig ist (kann ich nachvollziehen) - andererseits beharrst Du darauf, dass alles möglich und "nur eine finanzielle Frage" sei... da komm ich nicht ganz mit.

    Ich halte es für keine gangbare Lösung, in einen 20qm- Raum eines Mehrparteienhauses zusätzlich noch eine schalldichte Box einzubauen. Ganz zu schweigen davon, was das auf professioneller Ebene kosten wird, das Ding zu bauen - Du verlierst irre viel Raum, und die Kosten für Belüftung und Klimatisierung werden Dir die Haare vom Kopf fressen. Der Vermieter sollte übrigens bei solchen Baumaßnahmen auch ein Wörtchen mitzureden haben.

    Hier sind doch schon eine Menge guter und konstruktiver Vorschläge gemacht worden.
    Wenn Du unbedingt "volles Pfund" fahren willst, dann bleibt nur eine Lösung wie in den meisten Großstädten: Einmieten in einen Proberaumbunker, Parkhauskeller oder im Gewerbegebiet, wo Proberäume zur Verfügung stehen. Nach 22 Uhr die 808-Kick volle Suppe ballern zu lassen, kannst Du in einer Mietwohnung mit Nachbarn einfach nicht bringen.

    btw: Einen guten Mix kann man übrigens auch mit Zimmerlautstärke (oder eben mit Kopfhörern) hinkriegen, ganz egal, was für Musik Du machst.

    Ein kleiner Proberaum müsste im 20qm-Bereich deutlich (!) unter 100,- Euro monatlich kosten, da ist Strom meistens sogar mit drin, weil diese Proberäume oft in Kellern von Büros, Kauf- oder Parkhäusern liegen, die sowieso einen gewaltigen Energiebedarf haben. Wenn da abends noch ein paar Bands im Keller proben, sind das Peanuts. Und wenn man sich den Raum mit jemand anderem teilt, wird's noch günstiger.
     
  27. C0r€

    C0r€ Tach

    Doch, die waende ansich uebertragen den schall nach unten und oben! Deshalb hoert man auch wenn sonstwo im Haus einer die Bohrmaschine ansetzt oder einer die Treppe hoch und runter laeft usw ;-) Geh mal davon aus dass das bei dir so ist.
     
  28. Ilanode

    Ilanode Tach

    Das finde ich auch nicht nachvollziehbar.
     
  29. Bionikkk_P

    Bionikkk_P Tach

    um das dann mal aufzuklären :D bin erst 20 und nur teilzeit tätig durch den teilzeitjob habe ich nur 360 euro für miete (warm) zu verfügung egal wieviel ich draufzahlen wollen würde.. das macht es natürlich schwer bei der lage hier ne wohnung mit knapp 50 qm zu finden

    hier habe ich für den preis einen extra studioraum mit drinne auf den ich überal anders verzichten müsste..deshalb verzichte ich lieber auf einen umzug und schotte das zimmer hier ab

    drauf beharren tue ich eigentlich nicht..ich hinterfrage lediglich die möglichkeiten und blicke optimistisch in die sache ;-)
     
  30. Gomonoa

    Gomonoa Tach

    Ähnliches Problem hab ich hier auch, also was Bass usw. angeht.
    Hatte überlegt das mit Absorbern besser in den Griff zu kriegen, aber wie ich hier lese, bringt das wohl leider nicht viel.
    Naja, umziehen will ich sowieso mal in absehbarer Zeit, die nächste Wohnung such ich mir genauer aus.
    Scheiss Gaststätte hier unten und diverse andre Probleme. Da werd ich auf Dauer nicht glücklich.
    Da wird man sogar angepisst wenn man unter Tags mal etwas überdurchschnittlich laut Sound hört.
    Und immer mit Kopfhörern und bla... na... NoGo...
    Am besten zu einem Dorf in ein kleines Häusle ziehen was etwas abgelegener ist. Und dann fook off, Halligalli the whole time ;-)
     

Diese Seite empfehlen