Re-201 Spannungsprobleme - Dioden?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von inputhone, 13. Mai 2012.

  1. hey leute,

    weiß jemand wie ich rausfinde was sie 3 wicklungen des trafos am 201 an spannungen rausgeben? bei dem modell hier simmen einfach teilweise spannungen vom anfang an nicht, und ich hab mich irgendwie schon dumm und dämlich gemessen und ein bisschen ratlos jetzt.

    hier ist mal der ausschnitt: http://www.omegav.ntnu.no/~karlto/space_echo/page12.png

    und hier link zum service manual: http://www.omegav.ntnu.no/~karlto/space ... iceman.zip


    ich messe schon gleich nach der hier grau (grey) gezeigten wicklung nur 10V Wechselspannung demnach auch nachdem dioden gleichgerichtet haben nur 10V=. von da an ist es eigentlich in dem kreis überall zu wenig und an anderen punkten hauen spannungen auch nicht hin, sodass ich jetzt irgendwie denke das der trafo einfach irgendwie was falsches rausgibt.

    wie könnte ich das rausfinden? ich hab mal am trafo gemessen und

    für die graue 10V~
    für die gelbe 14V~
    für die rote 22,7V~

    kann jemand helfen? finde dazu irgendwie nix.
     
  2. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Re: 201 spannungsproblem, trafo wicklung?

    Die Spannungen sehen doch ok aus.

    Der Gleichrichter lädt den Elko auf den Spitzenwert der Wechselspannung (mal 1,4) abzüglich der Diodenspannung [1] auf.

    [1] Brückegleichrichter -1,4V bis -2V, je nach Last.
     
  3. Re: 201 spannungsproblem, trafo wicklung?

    naja ich ich messe dann aber nach c111 an pin 39 nur noch 7,78V anstelle der verzeichneten 11V. ist doch nicht richtig?
     
  4. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Re: 201 spannungsproblem, trafo wicklung?

    Dann ist vielleicht eine der Dioden im Gleichrichter hin.

    Was misst du den an R114? (Da wo im Schaltplan "13V" dran steht)
     
  5. Re: 201 spannungsproblem, trafo wicklung?

    hm, na ich prüf die mal, wollte aber ungern schon wiede rauslöten kommt man bei den alten so scheiße ran. danke für den tipp. bei der 21V vermerkung in der schaltung messe ich acuh nur 18. ist ja ne andere wicklung. sollen das jetzt überall die dioden sein? einige elkos sind schon neue da drin. messe auch an pin 40 statt 17 nur 15V und an pin 44 statt 12V totalen millivolt schwankungsbrei. das setzt sich dann auch im dc-motorcircuit fort wo die +15V hingehen. alle dioden hin?
     
  6. Re: 201 spannungsproblem, trafo wicklung?

    Achso, da messe ich auch 10,6VDC.
     
  7. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Re: 201 spannungsproblem, trafo wicklung?

    Das ist nicht richtig - wenn du am Eingang 10V~ hast, dann müssten da etwa 13V sein.

    Die Dioden musst du i.a. nicht auslöten, meist kann man die mit dem Multimeter/Diodentester auch so prüfen.
     
  8. Re: 201 spannungsproblem, trafo wicklung?

    Ich bekomme richtig bei d15,d12 und d11, d14 jeweils in sperrrichtung überlauf und in durchlassrichtung die ungefähre durchlasspannung von 0,51V. Passt also, was aber auch komisch ist.

    Bei den d21,d22,d23,d24 (heißen da im plan d13 & d16, sind bei dem modell noch vier einzelne) allerdings kriege ich in beide richtungen ungefähre durchlasspannung von 0,52. da ist wohl was faul? danach habe ich auch nur spannungschwankung zu messen.

    Ich find nur komisch, wieso tangiert das die anderen kreise? Bei 21V im plan habe ich auch nur 18V. Bei 17V nur 15V. Vielleicht sind die ja auch langsam am sterben? Kann das sein? :shock:

    Nachtrag: Als ersatzgleichrichter Diode könnte ich so eine nehmen ( http://www.conrad.de/ce/de/product/1623 ... Detail=005 ) mit Stoßspitzensperr-Spannung von 300 V nicht wahr? Original sind da bei meinem Modell für die vier GM-3Z verbaut (Sheet: http://www.datasheetarchive.com/dl/Data ... 622466.pdf).
     
  9. Re: 201 spannungsproblem, trafo wicklung?

    für den kreis welcher die an pin 39 die 11Volt haben soll, sind ja die widerstände als einziges noch dazwischen. trotzdem stimmts nicht und schon wie du ja sagst nach den dioden nicht. dioden passiern aber den test, trotzdem die ursache? :-|
     
  10. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Scope hast du nicht, oder?
    Das geht echt am schnellsten - gucken ob beide Halbwellen da sind.

    Solche Gleichrichterdioden sind (heute) völlig unproblematisch, die müssen halt genug Sperrspannung haben und genug Strom abkönnen - und mechanisch passen. Alles andere Interessiert nicht.
    (Die übliche 3A-Diode hast du ja schon gefunden, für 1A sind das 1N4001 (4002,4003... 4007). Die haben etwas dünnere Anschlussdrähte, das nervt, wenn man die Platine wegen "völlig überdimensioniert" aufbohren muss... )

    Ansonsten wäre auch ein Fehler in einer der angeschlossenen Schaltungen denkbar, der zu viel Strom zieht. Das der Bereich zwischen schon Überlast, aber Sicherung bleibt noch drinnen *so* genau getroffen wird, wäre aber schon komisch. Außerdem würden dann die Widerstände warm.
     
  11. doch scope hab ich, wo mess ich die halbwellen die von der diode durchgelassen werden? einfach hinter jeder einzelnen?

    ps. widerstände werden nicht war. fehler in der schaltung danach sind durchaus denkbar. bin ja von woanders her bis dahinvorgestoßen erst. :?
     
  12. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Einfach Spannung am Ladeelko gegen Masse.
    Wenn die abgerundeten Sägezähnchen 100Hz haben (10ms Abstand) ist gut, bei 50Hz (20ms) ist was kaputt.
     
  13. Das hat ich sogar schon gemacht nur irgendwie den messbereich zu groß eingestellt, deshalb kam überall nix. aber jetzt ist klar. die vier dioden, wo ich vorher schon nix messen konnte sind hin, bei den anderen (graue und rote wicklung) habe ich ziemlich genau die 10ms für eine periodendauer am ladeelko. hier bei den kaputten, weil es so schön aussieht:

    [​IMG]

    ich kaufe morgen mal welche setze sie ein. Aber theoretisch kann das ja nicht unbedingt was mit den anderen kreisen zu tun haben, oder? Naja viellicht berühren die sich noch irgendwo, wo cih das nicht sehe.
     
  14. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Doch - das quält den Trafo. Der wird nämlich dadurch mit einem hohen Wechselstrom, der durch den Ladeelko fliest, belastet. Und daher ist an den anderen Wicklungen dann auch zu wenig.

    (Den Elko ggfls. gleich mit tauschen, kostet nicht viel und von der Aktion ist er sicher nicht besser geworden... )
     
  15. Und die traurige Wahrheit: Die Dioden waren es nicht. Alles beim alten. Habe die gewechselt und noch die andere Diode (d10) getestet und den C113 gewechselt. Trotzdem das gleiche Bild auf dem Scope. Mehr is da ja nicht. Ich denke ich geb auf.. :?
     
  16. Vielleicht wenn ich das Motor-Circuit testweise einmal trenne, vielleicht bekomme ich dann die entsprechenden Volt. Würde das Sinn machen?
     

Diese Seite empfehlen