Reaper V3

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von gringo, 12. Juni 2009.

  1. gringo

    gringo Tach

    Reaper 3.0.2ist da
    und lässt sich angenehmer bedienen und sieht besser aus.

    Läuft hier glücklich auf PC/XP.
    Wüsste ganz gerne, ob es jemand schon auf OSX zur Videovertonung eingesetzt hat und wie schnell es sich da verhält.


    .
     
  2. motone

    motone eingearbeitet

    :mail: Klasse, Reaper 3 ist draussen. Gleich mal testen.
     
  3. gringo

    gringo Tach

    Jau, mein Favourit unter den (für "Testzwecke") kostenlosen DAWs.
    Kostet offiziell $60 (bzw. $225 für kommerzilelle Zwecke).

    Arbeitet intern mit 64bit, ist recht schnell.
    Und sieht besser aus, als früher:


    [​IMG]

    [​IMG]


    .
     
  4. motone

    motone eingearbeitet

    Ich hab mir schon vor einiger Zeit ne Lizenz für nichtkommerzielle Zwecke gegönnt, ich denke, das ist es auf jeden Fall wert. Schön finde ich auch die Möglichkeit, das Programm portabel auf einem USB-Stick zu installieren (inkl. aller installierter VST-Plugins).
     
  5. gringo

    gringo Tach

    Ich denke auch, dass der Entwickler unterstützenswert ist.
    Sieht wie eine gute Alternative zu den "üblichen Verdächtigen" aus,
    die dazu noch kostenlos genutzt werden kann auf lange Zeit günstiger ist.

    Vielleicht meldet sich noch jemand, der unter OSX damit schon Videos vertont hat.


    Hier gibt es übrigens einen älteren Frage&Antwort Beitrag mit dem Entwickler:
    http://www.gearslutz.com/board/q-justin ... er-reaper/


    .
     
  6. tom f

    tom f Moderator

    finde reaper auch recht toll - bis auf die tatsche daß es halt bei den einstellungen teilweise soviele optionen hat bei denen ich nicht umbedingt durchblicke...
    von der performance her ist es (bei meinen tests) jedenfalls besonders bei plugins bis zu 50% leistngsfähiger als sonar 7 gewesen (latenztechnisch bevor es anfängt zu knacksen...
    einzig die bedienung ist stellenweise recht eckig -- hätte mir zwar schon öfters vorgenommen mich noch etwas darin zu vertiefen aber die lust fehlte dann doch..

    mfg
     
  7. Arbeite nur noch damit, die einzige DAW wo Hardwareeinbindung tatsächlich problemlos funktioniert.
     
  8. gringo

    gringo Tach

  9. gringo

    gringo Tach

  10. gringo

    gringo Tach

  11. klangumsetzer

    klangumsetzer bin angekommen

    hi,

    vielleicht erwaehnenswert, dass mit der usd 60,- teuren lizenz durchaus kommerziell gearbeitet werden kann solange die aus sochen projekten resultierenden bruttoeinnahmen usd 20.000 pro jahr nicht ueberschreiten. :lol:

    reaper kann alles was ich brauche. die enthaltenden plug-ins sind nicht schoen aber qualitativ gut, z.b. limiter.


    beste gruesse

    eike
    ---
     
  12. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    jo... hab die aktuelle os x im test, ist noch beta... wenn die final wird kauf ich mir ne lizenz, das ist ähnlich wie bei renoise mal ein echter nice price für die heim-fraktion. :supi:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re:

    Ging mir vor ca. einem Jahr genauso. Würde ich auch gerne nutzen, aber alleine das damalige Gewurschtel die Plugins vernünftig zu sortieren fand ich schon sehr nervig. Ich hatte zwei Anläufe genommen und versucht einen einfachen kleinen Track zu basteln, habe ich einfach nicht hinbekommen. Bin dann ganz schnell wieder zu meinem Tracktion zurück.
    Wahrscheinlich muss man sich einfach zwingen dann nur noch Reaper zu verwenden. Werde ich wohl irgendwann auch genauso machen müssen, nur will ich mir das ehrlich gesagt nicht gerade jetzt antun, weil so ein Umstieg eben meist viel Zeit kostet.
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Genau DA haben wir aber auch den Grund, wieso einiges noch nicht so richtig will.
    Der Flow muss ja auch stimmen. Wenn das da ist, wäre auch Linux ein großes Tor geöffnet, allerdings nur mit Support durch Treiber.
     
  15. fab

    fab Tach

    reaper windows:

    mit linux kann man das nicht wirklich (mehr) vergleichen, spätestens seit V3 funktioniert alles eigentlich out of the box. optionen braucht man nur in speziellen fällen, dann braucht man sie aber auch wirklich (und es gibt sogar tooltips dazu und eine suchfunktion im optionsfenster). plugins sortieren geht mittlerweile auch schon anders (besser), neue funktioinen auch für ganze plugin chains.

    muss sagen, ich glaube es gibt nichts besseres für mehrspuraufnahmen während der probe! :) zumal cpu-belastung fast 0 ist (läuft bei mir im hintergrund mit, neben brainspawn forte) und sehr schnelles handling incl. batch mixdown auf mp3 am ende.

    ganz klar: die ultimative midi sequencing maschine ist es nicht, keine groove box und kein live-audio-loop-tool. eher in richtung mehrspurrekorder gedacht. da hat man aber alles was man braucht (außer notation vielleicht).

    reaper mac = betabeta
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Aussage triffts gut, wie ich finde.
     
  17. kl~ak

    kl~ak Tach

    alte threads ausgraben :mrgreen:

    was bedeutet das _ hat jemand schlechte erfahrungen mit reaper und sync / midiclock/timecode usw

    grüße jaash
     
  18. Mit einem guten Interface ist das Timing sehr gut. Es fehlen einfach die Midi-Funktionen. Bei Logic hat man zB für jede Spur alle Midi-Einstellung (z.B. Program Changes) direkt vor sich, bei Reaper muss man sich dafür durch Menüs wühlen.
     
  19. kl~ak

    kl~ak Tach

    hi ich habs gerade mal zum testen aufgespielt und bin total überfordert :oops:

    also erstmal ist alles sehr einfach gehalten und das gefällt mir sehr gut _ es läuft gerade slave zu meiner mpc1000 und das macht es sehr gut! die wellenformen liegen wirklich abgesehen von 1-2ms direkt übereinander.


    ich habe akut ein paar probleme _ wahrscheinlich ganz einfach aber ich finde das häkchen einfach nicht.

    1. wenn ich reaper im slave betreibe und die mpc starte fehlt das erste bar in der rec. auf der jeweiligen audiospur. bzw startet die record sync und timinggenau aber das erste bar ist nicht dabei ? warum und wie kann ich den vorlauf oder wie es heißt einstellen ?

    2. wie kann ich reaper sagen, dass es an die mpc eine masterclock senden kann?

    3. wenn ich eine record gemacht habe startet reaper (im slavemode) immer dort wo das letzte recording aufgehört hat und nicht am marker bzw lokator :mad:

    egal auf welcher audispur _ ich will einfach, dass es von vorne wieder anfängt und ich eine weitere spur recorden kann - will aber nicht funktionieren.
     
  20. kl~ak

    kl~ak Tach

  21. fab

    fab Tach

    workaround: einen takt mehr in der mpc programmieren. ob reaper selbst für das problem eine lösung hat weiß ich leider nicht.

    habe reaper so noch nicht benutzt. den user guide hast du aber? das reaper forum (cockos.com/forum) ist auch klasse für diese fragen, da gibts immer jemanden der versucht hat, genau das selbe zu tun.
     
  22. kl~ak

    kl~ak Tach

     
  23. fab

    fab Tach

    User Guide v 3.67

    21.6

    To play REAPER in sync with an incoming timecode, hold the Alt key while right clicking on the play
    button (as shown). Alt Right Click toggles Sync Play on and off (see right).
    REAPER Sync Types (Summary)
    Sync Type
    Comment
    ASIO Positioning Protocol
    Creates a synchronization that is sample accurate with the external device. In other words, the time code has as many time locations as your projects sampling rate.
    Requires that your audio hardware uses ASIO 2.0 drivers.
    Linear Time Code (LTC)
    This is the same as SMPTE. It is a time based method of synchronization which uses hours, minutes, seconds and frames.
    MIDI Time Code (MTC)
    As its name implies, this is also a time based method of synchronization which uses hours, minutes, seconds and frames. It is simply a conversion of the SMPTE code that is transmitted via the MIDI cable.
    Song Position Pointer (SPP)
    This method is based on bars, beats and subdivisions of beats. The information is transmitted along with MTC data, every six clocks or ticks. For some devices, this is all you need.
     
  24. kl~ak

    kl~ak Tach

  25. tom f

    tom f Moderator

    ich hatte da immer probleme mit reaper und der mpc - denn wie soll das funktioneiern wenn die mpc master ist: (also "richtig" tight) denn die mpc hat ja weder pre-roll noch buffer - insofern startet reaper zwar aber kann ja die diversen delay kompensationen nicht ausführen ...im prinzip müsst man meherer (zig) ms versatz haben ...
    weit sinnvoller ist es doch reaper als master zu verwenden - es läuft ja trotzdem der interne mpc sequencer und der ist dann genau so tighth - aber reaper kann sich "organisieren" bevor es die erste clock rausjagt

    auch bei sonar hast das nie ordentlich geklappt ...es gibt übrigens auch auf der akai seite diverse tips für die diversen modi um das so gut wie möglich zu gestalten...ob mittel mtc oder midiclock usw...

    cheers


    ps: kann sein dass das recht wenig versatz ist - aber ich bin da pingelig
     
  26. kl~ak

    kl~ak Tach

    hmm also wenn ich mit der mpc starte läuft alles supertight bis darauf, dass das erste bar fehlt.

    das reaper immer am ende der letzten aufnahme auf das raster springt und von dort anfängt zu recorden muß ja irgendwie einzustellen gehen... ich finds nur nicht - aber ich kämpfe mit dem manual :twisted:

    ist erstmal niocht das problem,. ich bekomme die mpc nicht slave zu reaper weil ich nicht weiß wie man reaper sagt, dass es eine clock ausgeben soll und wohin!

    bzw bin ich einfach zu blöd :mrgreen:
     
  27. fab

    fab Tach

    sorry, zu früh aufgehört - hier steht was zum senden von Clock-daten AN ein externes gerät:

    "
    The Context Menu
    The commands for enabling/disabling external timecode synchronizarion and for changing the settings are also available on REAPER’s Transport Bar context menu and on the main Options menu.
    Assignable Actions
    The following actions are assignable using the keyboard shortcut editor (Options, Preferences, Keyboard Shortcuts):
    Show external timecode synchronization settings.
    Toggle external timecode synchronization.
    Sending Clock/SPP from REAPER to an external MIDI Device
    To send Clock/SPP data from REAPER to an external MIDI device, you need to enable the feature under Options, Preferences, MIDI Devices.
    Right click over the device name and select the option Send Clock/SPP to output."

    tomflair: was spricht dagegen, ein zwei "vorlauftakte" in der mpc zu programmieren?
     
  28. kl~ak

    kl~ak Tach


    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
     
  29. kl~ak

    kl~ak Tach

    will wirklich nicht den eindruck erwecken ich würde kein manual lesen - ich habe es wirklich nicht gefunden _ danke nochmal :nihao:
     
  30. tom f

    tom f Moderator

    das geht - ja - aber ich finde das super nervig weil es den workflow doch extrem hemmt wenn man bei jedem start warten muss bzw. weil das ja nur geht wenn man immer von vorn anfängt ...das würde zb gar nicht meiner erbeitsweise entsprechen .. e
     

Diese Seite empfehlen