Rechtschreibung

Dieses Thema im Forum "about :: Forum" wurde erstellt von bendeg, 12. Dezember 2008.

  1. bendeg

    bendeg Tach

    ich eröffne hier mal nen extra fred wo lauter Eselsbrücken rein können um die anderen freds nicht weiter/immer zu zerpflücken.

    am Besten fänd ich jedes nen extra comment, so dass man in Zukunft nur noch kurz einzeln nen Link postet und es in dem entsprechenden fred einfach weitergeht.

    so, viel Spaß beim diskutieren und austoben ;-)

    Großschreibung:

    Worte mit *ung, *nis, *heit und *keit - schreibe groß es ist gescheit.
     
  2. bendeg

    bendeg Tach

    wo DAS nicht durch dieses, jenes oder welches ersetzbar ist wird es mit ss oder ß geschrieben.
     
  3. bendeg

    bendeg Tach

    seid und seit

    seid in Bezug auf sind/sein = d

    seit in Bezug auf Zeit = seit

    einfach an den Endbuchstaben ableiten
     
  4. bendeg

    bendeg Tach

    gar nicht wird gar nicht zusammen geschrieben
     
  5. bendeg

    bendeg Tach

    wer nämlich mit h schreibt ist nämlich ziemlich dämlich (also alles ohne h!)
     
  6. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    nämlic <= klingt voll nach Balkan, Alda ey!

    nämliç <= klingt voll nach Balkan, Alda, ey! <= Zeichensetzung für Runaways
     
  7. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Oder halt im Bezug auf einen Zustand: ihr seid doch alle bescheuert/besoffen/besonders dämlic(h)

    seit ich nicht mehr saufe, seid ihr so komisch zu mir
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab mir gerade die neuste Ausgabe des Duden gekauft. Sind jetzt einige Regeln der Rechtschreibreform rückgängig gemacht worden und die stehen da auch drin. Verglichen mit der Ausgabe vorher fehlen einige Worte. Interessant: Worte können verschwinden :D
     
  9. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Klasse, ein Klugscheißerthread :D !
    Da mach ich doch sofort mit!

    Sorry kpr, aber im Duden sind keine Worte verschwunden, sondern Wörter!
    "Worte" sind eher Zitate, Aussprüche und so was. Es heißt ja auch nicht "berühmte letzte Wörter"...

    Sollte sich übrigens jemand für korrekte Orthographie interessieren und sich einen Duden kaufen wollen, so achte er bitte darauf, dass es die 24. Auflage mit Stichtag 1. August 2006 oder neuer ist. Gerade die Auflagen kurz davor enthalten viel Blödsinn!

    Noch 'ne einfache Regel: "ss" kommt vor einem kurzen Vokal: "Kuss", "Trasse".
    "ß" kommt vor einem langen Vokal oder einem Diphtong (Doppellaut): "Fuß", Straße", "draußen".

    Ansonsten kann ich nur mal wieder Sham 69 zitieren:
    "Can you judge a man by the way he speaks or spells? Is it more important than the story that he tells?"

    Schöne Grüße,
    Bert (Bastian Sicks böser Zwilling)
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wenn das ernst gemeint ist, musst du auch Großschreibung beachten.

    "Nen extra Comment" wäre auch besser als "eigener Beitrag" zu schreiben.

    Da muss man erstmal admitten, ob das Wording so okay ist oder ob's gecancelled werden muss. Right?

    Eigennamen und Hauptwochte™ groß (wie P-nis oder Gefäng-nis).
    Adjektive klein.


    Merksatz: Klugscheißesätze müssen alle Regeln mitnehmen, sonst nimmt das keiner ernst oder Ernst? *g*
     
  11. martyn

    martyn Tach

    Seltsamer Eigenname ;-)
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Naja, Martyn, Jupiter 8 oder Das Brandenburger Tor wären Eigennamen.


    Ansonsten: Eigenurin!
     
  13. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  14. Hrødliçga !


    ja? is echt? so?
    ist vielleicht aber auch aber besser
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest


    Kollegen korrigieren wollen ist immer so eine Sache :)

    Seite 1129

    Wort, das: Plural Wörter und Worte

    Plural Worte für Äußerung, Ausspruch, Beteuerung, Erklärung, Begriff. Zusammenhängendes ...

    War im Posting durchaus so gemeint.


    Auch wenn dieser Thread es vermuten lässt: Die mehr oder weniger bekannten (Wortwitz!) Rechtschreibregeln gelten in bzw. für Foren nicht wirklich. Außer vielleicht in einem Forum für Germanisten.

    Hier jedoch kommt es auf Verständlichkeit an, aber nicht nur, handelt es sich bei den Forumteilnehmern zumindest teilweise um Künstler. Für Künstler gelten leicht abgewandelte Regeln im Leben, wenn überhaupt. So spielt es keine Rolle, ob jemand seit schreibt, aber seid meint. Warum? Weil es keine Rolle spielt. Wieso spielt das keine Rolle? Die Antwortet lautet: Shut up and play :D
     
  16. Kaneda

    Kaneda Tach

    Im Grunde sehe ich das wie kpr. Ich für meinen Teil halte es so : wenn jemand etwas schreibt geht er/sie davon aus auch gelesen zu werden. Wenn dies aber (für mich) scheitert weil z.B. die Satzstruktur komplett verloren geht, die Dinge mit selber konstruierten Namen benannt werden oder gar im Dialekt geschrieben wird, dann ist das eben so, das betrifft mich dann auch nicht weiter.
     
  17. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Ich seh's hundertprozentig auch so wie du und kpr (mir war schon bewusst, mit wem ich da das Florett kreuze, hihi!), das hat das Zitat hoffentlich deutlich gemacht. Deshalb begrüße ich auch einen Thread wie diesen, weil sich so die Klugscheißerei nicht übers ganze Forum verteilt - Nikolausi wird euch die Arbeitserleichterung danken!
    Sprache ist meiner Meinung nach nicht mehr und nicht weniger als eine Verabredung zur Verständigung von Individuen (und gilt für ALLE, natürlich auch für Künstler). Und je mehr sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten daran halten, desto einfacher ist die Kommunikation für alle.
    Wenn man sich als Künstler gezielt über diese Regeln hinwegsetzen will, muss man sie erst recht beherrschen, wie zum Beispiel der hier:

    Hullondüsche Tumautn

    Harrlüch! – dönckst tu, gauffßt die rauten
    Glantzind pfröschn Totumauten.
    Duch peim Ößßn marckstde dunn,
    dißß monn gurnüxx tschmarckn kunn;
    Sünd’z nonn Gorcken, sünd'z Tumautn, –
    Üst öss garr oin Heunarbrautn,
    pfrösch oss Hullondt ümmporturt?
    Hart monn düch woll arnngeschmuurt?

    (Matthias Koeppel)


    Wenn allerdings, wie zum Beispiel in Internetforen, alle nonverbalen Möglichkeiten des Ausdrucks wegfallen und überhaupt nur noch Wortwahl, Grammatik und Rechtschreibung zur Verständigung übrigbleiben, sollte man vielleicht schon mal überlegen, was man da vor sich hin schreibt - falls es einen interessiert, wie es bei anderen ankommt.

    Im Schülerduden steht übrigens eine Menge interessantes Zeug zu dem Thema drin - echte Empfehlung!

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  18. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    Gegenschraube

    Ganz plötzlich kam meiner Seele das Bewusstsein von Bewegung und Klang zurück, von Bewegung in Form des stürmischen Pochens meines Herzens, das mir im Ohr widerklang. Dann wieder eine Pause, in der alles in graue Nebel versank. Und widerum ein Ton, eine Bewegung und Berührung, ein jähes zittern, das mich erbeben machte. Hierauf kam von keinem anderen Gedanken begleitet, das nackte Bewusstsein meiner Existenz zurück.
     
  19. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    scheitern braucht übung.

    http://www.electronicattack.de/showthread.php?t=29730
     
  20. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Siehste, genau das meinte ich.
    Wenn ich sehe, dass jemand sich so tiefsinnige Gedanken über Sprache macht und dabei so banale sprachliche Fehler macht, dann passt da was nicht zusammen.
    Außerdem hindert es mich am flüssigen Lesen. Ist das beabsichtigt?

    Aber danke für das Beispiel; ich hätte kaum ein besseres finden können.

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  21. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    das... das... ist...

    bin platt/sprachlos...



    :kussi:
     
  22. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    @quote
    In diesem Fall ja und nein. Der Text ist einfach gesprochen eine windschiefe Gerade. Er ist unter dem Einfluss einer durchgearbeiteten Nacht innerhalb einer spontanen Aktion am nächsten Abend entstanden. Vieles im Text ist beabsichtigt, weniges nicht. Umgangsprachlich würde ich einfach sagen: hingerotzt und 2 mal durchkorregiert, aber selbst zu durch gewesen um alles zu finden. Möglichweise war unterbewusst alles Absicht. Da könnte man sich jetzt aber in philosophische Diskussionen mit seinem Ich oder Über-Ich verstricken. Bei diesem Text sehe ich für mich persönlich das scheitern als positive Sache aus der ich zu lernen versuche.

    @topic
    Man muss immer genau bedenken, in welcher Situation und wie jemand schreibt. Die meisten Leute "chatten" in Foren einfach nur. Da achtet niemand auf Rechtschreibung. Beim "chatten" liest niemand nochmal gegen, egal ob die selbe Person oder eine korregierende Instanz.
     
  23. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Richtig, und da fängt das Übel an.
    Ich habe in den letzten Jahren viel mit Jugendlichen (na ja, um die 20 Jahre alt) gearbeitet, und grob vereinfacht kann man sagen, dass die Vielchatter im Schnitt eine schlechtere Rechtschreibung hatten, und die Rapper eine bessere. Ob da ein Zusammenhang besteht oder nicht, und wenn ja, in welche Richtung, kann ich nicht sagen.

    Wer von vornherein immer auf Rechtschreibung achtet, versaut sich auch nicht die Sprache. Und wer sich die Sprache erstmal versaut hat, der hat sich damit den Weg in eine Menge gutbezahlter und einigermaßen sicherer Berufe verbaut. Das sehe ich momentan jeden Tag bei der Arbeit in einem Bewerber-Center für Hartz-IV-ler (ein Job, den ich ohne sichere Rechtschreibung nicht bekommen hätte).

    Leute, eure Muttersprache ist das letzte Gut, das ihr noch habt und das euch keiner wegnehmen kann. Nehmt euch das doch nicht selber weg!

    So, Ende der Gardinenpredigt.

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  24. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    Volle Zustimmung. Aber denk bitte mal geschichtlich, früher konnte das Proletariat garnicht schreiben. Wir können uns also eher über den Fortschritt freuen. Trotz dessen empfehle ich massive Investitionen aller Menschen in diesem Land in den Bildungssektor.(Genau die Worte durchdenken, das war Absicht.)

    Achso -> Nur damit ich irgentwann mal von jemanden zitiert werden kann, hinterlasse ich noch folgenden Ausschnitt zum Thema Sprache.

    Ich im Bewerbungsgespräch:

    Personaler: "Sie können also Java?"
    Ich: "Ja, ich kann viele Dialekte. Doch alle sind nur Teil meiner Muttersprache und diese erklärt einer Maschine was sie zu tun hat. "
    Personaler: "Ähhhmm, okay."

    Den Job musste ich ablehnen, ich mag Bertelsmann nicht.
     
  25. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Genau das hab ich ja auch empfohlen.
    Und zwar in diesem Fall jeder in seinen eigenen Bildungssektor.
    Und zwar WEIL wir uns über diesen Fortschritt freuen und ihn nicht wieder verschenken sollten.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei manchen Leuten hat man mit der Verständlichkeit, in der Tat, so seine Schwierigkeiten. :twisted:

    Viel wichtiger wäre mir aber noch der Umgangston. Da könnten sich hier einige Leute doch noch deutlich verbessern, was Höflichkeit im Umgang mit anderen angeht. Schließlich rennt ja auch keiner auf der Straße rum und bepöbelt die Leute als "die doofen Nerds hier" und erwartet gleichzeitig wie selbstverständlich das man ihm gefälligst bei seinen Problemen helfen soll. :roll:
     
  27. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Am einfachsten geht das, indem man all die Unerquicklichen ignoriert.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Stimmt. Don´t feed the troll.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, aber man begegnet immer mehr Leuten die offenbar gar nicht besser schreiben wollen. Für jene hat es keinerlei Bedeutung welches Bild sie bei ihrem Gegenüber hinterlassen. Vielleicht deshalb, weil in ihrer Welt Sprache und Schrift keinen Wert darstellen. Manche leben in einem kulturellen Umfeld, innerhalb dessen es ein Mindestmaß an ehemals geltenden sozialverträgliche Umgangsformen nicht mehr gibt. Eben jene Ausgeburten, welche ganz laut nach gesellschaftlicher Anerkennung und Respekt schreien, aber abends mal locker den Wachmann vom Supermarkt zusammentreten. Was erwartest du denn, wenn schon die Eltern nicht bereit sind sich um ihren Nachwuchs wirklich zu kümmern, vom vollen Kühlschrank mal abgesehen. Diese Eltern leben ganz einfach nicht mehr dafür, dass es ihren Kindern einmal besser geht als ihnen selbst.

    Da kann man jetzt auch stundenlang drüber labern, nur ändern wird das nichts. Offenbar sind die Ghettos und deren Produkte gewollt, weil, wenn dem nicht so wäre, würde es sie ja nicht geben. Wie war das noch gleich ? Dort wo die Schrift erfunden wurde, betteln heute die Kinder um Stifte.

    Ich habe weit über zehn Jahre nichts mehr geschrieben, außer mal zwischendurch einen Einkaufszettel, was auch daran lag, dass ich mich in der Zeit selbst nur als klassischer HONK gesehen habe. Das Resultat war, dass ich mich so gut wie gar nicht mehr schriftlich artikulieren konnte, immer langsamer im denken/handeln wurde und ich mich auch nicht mehr traute in meinem Umfeld an interessanten Diskussionen teilzunehmen. Tja und dann bin ich hier irgendwann im Forum gelandet. Ich mache heute auch noch viele Fehler, aber ich bin auch ein willens besser zu werden, Stück für Stück.

    Ich bin zwar das schwarze Schaf meiner Familie, aber mein Umfeld in der Jugend war nicht geprägt von Zeitverschwendung mit Konsumgütern, da wurde halt viel mehr gelesen und sich auch mit den "Chemische Experimente, die gelingen" auseinandergesetzt (bitte die Ausgabe nehmen die vor oder während des Krieges verfügbar war, die ganzen Neuauflagen sind zensierter Murks).

    Ok, ich mache mal Schluss Feinstrom, sonst nimmt das nie ein Ende. Wie ich aber schon sagte, offenbar sind die Ghettos und deren Produkte gewollt und wenn sich das nicht ändert, war es das wohl mit dem Land der Dichter und Denker.
     
  30. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Ich wünschte, du hättest nicht Recht...
     

Diese Seite empfehlen