Reise zum falschen Mond, track 6

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von Kerstin Neusiger, 27. April 2014.

  1. hier mal mein erster musikalischer beitrag hier im forum, zweiter folgt.
    bitte hört euch den track wenigstens einmal komplett an vor einem wie auch immer gearteten komentar.

    es ist eine live impro , es ist bestimmt nicht perfekt und es ist genauso wie ich es haben wollte.
    bestimmt trifft das nicht jedem sein geschmack. es soll weder einen dancefloor füllen noch im radio laufen.
    es ist bewusst bescheiden und minimalistisch gehalten. es ging mir um die balance zwischen verschiedenen polen.






    src: http://soundcloud.com/jonny-bremsklotz/konigin-der-stabe
     
  2. Leverkusen

    Leverkusen recht aktiv

    Puh, ich kann ja verstehen, dass man sich nicht traut hier was zu posten - aber dann gleich so'n Rundumschlag. Wenn es genau so geworden ist wie Du es haben wolltest ist es doch perfekt. :selfhammer:

    Mir gefällt es jedenfalls noch besser als das erste Stück, weil ich nicht so auf groovy beats steh', dafür aber auf merkwürdiges Zeug. Zwischen welchen Polen balancierst Du denn?
     

  3. guten abend,

    schön das es dir gefällt oder damit etwas anfangen kannst, falls dein kommentar nicht sarkastisch gemeint ist.
    rundumschlag ?? äähhh , keine ahnung , ich dachte nach dem ganzen blahblah hier wirds mal zeit .
    du bist ja auch recht neu hier im forum, ich habe hier ständig irgendwelche missverständnise und deswegen wollte ich da einen praktischeren ansatz suchen. nonverbal zum wesentlichen kommen , der musik.und mich dann langsam mal wieder verpissen und meine zeit anderweitig nutzen ;-)

    wie läufts bei dir in der richtung ????

    was die pole angeht..... ich wollte etwas machen das düster ist aber nicht als anstrengend wargenommen wird. etwas das man öfter anhören kann ohne das es langweilig wird, nicht zu komplex(häckselbeats) und nicht zu einfach (monoton). noisig , weil ich das mag , aber eben nicht zu noisig.
    etwas was man im hintergrung hören kann sich aber auch drauf einlassen. ohne feste struktur , aber trotzdem mit einem roten faden und eben kein chaos. bescheiden , für leute die nicht das großartige suchen oder mit einer übermässigen erwartungshaltung an die musik rangehen.

    die meiste perfekte musik langweilt mich eher . eines der spannendsten sachen an der musik ist für mich das improvisieren, deswegen nehme ich meine sachen meistens recht spontan auf mit kurzer vorbereitung............ auch fieldrecording , collagen.stonerrock :selfhammer:
    komm eigentlich von der e-gitarre her.

    perfekt ist eh ein dummes wort . ich bin mit den "songs " halt recht zufrieden , da mir meine eigene zielsetzung gelungen ist , soweit ich das beurteilen kann. ich meinte auch eher , da ist nichts abgemischt , keine compressoren , eq und ähnliches. direkt drauf aufs aufnahmegerät.
    das klangbild könnte man also sicher verbessern, wenn man den wöllte .


    ja , dann sag ich mal danke , für das allererste soundcloud comment von dir.
     

Diese Seite empfehlen