Resonance-Wert bei TB-303 erhöhen?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von ravesign, 5. April 2007.

  1. Hallo,

    Habe festgestellt, dass der max. Resonance-Wert bei einer meiner beiden 303s etwas geringer ist als bei anderen TBs. Gibt es da eventuell mittels eines internen Potis die Möglichkeit die Reso ein wenig zu korrigieren/anzugleichen?

    Danke
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich hab zwar keine 303 mehr, aber ich kann mich irgendwie noch erinnern das man intern mehrere Sachen umstellen konnte.
    Wenn ich micht richtig erinnere sind da so Potis, bei denen man mit dem Schraubenzieher den Wert ändern kann...
     
  3. Prima, genau auf so was hatte ich gehofft. Jetzt müsste mir nur noch jemand konkret sagen können welcher Poti in meinem Fall der richtige ist und wo der sich befindet. Schaltpläne kann ich leider nicht lesen.
     
  4. um eine tb-303 acidicer ;-) zu machen probier mal etwas an tm6 zu drehen aber vorsicht! ganz sachte! (man kann sie dadurch auch komplett verstimmen! Da muß man einen akzeptaplen Kompromiss finden) Damit stellt man auch die cv ein. Optimal sind an ic 16 pin 7 diese 5,333 V etwas weiter oder tiefer und die spannung fängt an zu vibrieren wie zb ein sehr schnelles lfo auf dem filter aber genau dieses "lfo" ist wahrscheinlich das was du meinst..o. suchst
    oder drehst mal an tm3 damit stellst du die cutoff ein ..wie weit auf oder zu .......also offeneres cutoff höhere reso freq.

    ansonsten geht noch du tauschst R112 durch einen 15K widerstand das ist einfach nur mehr reso ..
    der schaltplan ist hier:

    http://www.synthfool.com/schematics/Roland_TB-303_Servicemanual.zip
     
  5. Hmm, klingt gefährlich, wobei das mit dem drehen an TM3 ist sicherlich ein Versuch wert ist.


    Man muss sich das einfach so vorstellen, dass sich die Resonanz auf Rechtsanschlag (also ca. 0:20h) in etwa so anhört wie wenn diese bei meiner anderen 303 und den diversen SW-Emulationen lediglich auf ca. 0:13h steht. Folglich klingt's deutlich harmloser und zahmer als es das wohl sollte. Werde das mit TM3 mal checken, TM6 scheint mir dagegen etwas riskant für einen der von so was praktisch keine Ahung hat.
     
  6. mußt halt auch bedenken je offener das filter mit tm3 eingestelt ist destso weniger macht es auch zu- folglich müsste die mit weniger reso mehr zugehen=mehr BASS

    wenn das nicht so ist.
    sinds wohl bauteil toleranzen dann würde ich mal mit r112 spielen....
     
  7. Ja, habe ich soeben versucht und 'ne Weile rumprobiert/verglichen. Am Schluss war TM3 dann aber wieder in der selben Position wie am Anfang, weil, wie du geschrieben hast, das Filter dann wiederum zuwenig zumachte und das ist ebenso unbefriedigend wie das Quäntchen fehlende Resonanz.

    Denke ich lass es nun halt so. Um mehr zu machen bräuchte ich deutlich bessere technische Kenntnisse.
     

Diese Seite empfehlen