Rhodes Mark 7 wer kennt es?

Dieses Thema im Forum "Akustisches & E-Pianos" wurde erstellt von Anonymous, 1. August 2011.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Habe mir ein Rhodes Mark 7 AM bestellt hatte das Teil hier schon jemand unter den Fingern, Midi und Polyaftertouch find ich zum analogen Sound sehr geil, aber man hört im netz nur unkenrufe und Bashing bei den Teilen scheint einiges schief gelaufen zu sein, gibt es im Forum einen zufriedenen User, Gotzt sei dank hab ich moneyback, aber eigentlich hätte ich gerne ein lebendiges Rhodes ohen den Risikomüll bei ebay.
     
  2. christophek

    christophek aktiviert

    lohnt sich denn der Mehrpreis zu einem Gebrauchten? Ich bin mir sicher dass du für das Geld fast schon 2 gut erhaltene Mark I oder II bekommst. Hatte auf der Messe eins angespielt und fand die Tastatur meines Mark I deutlich besser (klar ist natürlich immer Geschmacksache) aber das wäre für mich (wenn ich überhaupt soviel Kohle ausgeben wollte) schon das K.O. gewesen. Schnellere Repetitionen gingen schon fast nicht.
    Würde mich trotzdem interessieren was du davon hälst, v.a. Soundmäßig (bei 3000€ kann man wirklich was erwarten!!).

    Edit: ach ja 88er oder 76 Tastatur?
     
  3. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    tschuldigung wenn ich mich hier so von links unten einfach einklinke :nihao: ....

    ist ein echtes Rhodes bei den aufwendigen Imitaten noch notwendig ? z.b diese extrem aufwendige Sample CD vnn scarbee müsste doch genügen ?
     
  4. christophek

    christophek aktiviert

    also wenn ich die Wahl hätte zwischen meinem Rhodes Mark I und einer Sample CD...dann...ähm
    aber ok der Preis ist heiß klar :)
     
  5. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Aloha .-)

    Ich würde auf jeden Fall dazu raten, das Piano anzutestzen und dann zu entscheiden. Wir hatten das Demo-Instrument vom deutschen Vertrieb über Weihnachten 4 Wochen hier, und da gibt es schon einge Schwächen, von denen aber einiges inzwischen (lt. Joe Brandstetter auf der Messe) behoben sein soll(te)...

    Diese 'Mängel' haben wir damals angemerkt:

    Material der Dämpferarme zu schwach dimensioniert
    Klemmende Tasten, da sich schon Garnierungsfilze gelöst hatten
    Preamp zerrt bei voll aufgedrehter Lautstärke
    Digital- Noise auf dem Audiosignal, kommt vom Netzteil, welches leider mit Erdung arbeitet und dazu noch Audio + Digital Ground über die selbe Leitung führt.
    Velocity-Unabhängigkeit der Tasten auf MIDI-Ebene nicht 100% (= benachbarte Tasten beeinflussen sich gegenseitig)
    Justage ab Werk extrem obertonlastig, was den Sound sehr nach 'Sample-Player' klingen lässt

    Wir hatte ja viele Kontakte wegen dem Mk7, den meisten sagt der Sound nicht zu und die schlechte Portabilität, da man extra ein Case braucht, das Pedal immer lose dabei hat und auch noch einen Keyboardtisch extra mitnehmen muß.

    Positiv wurde meist die gute Bespielbarkeit der Tastatur gesehen, ebenso die Abstimmung des MIDI-Systems (bis auf die Velocity-Geschichte).

    Es gibt noch einen weiteren Aspekt, der für mich persönlich zur 'Abwertung' führt, der hat aber mehr mit der Fa. Rhodes an sich zu tun, deshalb dazu nur per PM...


    Fazit: Unbedingt erst ausprobieren, und bei Gefallen dann nur das getestete Exemplar nehmen... Die Streuungen sind halt extrem groß... Aber dies war zu Vintage-Rhodes-Zeiten auch schon so...


    Jenzz
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Jenz, ich habe das Teil im Musikladen bestellt, 3000€ sind schon auffällig niedrig, ich ahne was in der PM steht und bitte darum, mich interessiert auch ob du Chancen siehst, ein solches Instrument zu justieren und zu welchem Preis, was ein Witz wäre, an die OLD Fender trau ich mich selber nicht ran, aber ein generalüberholtes würde ich kaufen.

    Gruß Axel
     
  7. Wenn du das aus dem einschlägig bekannten Kölner Store aus der Ausstellung hast, dann muß ich mich Jenzz anschliessen... Ich hab´s angespielt und fand es gruselig. Kein Rhodes Feeling. Aber urteile selbst.. Für mich kein Vergleich zu meinem Mark I (welches der liebe Jenzz trefflich eingestellt hat).

    Ich würde jederzeit wieder zu einem aufbereiteten alten Mark I tendieren... Midi hin oder her.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

     
  9. In jedem Fall viel Glück! Und der Jenzz kanns bestimmt richten... :supi:
     
  10. Kann mich nur allgemein anschließen: Mein Geschmack ist es nicht, und an ein altes Rhodes kommt es nie und nimmer ran, Ach ja, richtig, "Midi hin oder her" :?
     
  11. tompisa

    tompisa aktiviert

    hab ich ausgiebig im Laden gespielt:

    1 Erscheinungbild empfinde ich als gruselig, Das sieht für mich peinlich nach einem verhinderten Colanidesign aus. Sorrx, ich habe neben dem Alesis Fusion HD nie etwas hässlicheres In den letzten 10 Jahren gesehen. Das geht irgendwie gar nicht für mich.
    2 Klang: Kein "Mojo" wie bei älteren Geräten. Das Teil klingt und spielt sich wie eine Scarbee Library mit einer exbeliebigen Hammertastatur.

    Ich habe mir mittlerweile ein grundsolides refurbished MK2 besorgt für 1400 und bin absolut happy damit. Ausserdem kann ich nen Moog drauf stellen, was sehr schön ausschaut
     
  12. :supi:

    :phat:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    herzlichen Dank für Ihre Bestellung bei ********************. Wir haben heute das Instrument geprüft. Leider ist die Elektronik defekt und befindet sich zur Zeit in Reparatur beim Hersteller.
    Eine Zeitspanne wie lange dies noch dauert ist nicht absehbar, da das Elektronikbauteil direkt zum Hersteller in die USA geschickt wurde. Aus diesem Grund werde ich Ihre Bestellung vorerst stornieren und Sie sofort in Kenntnis setzen, sobald wir das Instrument wieder spielfertig haben.

    Ich bedauere die Umstände, leider waren bisher alle Instrumente von Rhodes mangelhaft. Lediglich die passiven Modelle konnten wir verkaufen.


    Schade mir hätte es sehr gefallen, es scheint unmöglich zu sein, ein wirklich funktionstüchtiges zu erwerben, eine Überraschungstüte, wenn man eins kauft.

    Über den Klang kann ich persönlich nichts sagen.

    Dank an Jenzz, für die sachliche kompetente Hilfe und guten Rat.
     
  14. tompisa

    tompisa aktiviert

    An Peinlichkeit nicht zu überbieten, aber auch nicht an Chuzpe.

    Da kamen einige auf den Gedanken, das Business Modell von der ehemals neu gegründeten Moog Music Inc zu kopieren, was ja nicht per se falsch ist. Allerdings sollte man dann auch Geld, Herzblut und Qualitätsbewusstsein mitbringen.

    Hoffe auf Bancrupt innerhalb der nächsten 24 Monate. Eine solche Legende derart zu besudeln :mad:
     
  15. Geld war wohl zumindest da, Herzblut verträgt sich nicht mit Investorentum dieser Art, Qualitätsbewusstsein kennt jemand, der sonst Zöpfchenpuppen aus Fernost über Straßenhändler vertickt, nicht, und fachliche Ahnung wurde nicht wirklich für erforderlich erachtet: dampfplaudernder Geldheini sucht sich Techniker und merkt nicht, dass die auch nur Dampfplauderer sind. Ja, so geht's zu in derer Welt :mrgreen:

    PS: die 24 Monate sind aber schon sonnig geschätzt :lollo:
     
  16. tompisa

    tompisa aktiviert

    schöne Paula Sammlung hast Du da...
     
  17. microbug

    microbug |||

    Das MK7 ist wirklich potthäßlich, dann lieber das Waldorf-Dings, auch wenns elekrtonisch ist, schauts mehr vintage aus als dieses Ufo.

    Sehr lustig liest sich auch die Rhodes-Webseite, vor allem wenn da Songs genannt werden, die nicht mit einem Rhodes gespielt wurden (bei den Beatles wars wenn, dann ein Wurlitzer, oder ich hab was an den Ohren) - paßt zu dem Spruch mit dem Dampfplauderer ...

    Als Rhodes von Roland gekauft wurde, hat sich die Fangemeinde auch aufgeregt, aber die digitalen Rhodes funktionierten wenigstens und klangen so schlecht nicht ...
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich finde das Teil klasse, die ganze Retrobewegung geht mir am A...vorbei, die Problematik liegt in der Umsetzung der Company, da fehlen deutsche Tugenden an Präzision und Fertigungsqualität, das ist bei Moog ja auch oft der Fall, nur soundtechnisch stimmen die Moogs immer.

    Wenn die Kiste(Mark7) in Richtung Rhodes trimmbar ist hole ich mir das Teil auf alle Fälle, da steck ich auch gerne Kohle rein und lass es von Jenzz oder Tom tunen, vielleicht sollte ich besser die Aussenhaut kaufen und ein altes reinbauen lassen :roll: , ist wahrscheinlich günstiger..... :floet: schaun wir mal :nihao:
     
  19. tompisa

    tompisa aktiviert

    was hat Kritik an nicht qualitätsgesicherten Schabracken von einer offensichtlichen Idiotenfirma mit Retrobewegung zu tun ?
     
  20. Ich hätte gerne diese Worte gefunden :phat:
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

  22. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Es kommt darauf an, was der Musiker erwartet. Wer richtig gut spielen kann, kann aus einem Originalinstrument sicher mehr rausholen als es mit einem Sampler möglich wäre.
    Es sind die feinen Töne, das bewusste ausnutzen von Schwächen und Stärken von Instrumenten die den Virtuosen ausmachen.
    Kennst Du z.B. eine Drum-SAMPLE-Sammlung in der es Klänge von Becken gibt über die Kettchen gehängt sind, über die man Reis streut, auf denen man mit dem Tip des Sticks herumfährt um die Becken zum singen zu bringen?
    Abgesehen davon ist ein richt iges Instrument einfach mehr als nur ein Klangspeicher, es besitzt für viele auch eine Art Erotik und inspiriert. (was ich von einem PC nicht sagen könnte)
     
  23. also ich hab ein 88er suitcase mark 1 und werd dieses nie mehr verkaufen:))))
    hab mich zwar schon mal satt gehört dass ich nur noch das Rhodes als Tisch benutzt habe aber zur zeit flasht es wieder richtig:)
    und beim original wird man zumindest da kein midi gzwungen sich das spielen ein wenig beizubringen....und als fläche im hintergrund mit paar jazzigen akkorden, da braucht man auch kein midi....
    und im computer kann ja auch noch gerichtet und geschoben/gelöscht werden :school:
     
  24. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Aloha .-)

    Es hat auch viel mit Erwartungen zu tun... Ich habe z.B. bei den vielen Telefonaten mit Interessenten folgendes bemerkt:

    Leute, die noch nie ein Rhodes hatten, finden das Teil insgesammt gut, sowohl Sound (weil wohl der Vergleich fehlt) als auch die Optik (...'mal was modernes'...)

    Rhodes -'Veteranen' haben natürlich eine gewisse Erwartungshaltung, was den Klang angeht, und die wird vom Mk7 für so gut wie niemanden von denen erfüllt, und Enttäuschung macht sich breit. Optik wird da unterschiedlich gesehen.

    Das MIDI-System kommt übrigens von einem Waldorf-Zulieferer... .-)

    Jenzz
     
  25. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich hab mir das MK7 76A neu gekauft und hatte vorher KEIN eigenes!

    Das mit der Transportabilität is echt so ne Sache. Solang man nicht wirklich auf seine Gigs fliegt und Platz im Transporter oder Auto hat, is das Rhodes 7 ohne Case angenehm leicht und zu zweit echt gemütlich zu transportieren (auch in den 3ten Stock). Falls man dann doch n Flightcase braucht, wird mindestens so schwer wie die alten Kisten.

    Hab das Teil vom Klavierbauer von Thomann gekauft, der hat dann vor Ort die übelsten Macken (pedal ging gar nicht usw...) behoben. Zuhause ham sich dann auch n paar Filze gelöst, n paar Tasten haben geklemmt. Is alles ärgerlich aber zum glück relativ leicht selbst behebbar. Ein Dämpferfilz is inzwischen auch mal abgefallen, war aber auch schnell repariert. Die Justage ab Werk is ne Katastrophe....

    Der Sound is ziemlich eigenständig, finde ich. Klingt definitiv moderner, weniger Vintage-Mittig, sondern ziemlich "offen". Genau das hat mich beim alten Rhodes echt genervt ("scheisse, ohne Zerre kann ich obenrum gar nicht gegen den Gitarristen anstinken") und mich im Laden vom neuen Piano überzeugt.
    Hier zum Beispiel hab ich recht viel auf dem Rhodes 7 rumgeklimpert:
    Ein Herz für Stereofreunde:
    play: http://www.psicolor.de/music/Psicolor_-_Ein_Herz_fuer_Stereofreunde.mp3
    Kleines Rhodes:
    play: http://www.psicolor.de/music/Psicolor_-_Kleines_Rhodes.mp3
    Für mich und meine Bandkollegen, die vorher von den Sessions auch die digitalen Rhodes gewöhnt waren, klingts erstmal "echt" - allerdings absolut nicht nach dem Rhodessound den man so gewöhnt ist. Hab am Anfang versucht mein Piano Richtung Joe Sample zu trimmen, aber inzwischen aufgegeben. Is einfach ein anderes Instrument.

    Wichtig zur Soundgestaltung is natürlich auch die Modeleisenbahn. Bei mir geht das Signal folgenden Weg: Rhodes Send -> MXR Phase 90 -> EBS Valve Drive -> BBE Sonic Stomp -> Moog MF101 -> Rhodes Return (Tremolo und EQ) -> Mischer.
    (Nebenbei: Vermutlich bin ich da der einzige, aber ich mag den überbearbeiteten Sound vom Rhodes, wenn man den "Process"-Regler vom Sonic Stomp ganz aufdreht. Bei Aufnahmen geh ich wieder zurück um meine Hörer nicht zu verstören...)

    Dem bekannten EP-Forum hat die Rhodes Music Corporation verboten, übers Mark 7 zu diskutieren. Diese Tatsache, zusammen mit den Werbevideos auf Youtube und dem tatsächlichen Zustand der Pianos bei Auslieferung spricht Bände über die Firma und deren Philosophie......

    Vermutlich wäre es besser gewesen, zu warten, bis es die ersten Mark 7 gebraucht zu kaufen gibt, bei denen die Anwender die Schlamperein des Herstellers ausgebessert haben, aber ich war so gierig und die digitalen Rhodes haben mich sowas von angekotzt....
     
  26. fab

    fab -

    hm, wünsche denen, die es haben spaß und erfolg - mir hat es gar nicht zugesagt. vielleicht lässt es sich auch besser einstellen.

    hätte gern ein neues, unkompliziertes instrument gehabt, das sich spielt wie ein gut eingestelltes, überholtes rhodes mark 1, 2 oder 5. wäre beim klang auch nicht so zimperlich gewesen, auf ein bisschen dunkler oder heller wär es mir nicht angekommen. das, was ich dann bei justmusic in wilmersdorf gespielt habe war aber total grottig.

    oben hat jemand gesagt "scarbee mit masterkeyboard" - fand ich definitiv NICHT. scarbee hat nämlich "bite" wenn man auf einem guten masterkeyboard richtig hinlangt und eine ziemlich große bandbreite für unterschiedliche klänge. das hatte das mark 7 null. das nord stage, was daneben rumstand, spielte sich definitiv spannender. "sample player" trifft es also nur, wenn man einen älteren vor augen hat zb das motif rhodes. ich hab dann beschlossen, wenn rhodes, dann ein gut überholtes altes.
     
  27. tompisa

    tompisa aktiviert

    psicolor, vielen Dank für diesen profunden Expertenbericht. Leider bestätigt sich das schlechte Bauchgefühl. Wenn eine Firma auch noch Foren untersagen will, über ihre Produkte zu diskutieren. ts, ts. :selfhammer:

    Schade ist es ja, aber diese Firma gehört m.E. wirklich in den Orkus befördert.
     
  28. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    ... andererseits gäbs ohne die Firma das Mark 7 nicht!
    Und ich bin froh, dass es es gibt!

    Bin absolut kein Experte und mit Rhodes kenn ich mich wirklich fast gar nicht aus (im Vergleich zu den meisten anderen Rhodes-Spielern). Is alles nur meine persönliche Meinung.
     
  29. tompisa

    tompisa aktiviert

    profunde Experten für dieses Thema sind für mich diejenigen Menschen, die den Gegenstand der Diskussion nicht nur theoretisch kennen, sondern besitzen und spielen. Insofern bist Du Experte für mich.
     
  30. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Sauber, dann erlaube ich mir doch glatt noch eine profunde Expertenmeinung:
    Das glänzende Finish lässt das Rhodes wirklich extrem scheisse ausschaun, wie eine verunglückte Mischung aus VW New Beetle und nem I-Pod Clone aus dem Kik.
    Mit dem matten Finish schaut das Rhodes plötzlich deutlich wertiger aus - ich wage sogar zu behaupten cool.
    An die Optik von Holz mit abgewetzten Tolexbezug kommt das natürlich nicht ran, aber dafür isses schön leicht.
     

Diese Seite empfehlen