Rhodes Preamp welchen

Dieses Thema im Forum "Akustisches & E-Pianos" wurde erstellt von Anonymous, 21. Februar 2012.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Habe mir ein Rhodes Mk1 zugelegt. Nachdem das MK7 definitiv nichts war.

    Jetzt würde ich das Teil angemessen verstärken, habe den Reuzenzehn im Auge oder natürlich den Tramp, der leider nicht so schnell zu kriegen ist.
    Einen Fender Blues junior könnte ich mir auch vorstellen.

    Habe mal versucht den Sound direkt hinter der Harp abzunehmen, ich höre da kaum einen Unterschied.

    Im Moment benutze ich den Preamp aus dem Motu MK3 den Z-Eingang, das klingt mal gar nicht so schlecht, irgendwie klingen die Höhen schnell drönisch und alles vielleicht etwas muffig.

    Alles in allem ist mir ein Amp zu Haues wohl zu laut, ich vermute um einen Amp zum klingenzu bringen muß man wohl aufdrehen?

    Was mir noch auffällt: Die Tasten schwingen im oberen Bereich nach vor allem beim Staccato Spiel und das hört man auch ein wenig, der Ton reisst nicht sofort ab, denke aber das ist normal, ansonsten finde ich die Tastatur gut.

    Vielleicht hat jemand auch sonst noch einen Tipp, wie man den Sound noch besser rauskitzeln kann.
     
  2. gringo

    gringo aktiviert

    Bei meinem Pianet macht der Dynacord Jazz einen schönen Klang. Toller amp!
     
  3. fab

    fab -

    bevor ich mir einen teuren röhrenpreamp gönne, würde ich es mit einem guten, hochohmigen preamp mit EQ versuchen, zb LR Baggs oder EDB headway.
    der gitarreneingang ist oft nicht hochohmig genug das wird dann dumpf (=old school sound).
    der TRAmp hat natürlich noch den tremolo effekt, dafür bräuchtest du dann ein extra pedal.
    wenn dir ein twin zu laut ist, dh zu lange clean bleibt und du auf leicht angezerrtes stehst, dann probier doch mal einen kleineren, zb princeton. manche mögens aber auch clean. dann eben direkt in eine transparente aktivbox oder kleine anlage. evtl. noch ein paar effekte, wenn du das magst, (auto)wah, chorus, phaser, delay...
     
  4. Ich würde den Presonus TubePre fürs Rhodes empfehlen. Das Teil kostet nicht viel und macht wirklich sehr warm und vorallem viel Druck mit schöner Zerre, bei Bedarf. ;-)
     
  5. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Da sind die Dämpfer zu knapp eingestellt... Die Tasten federn ja stark nach, was dazu führt, daß (bei knapper Einstellung) der Dämpferfilz das Tine kurz wieder 'loslässt'... Das erzeugt dann dieses nachklingen.

    Wenn man eh ins Pult geht wäre eine Minimallösung noch der TC Chorus (SCF), der ja auch einen Preamp hat, der immer aktiv ist. So hat man einen genügend hochohmingen Eingang, Verstärkung fast auf Line-Pegel und noch einen schönen Chorus / Flanger / Vibrato Effekt... Nachbearbeitung dann per EQ im Pult.

    Jenzz
     
  6. Hallo, ich kann den Integrated Preamplifier von T.C. zum recorden empfehlen.
    Sehr rauscharm und einfache aber sehr effektive Klangregelung.
     
  7. mink99

    mink99 aktiviert

    REussenzehn Rhodie
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Dämpfer kann man dann nach obern biegen ?

    Wenn ein tc Chorus schon 315.- kostet bin ich mit Tramp doch besser bedient, zumal Flanger und Chorus nicht so mein fall sind eher Wahwah und Phaser! Da hatte ich noch ein Boss Se70 für . Ein George Denis wahwah habe ich ist aber fürs Rhodes nicht so der Hit, mein Motu 828 mk3fw Priamspfunktioniert ganz gut, über den Gitarren Eingang , weiß allerdings nicht genau ob die Impedanz stimmt.

    vielleicht sollte ich das Rhodes eher von dir oder Tom wauch einstellen lassen voicing und Dämpfer , das bringt vielleicht mehr als alle Primasprit
     
  9. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Aloha .-)

    Ja, kann man biegen (wenn das wirklich das Problem ist, kann auch andere Gründe haben....)

    Wenn Du ein SE-70 hast brauchst Du doch nichts anderes mehr, da sind doch sogar extra fürs Rhodes schon sinnvolle Effektketten drin. Impedanz passt auch... Solange Du auf den TRamp wartest fährst Du damit schonmal ganz gut .-)

    Korrekte Einstellung macht eigentlich 90 % der Spielspasses aus... Wenn da alles passt klingt es eigentlich überall ok.

    Ich bin schon bis Novermber voll gebucht, bei Tom geht es glaube ich schon eher, hatten unlängt mal wieder telefoniert...


    Jenzz
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Habe mir beim Store einen Fame Tube 5 Watt mit Jensen Speaker geholt kostet 115€ und klingt echt rotzig geil ala whitest Boys alive, echt twiniger Sound, leider ist kein Reverb und kein Tremolo drin ;-) , aber der Sound ist so geil, man könnte ihn abmiken und mit Effekten veredeln.
    Als Übungsamp ein echter Tipp, vorallem wenn man einen kleinen Amp zum im Haus rumshleppen brauchen kann. wenn man allerdings den Se 70 vorschaltet klingt es nicht mehr so geil, da ist die Anpassung wohl daneben, aber trocken erzeugt der kleine Racker schöne Obertone mit dem Rhodes.
     
  11. tompisa

    tompisa aktiviert

    Ich hab so ein Gerät am Blues Junior hängen, den ich röhrenmässig etwas getweakt habe , damit er straffer und nicht zu schnell dreckig klingt (erste Röhre wir ausgetauscht mit einer Y) dazu den Speaker ausgetauscht (Celestion Heritage G) und WAS für ein geiler Klang. Sorry, diese Reussenzehn Nummer und andere Preamps kann man sich m.E. easy sparen bei diesem Setup
     
  12. meinen hot rod deluxe wollte ja jüngst niemand hier haben. :nihao:
     
  13. tompisa

    tompisa aktiviert

    wenn ich den Reussenzehn- Preis sehe, muss ich schmunzeln, Das ist fast so viel wie ein kompletter Blues Junior. Logisch, Reussenzehn hat kaum Stückzahlen, das macht selbst so ein Kistchen teuer.
    . Selbst mit einem ungetweakten Blues Junior hat man hervorragenden Klang und umfassende Röhre mit wirklich exzellent aufgebauter Vorstufe ( ich hatte das Teil auseinander genommen und war erstaunt, wie hochwertig die verbauten Teile sind und wie fast schon überdimensioniert und sauber die Platine daherkommt. Bei allem Respekt vor Boutiquefirmchen wie Reussenzehn, aber hier muss man schon seltsamer Deutschlandfan sein, um nicht den BJ zu kaufen.
     
  14. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Aloha .-)

    Ja, BJ macht mit Rhodes einen guten Ton, weshalb ich den BJ auch in der Werkstatt nutze. Aber den TRamp bauen wir natürlich trotzdem, denn wenn man ein umfangreicheres Setup fährt ist es halt einfach unpraktisch, nur für das Rhodes extra den Amp + evtl. Miking mitzuschleppen. Ich bin selber z.B. komplett auf Line-Pegel unterwegs, und da ist so ein Preamp wie der Tramp rein von der technisch Logistik her einfach praktischer...


    Jenzz
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest


    Was für ein Teil meinst Du? SE 70? und das klingt vor dem BJ geschaltet? Ich hab genau das Problem das ich vor den kleinen Fame kein se70 schalten kann, weil es einfach nicht gut klingt, der Chorus gehört eher hinter den AMP bei dieser Anpassung, da müsste eher wieder ein Bodentreter vor.

    Der Tramp macht schon Sinn in meinen Augen, da vertraue ich ganz auf den Hersteller;-).
     
  16. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    zu "meiner Zeit" im Musikladen hatten wir mehrere Kunden denen wir für ihre Gigs immer entweder einen "Fender Twin Reverb" oder einen Roland Jazz Chorus aufbauen mussten. Immer dabei war diese runde Tretmine, ein Chorus von Boss (das war, glaube ich das CH-1) Einer (Pete Bender) spielte den TwinReverb und Tretmine immer mit dem Yamaha CP-70
     
  17. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Fuzzface?
     
  18. tompisa

    tompisa aktiviert

    "so ein Teil" meint das RHODES !!! Ich habe ein MK1 an einen getweakten BJ hängen und liebe den Klang an dem BJ

    Dazwischen (also zwischen Mk1 und Blues junior) hängt übrigens als FX ein TC Electronics Nova. Mit dem geht im Grunde alles an Effekten und das bei sehr, sehr guter Qualität und Editierbarkeit.
     
  19. gringo

    gringo aktiviert

    Zware kein Rhodes, aber wenn das Pianet hier durch ein paar analoge Effekte schicke und dann in den Röhrenamp gehe, dann könnten die Synths ruhig ausbleiben. Ich denke das würde Synths auch ganz gut stehen. Aber eine Röhre und ein Lautsprecher machen mit der Raumakustik eben doch mehr tollen Klang, als nur durch Röhre und auf Line. Es wird Zeit, dass Synths und E-Pianos nur noch mit Mikros vor Amps abgenommen werden und man davon auch mehr live sieht.
     
  20. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Im Prinzip bin ich da auch voll bei Dir, wenn man aber mehrmals im Monat live spielt und immer das ganze Gerödel mitnehmen muß und / oder auf kleinen Bühnen spielt, ist man froh um jedes Teil, das man sparen kann. Diese Preamps sollen ja auch (zumindest war das mein Ansatz beim Tramp) gar nicht dem 'richtigen' Amp ersetzen, sondern einfach ein Rhodes bei vernünftigem Ton auf Linepegel bringen, damit man es leichter in ein Setup mit Synths etc. (alles Linepegel) integrieren kann.

    Wenn ich die Nachfrage so sehe und auch meine Warteliste kann dieser Ansatz so verkehrt nicht sein... .-)

    Wäre ich nur mit Rhodes und Multimoog unterwegs würde ich auch immer mit Amp spielen, ganz klar.

    Jenzz
     
  21. fab

    fab -

    kann es sein, dass die verzerrung vom kleinen röhrenamp besser klingt, wenn du mit einem dumpferen ton reingehst? das würde es erklären, wenn beim se70 die impedanz stimmt, ist es vielleicht deswegen nicht dumpf genug. lösung wäre dann, einen EQ vor dem amp zu verwenden.

    @whitest boy alive - hab ich länger nicht mehr gehört, kann mich aber da nur an ein wurlitzer erinnern, die röhren und zerren ja von natur aus schon anders als ein rhodes.

    und @gitarrenverstärker: gibt ja auch noch taugliche bodentreter, zb den sansamp blonde, wenn man nicht schleppen will/kann.

    oder laptop :floet:
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nö der spielt MK2 ziemlich pur glaube über twin.
    Der kleine Fame zerrt kaum, aber ich mag den rohen Rhodeston, der beim härteren Anschlag dann ganz leicht zerrt, bei Bedarf Wahwah, Phaser oder Chorus.

    @Jennz das SE70 liefert am Ausgang doch Linepegel ? da wäre vor dem Amp ein Bodentreter mit Gitarrenpegel wohl besser, also mein GD WahWah klingt soweit gut.
     
  23. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Jein... Der Umschalter -20 / + 4 auf der Rückseite wirkt sowohl auf Eingang als auch Ausgang. Bei -20 bekommst Du mit dem Rhodes den Prozessor genügend angesteuert, es kommen aber auch nur -20 wieder raus. Steht der Schalter auf +4 kannst Du mit Linepegel reingehen und es kommt auch Linepegel wieder raus.

    Jenzz
     
  24. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Die Zeiten vom POD sind vermutlich rum, da er hier noch nicht genannt wurde.
    Immerhin, das Teil ist mMn besser als sein Ruf und auf jeden Fall geeignet fürs Rhodes. Kann nur vom POD II sprechen.
    Großes Manko: es gibt keinen wirklichen 100% Clean Sound und kein Bypass.

    Als Höhenfanatiker (oder weil ich schlecht hör), geht mein Rhodes fast immer auch abschließend durch nen BBE Sonic Stomp
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na ja POD 1 hab ich finde ich nicht so prall fürs Rhodes, aber es geht.

    @jenzz Danke , jetzt hab ich es endlich gerafft, mein Gott wie blöde, klingt absolut super Klasse.

    Also Der Fame Tube 5 mit Jensen Speaker ist die Wohnzimmer Empfehlung, klingt richtig vintage warm mit dem SE70 davor, mehr brauch ich erstmal nicht.
     
  26. christophek

    christophek aktiviert

  27. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Aloha .-)

    Ist ja nur Tremolo ohne Klangeinstellung... Gerade die macht aber den Reu und auch den TRamp aus...

    Bisher habe ich mit Vox am Rhodes nur eher negative Erfahrungen gemacht... das Tonelab ist / war die Rauschtonne vor dem Herrn... kein Vergleich zum Reu oder gar TRamp...


    Jenzz
     

Diese Seite empfehlen