Richtig Loopen/Schneiden ?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von The_Unknown, 10. April 2011.

  1. Folgende Aufgabenstellung:

    Habe ein fertiges Audio File, wie üblich mit Stille zu Beginn und zum Ende hin. Ich möchte das File so cutten, dass man es im Loop spielen kann, ohne dass man einen Übergang hört. Ich schneid mir hier mit WaveLab nen Wolf und kriegs nicht hin, dass Taktgenau zu cutten :mad:

    Gibt es irgend ein Tool, wo man z.B. unter Angabe der BPM sowas einfach hinbekommt ? Irgend welche anderen Tipps ? Hab irgendwie ein Brett vorm Kopp... :cool:
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    "Tricks", keine Ahnung ob dir das weiter hilft... mit dem Anfang der Kick, moeglichst beim X-Achsenabshnitt (das Einschwingen nicht vergessen) und im Sequenzer nach jedem Durchlauf im Takt neu starten, also nicht wirklich loopen...
     
  3. Phil999

    Phil999 aktiviert

    mit Click und Drag selektieren (sodass es dunkelblau wird), auf Play klicken, Loop aktivieren, und mit der Maus Anfang und Ende der Selektion verschieben, bis es stimmt, immer noch im Play-Modus. Am besten vorher den Anfang der Selektion optisch auf einen Beat setzen, dann muss man nur noch das Ende im Play-Modus justieren. Dann mit Export->Spezial die Selektion exportieren.
     
  4. ESQ

    ESQ aktiviert

    Wavelab finde ich persönlich ungeeignet um Loops zu schneiden.

    Richtig gut geht das mit der Slicefunktion von Recycle, oder Audition.

    Hast du einen Mac? Dann gäbe es da noch den Loopeditor von Audiofile Engineering - auch sehr geil.
     
  5. @ESQ
    Nein, ne PC Dose ;-) Recycle sagt mir noch irgendwas, hab ich aber leider nicht.

    @Summa
    Weiß nicht, ob ich Dich richtig verstehe, aber auf eine Lösung mit dem Sequencer bin ich noch nicht gekommen, bin mir auch nicht sicher, ob ich mit meinem alten Cubase Taktgenau exportieren kann...mal sehen...

    @Phill999
    Das Problem ist, dass das Prozedere bei 3 Minütigen Loops eher doof ist ;-) Aber man kann so zumindest zum Ende klicken und einen Umbruch simulieren, etwas mühselig, aber so hab ich´s nun glaub ich halbwegs hinbekommen.
     
  6. Wavelab hat mehrere Funktion die genau für diesen Zweck gedacht sind: Crossfade-Looper und Looptone-Equalizer
    Schon damit probiert?
     
  7. ...nein, mal suchen, hab nur WaveLab 4...

    Edit: Crossfade-Looper findet die Hilfe, das andere nicht, werd mal sehen...
     
  8. tom f

    tom f Moderator



    ???

    also wen es mit wavelab nicht ordentich gehen soll dann womit sonst ?
     
  9. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Das mit dem Taktgenau exportieren muesste gehen. Deiner Aussage nach zu schliessen willst du den Loop nicht in 'nem Sequencer nutzen oder von 'nem Sequenzer triggern lassen, ich glaub dann bringt dir der Tipp nicht all zu viel. Ich meinte dass du die Sequenz gar nicht loopen musst, nur (beim Musik machen) per Sequencer im Takt triggern/ansetzen und entsprechend lange halten (z.B. wenns von 'nem Sampler gespielt wird) und immer wieder im Takt neu spielen oder als Sample neu alegen, dann kann der Loop gar nicht so extrem aus dem Takt laufen als wenn du ihn im Loop laufen laesst.
     
  10. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich nutze seit vielen Jahren ausschließlich Wavelab dazu, klappt auch hervorragend.
     
  11. ...ok, vielleicht hätte ich den Verwendungszweck einfach mal nennen sollen, ist für ne Webseite als Hintergrundgedudel gedacht, wird also als kleine Flashapplikation verpackt und soll "endlos" laufen. Kurze Loops sind ja nicht das Problem, aber bei nem 3 Minuten Stück ist es eben etwas blöd, sich für den Übergang dann immer 2,58 anzuhören, um zu prüfen, ob man sauber gelooped hat.

    Aber wie gesagt, mit der grundsätzlichen Wiederholungsfunktion + manuell ans Ende springen gehts halbwegs, wenn auch nicht ganz so komfortabel.
     
  12. tom f

    tom f Moderator


    du kannst ja bei wavelab den loop aktivieren und trotzdem das file ganz am ende anspielen und sehen ob es rund ist - ausserdem sieht man das ja in der regel sehr gut bei der wellenformdarstellung ...du kannst ja auch super weit reinzoomen
    also eigentlich ist das ne sache auf ein paar sekunden
    wenn du willst kannt du mir das file schocken und ich schneide dir das

    mfg
     
  13. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    In so einem Fall wuerd' ich den Song entsprechend darauf ausrichten dass bestimmte Stellen wiederholt werden koennen, z.B. 'ne Bridge einbauen oder den Song mit identischem Rhythmus-Part beginnen und enden lassen, dann brauchst du nicht all zu lang zu suchen.
     

Diese Seite empfehlen