Röhrenmischpulte von TL Audio

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Rastkovic, 13. November 2007.

  1. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Mich würde mal interessieren wie gross der Unterschied zu einem Standardmischpult (Mackie/Soundcraft) ist. Sind TLA Mischpulte vielleicht auch nur das i-Tüpfelchen für diejenigen die schon alles haben?

    Daniel
     
  2. moondust

    moondust bin angekommen

    ich würde sagen , es ist nicht das i tüpfelchen. und auch nicht für leute die alles haben. ich würde ein solches pult meinem mackie vorzeinehen .
    wir haben 4 tla micpreamps im studio, und ich hätte ncoh amliebsten mehr .weil ich auf den sound stehen . da ich nicht endscheide was bei uns ins studio kommt. habe wir noch 4 dbx röhnenpreamps.
    es gäbe ja noch so ein dj pult von der fatman abteilung von tla. das wäre eventuel noch was(für den synth room) . den rest bräuchte ich eingenlich nicht. nur ein kleinen mixer zum vorhören und aufnehmen .
    den letzt hin war ein toning. bei uns im studio der b.b.king , stones. und was weiss ich gemacht hat. der sagte uns das wichtigste eigendlich immer wie man es aufnimmt. ob du so einen 100 euro preamp nimmt oder ein gutes teil. danach machst du eh alles im rechner, meinstens.
    klar gibt sauch gutes outboard. das man einschleifen könnte. aber da könnte man noch lange philosophiren.
    noch wegen spiezenpreamps. ein freund hat mal mîlenia und andere oberliga getestet. und musste schluss endlich sagen , wenn du einen für etwas über 1000euro hast , hast du einen guten preamp. und der unterscheid zu den spitzenteile ist der unterschied gering.
    so fertig gelabert
     
  3. frixion

    frixion Tach

    "I-Tüpfelchen" ist da IMHO eine falsche Betrachtungsweise, das ist eher für Leute, die entweder genug "Frontend"-Kanäle für ihre DAW (meistens Pro-Tools) brauchen, oder bei der Analogmischung ein zusätzliches Röhrentimbre wollen.
    Und für solche Leute spielt dann der (IMHO etwas überzogene) Preis kaum eine Rolle (abgesehen vom Stromverbrauch).
    Ich ziehe aber eine Mischung aus gutem/neutralem Transistormischpult (also kein Mackie oder manchem Soundcraft) und Outboardröhrenequipment vor, da ein Röhrenpult doch meistens etwas zu (schön)färbend ist und ich diese Klangästhetik nicht immer brauche.
     
  4. more house

    more house Tach

    so seh ich das auch
    diehn ja eher zum roehren klang = IMHO "effekt"
     
  5. moondust

    moondust bin angekommen

    jungs ist geschmacksache. genau wie mein studioparner für gewisse sachen auf dbx steht.oder der andere ein focusridereamp benutzten. oder den neve aprico. gibt jedesmal was anderes.
     
  6. frixion

    frixion Tach

    Genau meine Meinung! ;-)
    Nicht immer passt (meiner Meinung nach) das selbe, owbohl ich auch manche Sachen häufiger als andere einsetze.
     
  7. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    Du gibst mit so einem Pult deinem Sound immer eine eigene Note und das ist auch nicht verkehrt, so lange es für deine eigene Produktion ist. Wenn ich flexibel sein möchte und verschiedene Personen produzieredann halt lieber was cleanes und den Röhren Touch über Outboard.

    Ich hab das Pult noch nicht gehört es soll aber was übersprechen angeht sehr übel sein was dir dann auch die Stereoselektion erschwert. Kauf dir lieber was von Tube Tech ect. und benutze das gezielt, meine Meinung...
     

Diese Seite empfehlen