Roland CR78 - Akku ersetzen

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von sternrekorder, 8. Mai 2014.

  1. sternrekorder

    sternrekorder bin angekommen

    Wie im Nachbarthread https://www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?f=5&t=90933bereits angekündigt möchte ich meinen CR78-Akku vorsorglich ersetzen.
    Der alte Akku ist zum Glück trocken und ringsherum ist nichts durch Säure angegriffen. Leider hat der RAM vor kurzem meine programmierten Patterns "vergessen".

    Gibt's jetzt irgendwas zu beachten? Kann man da jede beliebige 3,6V-Zelle nehmen? NiMH? http://www.conrad.de/ce/de/product/...Emmerich-250-H-ZLF-300-mAh-36-V-1-St?ref=list

    Hier http://synthpeter.blogspot.de/2013/07/roland-cr-78-non-rechargeable-lithum.html wird von Ersatz mit einer Lithium-Zelle gesprochen. Dazu müssten aber noch diverse Teile der Ladeelektronik entfernt werden. Puhh! Ich hab Angst, was kaputt zu machen :waaas:
     
  2. sternrekorder

    sternrekorder bin angekommen

    Ich habe mich jetzt für die Lithium-Lösung entschieden, die Ladeelektronik ist bereits entfernt.
    Eine Lithium-Zelle mit axialen Anschlüssen hol ich am Wochenende beim "blauen Claus". So lange schweigt die Elektro-Trommel.
     
  3. sternrekorder

    sternrekorder bin angekommen

    Nur um meinen kleinen feinen Monolog zu komplettieren:

    Lithium-Batterie ist eingebaut, Maschine eingeschaltet ... und... geht!
    Also Rhythmus programmiert und wieder ausgeschaltet. Eine Weile später wieder eingeschaltet ... und... Rhythmus noch da! :supi:

    Der Sonntag ist gerettet :kaffee:
     
  4. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Glückwunsch!

    Ich tät ja gerne mal eine CR78 in echt hören, kenne sie bisher nur von aufnahmen udn Videos ...
     

Diese Seite empfehlen