Roland Digital-Equipment minimieren

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Rallef, 18. März 2015.

  1. Rallef

    Rallef Tach

    Hallo Forum,

    ich habe zuviel, unter anderem Roland-Kram.

    Auf der Digital-Seite habe ich:

    JD-800
    JD-990
    JV-1080
    V-Synth GT 2.0
    D-550

    Läßt sich dies platzsparend minimieren?
    Etwa: JD800 raus, JD990 behalten (um den Preis des genialen Bedien-Interfaces des 800er)?
    Oder noch radikaler: JD800, JD990, JV1080, V-Synth raus, durch Roland Integra ersetzen?

    Für den 550er habe ich keinen adäquaten Ersatz, den würde ich wohl behalten?!

    Viele Grüße,
    Rallef
     
  2. Ich würde den JD-800 behalten. (Du beißt Dir sonst wo hin, sobald er weg ist). Zum V-Synth kann ich nix sagen, aber ich höre bei anderen immer wieder erstaunliches daraus. Von daher vermutlich: auch behalten.

    Warum D550 behalten, wenn Du einen JD800 hast?
     
  3. Despistado

    Despistado bin angekommen

    Naja, der JV-1080 kann gehen und zumindest theoretisch auch die JDs, denn der Integra soll ja angeblich die selben Sounds wie der XV-5080 haben und der wiederum soll viele der Samples vom JD-990 integriert haben.
     
  4. BBC

    BBC Tach

    das kannste vergessen. Schon der XV5080 klingt nicht genauso wie die JD Serie. Und der Integra unterscheidet sich noch viel mehr klanglich.

    Wenn Du keinen Geldmangel hast würd ich sie alle behalten....
     
  5. Jörg

    Jörg |

    Meine Meinung: Der JD990 ist der am ehesten zu verschmerzende Verlust, weil der 800 vorhanden ist.
    Was den 800 angeht kommt es darauf an wie wichtig dir das User Interface ist. Ich habe den Verkauf nie bereut.
    Der 1080 kann eigentlich auch weg.
    Den D550 würde ich auf jeden Fall behalten, der klingt von all denen aus meiner Sicht am besten.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    JD 800
    JD-990
    JV-1080
    weg

    das schafft platz ...
    und durch was neueres ersetzen?
    den soundcanvas gibts jetzt für 20€ auf iOS
    das warn doch die JV1080 presetten?
     
  7. Rallef

    Rallef Tach

    Ja, das war ja mein initialer Ansatz, und ersetzen durch den Integra?

    Grüße,
    Rallef
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

  9. Despistado

    Despistado bin angekommen

    Nein, der Sound Canvas ist schon eine Stufe darunter...
     
  10. MDS

    MDS bin angekommen

    Na oder D550 weg und die D50 Expansion geholt für den V Synth!?? ;-)
     
  11. Rallef

    Rallef Tach

    Die 550 Expansion paßt leider nur in den 1er V-Synth, ich habe den GT. Da is nix mit D-550... :sad:
     
  12. BBC

    BBC Tach

    also wenn Du den Klang der JD Serie oder D550 erwartest und ersetzen möchtest, wirst Du enttäuscht sein.

    Wenn es Dir einfach nur generell um Roländischen Romplerersatz geht und es Dir reicht, wenn der Klang sich ein wenig ähnlich ist, erhälst Du natürlich viel neue Möglichkeiten und Klänge wegen der Expansions und der neuen Synthese im Integra7.

    Bestell den Integra 7 doch einfach mal und probier es aus. Verkaufen kannst Du Deine anderen Synths dann immer noch.
     
  13. nox70

    nox70 bin angekommen

    Ich denke Du musst selbst eine Entscheidung nach Deinen persönlichen Präferenzen finden. Nach Roland klingen sie - nun nicht wirklich überraschend - alle mit leicht unterschiedlichen Klangeigenheiten, aber vielleicht ist ein Gerät für DICH musikalischer als das andere. Bei mir hat z. B. ein JD990 das Rennen gegen meinen V-Synth, den JVs/XVn, den D550 gemacht.
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Diese Ersetz-Phantasien sind nur begrenzt zu erfüllen, D50 JD990 und V-Synth klingen schon sehr verschieden.
    Wenn du "effektiv" sein wolltest, wäre es der JD800 der im 990 aufging, aber das Bediending ist am 990 um längen schlechter.

    Theoretisch kann mit einem Fantom die JD/JVs nachbauen, aber er klingt deutlich "virtueller" - das ist ab dem 3080 und 5080 schon so.
    Der Druck und Basisklang des D50 ist auch noch einmal anders als der der JD's.

    Wenn du es wirklich auf Minimalisierung auslegen müsstest, könntest du natürlich den V für die komplexen Sachen nehmen und einen Fantom oder XP50 oder sowas den Rest machen lassen. Das wäre dann aber was, wo man einen Editor anhängt und natürlich nicht so intuitiv arbeiten wird wie mit dem JD800 am JD990 zB, die zwar viel weniger können, aber.. naja - was mich am JD800 immer störte ist, dass er einfach weder FXM noch Ringmod oder Structures besitzt, was schon eine Menge toller Sounds ermöglicht. Aber das alles kannst du abwägen indem du mal schaust, welche Sounds und welche Syntheseelemente du wirklich verwendest. Das sind damals "Brot und Butter" Teile gewesen, aber sie können schon mehr - aber es ist schon eher subtil was damit geht.

    Kann sehr passend sein, je nach Musik die du machst, das ist der Maßstab - schau was dir musikalisch wichtig ist - dieses nette, Mittige durchaus Bastelfreudige geht mit denen, man könnte sogar den JV1080 behalten und den V.. auch die würden den Job gut machen.
    Ganz ohne Neukauf und sowas.

    Die neue Serie ist total anders strukturiert, der Integra ist eine Art ROMpler mit Gaia Struktur, also dem Jp80 ähnlich. Klingt also etwas weicher und ist wirklich nichts für Zupacksounds, aber gut für Flächen und sowas.
    und die Strukturen sind andere!

    Ich würde vermutlich sogar den JD Xa abwarten, wenn du bereit für radikale Lösungen bist - der kann ne Menge und basiert auf einer Mischung aus analog, TR Stepsequencer und Jupiter80 Engine mit Samples. Das könnte ziemlich cool sein, nur der VSynth ist sehr speziell und schwer zu ersetzen, wenn du dessen Granularengine nutzt. Das kann sonst keiner.

    Wäre also für jemanden, der gut Abschied nehmen kann eine radikale und ganz interessante Paarung.
    Aber definitiv anders! Da ist nicht mehr viel JD800 oder so drin, ist schon klar - oder?
     
  15. Golfi77

    Golfi77 bin angekommen

    Ich stand die letzten Wochen auch vor einer "Da muss was raus" Entscheidung mit meinem sehr Rolandlastigem Equipment. Auf dem Prüfstand standen bei mir allerdings "nur" D50, JD800 und V-Synth (V1). Der SH09 ist bei mir gesetzt gewesen. Letztlich habe ich mich entschieden mich vom D50 und vom V-Synth zu trennen. Der JD800 bietet halt klare Vorteile in der Programmierung (im Vergleich zum D50) und die Live- und Samplefeatures des V-Synth nutze ich einfach zu wenig, als dass er sich rentieren würde.

    Letztlich musst du für dich entscheiden was dir wichtig ist: Sound, Funkionen oder Haptik. Und wenn ein Platzproblem ausschlaggebend ist: Rackgeräte sind natürlich Platzsparender...
     
  16. Zolo

    Zolo Tach

    Ich weiß nicht was Roland seit dem 3080 mit dem Sound gemacht hat, aber irgendwie komisch...

    Stellt euch mal so ein JD-XI oder eine Mc808 mit dem Sound und inhalt vom Jd800 vor.
    Ein Sound aus anfang den 90ern und immernoch manchmal konkurenzlos. Ich verstehs
    einfach nicht.
     
  17. Ich würde den weggeben, den du am wenigstens verwendest.
     
  18. JD-800
    JD-990
    JV-1080
    V-Synth GT 2.0
    D-550

    hab die alle gehabt. Bereut habe ich den Verkauf von:

    JD-800
    V-Synth GT 2.0

    Mit den Zweien kannst du gut was anstellen :)
     
  19. Rallef

    Rallef Tach

    Ok,

    also mein Stand der Dinge:

    Den D-550 werde ich nicht abgeben. Das Ding hat einen ganz eigenen Charakter, den ich wirklich mag. Außerdem nimmt er als Rack ja wenig Platz weg.

    Beim JD800/JD990 bin ich unschlüssig, was ich mache: Ist vor allem die Entscheidung Platz vs. Bedienoberfläche. Einen von beiden würde ich behalten.

    Gerade eben habe ich mal V-Synth GT und Ensoniq TS10 (einer meiner anderen großen KEyboard-Platzbraucher, die ich gerade auf den Prüfstand stelle) angespielt.

    Der Ensoniq hat mir gleich bei den ersten Tönen wieder gefallen. Bodenständiger, solider Sound mit Charakter und stabiler Persönlichkeit. Ein Musikinstrument mit verläßlichem Sound.
    Der V-Synth kam mir dagegen eher plastikartig vor: Er deckt sicher weitaus mehr Klangrichtungen ab, aber irgendwie, hatte ich das Gefühl, zeigt er nie eine solide, verläßliche bodenhaftende Perönlichkeit, sondern versteckt sie hinter Geschwurbel, Geklingel, Effekten und biegt seinen Charakter so zurecht, daß man den wahren Kern nie wirklich zu packen kriegt - irgendwie ein "softiger" Blender, eine "biegsame" Persönlichkeit - und das meine ich im unangenehmen Sinne, "macht einem was vor". Aber auch modern, vielfältig und wie kein anderer in meinem Setup, er deckt eben die Klangrichtung "virtuell" ab.

    Muß ich mal sacken lassen, was ich damit mache.

    Den JV1080 - mal sehen, als Rack braucht er wenig Platz und ist mein altgediensteter Digital-Roland. Habe ihn lange nicht gebraucht, aber da sind viele Sounds "aus alten Zeiten" drin...

    Mal sehen, ich muß ja nicht von jetzt auf gleich entscheiden...

    Grüße,
    Rallef
     

Diese Seite empfehlen