ROLAND - (din) SYNC aufteilen...

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von interfunk, 16. Juli 2008.

  1. interfunk

    interfunk bin angekommen

    hej,

    ....gibt es eine möglichkeit ROLAND DIN-SYNC aufzuteilen!??!

    ....dabei sollte ein gerät z.B. die 909 als master laufen - alles andere wie 303, 808, 707, 606 etc.. sollte dann angesynct werden.

    gab es ev. mal für diesen zweck SYNC-thru-BOXEN !??!

    ....wenn nicht hat jemand schonmal versucht SYNC mit einer MIDI-THRU-box - aufzusplitten !? ginge das - habs selbst noch nicht getestet !?

    a.
     
  2. bendeg

    bendeg Tach

    normale midi-thru funzen

    nutzen selber solch passive thru-boxen, zB von anatek [​IMG] oder midi solutions

    für grössere gigs dann aktive thru-boxen/interfaces mit thru funktionen wie's steinberg midex 8 oder esi m8u etc

    ps: wir lassen die 909 auch immer im rec-modus als master-sync laufen ;-) foto
     
  3. motone

    motone eingearbeitet

    AFAIK kannste dir ein Y-Kabel selber zusammenlöten, was bei MIDI allerdings nicht funktioniert.
     
  4. random

    random bin angekommen

    ebenfalls sehr praktisch

    Korg KMS-30
    [​IMG]
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    praktisch wird aber auch zu Sammlerpreisen verkauft...
     
  6. interfunk

    interfunk bin angekommen

    oh an das kms-30 habe ich garnicht gedacht - sehr praktisch, da man den clock-teiler einstellen kann...

    aber reichen würde das nicht - bei etwa 5 geräten...

    ...hmm aber wenns mit einer midi-thru-box geht - dann ist mir auch schon geholfen...

    a.
     
  7. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    DIN Sync niemals in die genauso aussehenden DIN Buchsen von Midi stecken. Könnte mal schief gehen.

    Midi Thru ist dafür ungeeignet.
    Ich habe mir früher selber ein Y-Kabel gelötet um meinen PPG wave 2.2 als Master die TR606 und den EEH DS500 als Sklaven mitlaufen zu lassen ging wunderbar.
    Kann man ja leicht ausprobieren. Und Lüsterklemmen und ähnliches sind bei dem DIN-Sync kein Problem. Es werden ja nur analoge Impulse gesendet. Nicht wie bei Midi digitale Datenströme.
     
  8. interfunk

    interfunk bin angekommen

    ..hmm na ja mit kompletten vollidioten hast du es hier nicht zu tun....

    es geht darum unter roländern DIN SYNC aufzuteilen (mit einer MIDI-THRUbox) - um ein kleines stand-alone-setup zu haben mit den ganzen roland-kram - und nicht darum DIN-SYNC in eine midischnittstelle zu jagen (keyboard oder ähnliches) um dann am THRU-ausgang - SYNC wieder abzunehmen...

    die roland geräte (außer 202) habe immer nur eine SYNC-buchse -- somit kann man z.b. NUR eine TR-909 mit einer 303 betreiben -- will man aber eine 909 als MASTER nehmen, und TB-303, TR-808, TR-707 und 606 = ALLE GLEICHZEITIG als SLAVE, so muss man das SYNC signal irgendwie aufteilen -- aber wie die jungs schon hier geschrieben haben - wenns mit einer stinknormalen MIDI-THRU-box geht, so wird das auch passen - werde das mal heute abend direkt testen...

    mich wunderts nur, dass weder ROLAND noch ein anderer anbieter sowas in den 80ern gebaut haben....von einer SYNC-THRU-BOX habe ich noch nie gehört... anscheinend haben alle wirklich midi-thru-boxxxxxen missbraucht!

    a.
     
  9. motone

    motone eingearbeitet

    Das Problem ist, das MIDI über die Stromstärke kommuniziert (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/MIDI#Hardware), und DIN-Sync über Spannungspegel. Bin da nicht so der Experte, aber im schlimmsten Fall könnte was abrauchen, z.B. in der Thru-Box.
     
  10. serenadi

    serenadi Tach

    Ich habe gerade mal (interessehalber) in die Service-Unterlagen der 909 geschaut.
    (First Edition, 1984)

    Die DIN-Sync Buchse ist folgendermaßen belegt:
    Pin 1 - Run/Stop
    Pin2 - Masse
    Pin 3 - Clock (IN !!!)
    Pin 4 - unbelegt
    Pin 5 - Continue

    Die Buchse ist als SYNC IN betitelt - die 909 kann damit über DIN-SYNC gar kein Master sein (nur über MIDI).

    Desweiteren haben motone und qwave völlig recht:
    DIN-SYNC ist ein massebezogenes Spannungssignal, während MIDI eine Stromschleife ist.

    Die Pins bei MIDI sind nur PIN 4 und PIN 5

    Da Pin 4 bei der DIN-SYNC - Buchse gar nicht belegt ist kann eine Thru-Box gar kein Signal empfangen.
    Darüberhinaus vertragen sich Stromschleifen und Spannungspegel elektrisch nicht.
    .
     
  11. e6o5

    e6o5 Tach

    Wie viel muss man dafuer zahlen?
     
  12. interfunk

    interfunk bin angekommen

    hmm... ja ich schraube mal meine midithrubox auf und schaue mir das genauer an was da verbaut ist - denke es wird nicht viel elektronik drin sein -- wie genau das midi-thru-signal aufgesplittet wird in so einer box - das müsste man erfahren - irgendwie muss es ja auch verstärkt werden, wenn man aus einem z.B. 8 midi-THRUS macht...

    ..und was passiert dann genau mit einem SYNC-signal wenn ich es durch eine MIDI-THRU-BOX sende !??! kommt es 1 zu 1 wieder raus - oder ev. stärker !? vielleicht zu stark !?

    ...hmm....
     
  13. interfunk

    interfunk bin angekommen

    hmm nicht ganz -- man kann die 909 auch als MASTER über SYNC betreiben -- stehrt irgendwo im manual..... kann mich daran erinnern, dass ich es schonmal gemacht habe....ist ev. EPROM version abhängig..

    aber es ist auch egal was master iust -- wichtig wäre 5-6 roländer dran zu haben - die alle gleich mitlaufen - da kann die 808 auch master sein...

    na ja aber ob alle PINS jetzt verkabelt sind oder nicht - ist ja auch egal - denn wichtig ist es nur, dass die midithru-box alle pins intern verdrahtet hat.....immerhin läuft es bei einigen hier....
     
  14. serenadi

    serenadi Tach

    MIDI-Thru-Box:
    Zwischen Pin 4 und 5 hängt die LED eines Optokopplers. Die wird durch die Stromschleife aktiviert.
    Das Signal aus dem Optokoppler wird dann meist auf digitale Puffer (Schmitt-Trigger Inverter) gegeben und an mehrere Ausgänge - wiederum als Stromschleife weitergegeben.

    Wenn Du da ein Sync-Signal hineinschickst, wird gar nichts aus der Thru-Box kommen, da ein Ende der Optokoppler-LED in der Luft hängt und die LED einfach nicht leuchtet.
    Die signale an den anderen Pins (1,2,3) werden überhaupt nicht beachtet.
    .
     
  15. e6o5

    e6o5 Tach

  16. serenadi

    serenadi Tach

    Wie geschrieben, meine Service-Unterlagen sind die "First Edition".
    Die Kiste selber habe ich (schon lange) nicht mehr.
    Vielleicht gab es später andere Versionen.
     
  17. serenadi

    serenadi Tach

    Das ist natürlich machbar.
    Pin 4 von MIDI wird bei DIN-SYNC ja nicht benutzt, Pin 5 könnte darüberhinaus auch anderweitig gepuffert und verteilt werden.

    Das sollte bei reinen MIDI-THRU - Boxen aber nicht Standard sein, also nicht darauf verlassen.
    .
     
  18. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Wie Du an den Antworten der anderen sehen kannst bin ich nicht alleine mit der Meinung, dass eine Midi Thru Box total ungeeignet ist.

    Ich hatte nur sachlich auf dieses aus Deiner ersten Post hier in diesem Thread geantwortet. Hier nochmal Deine Frage:
    Und meine Antwort hat sich darauf bezogen. Warum glaubst Du dann bitte, dass ich hier an Volliditoten gedacht habe? Ich war ganz sachlich. Und ich habe einen Lösungsvorschlag gemacht.
    Daher verstehe ich Deine Motivation bei der Antwort mit den "Vollidioten" nicht. Bitte beruhigen.
     
  19. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Hier ist ein Midi Thru gemäß den offiziellen Standards zu sehen:

    http://www.midi.org/about-midi/electrical.shtml

    Und alle Midi Thru Geräte die ich bisher sah sind im Prinzip so gebaut. Es müsste also explizit einen Hinweis geben, wenn eine Midi Thru Box auch DIN Sync verarbeiten könnte.
    Ausser der weiter oben genannten Box die beides kann kenne ich bisher solche kombinierten Verteiler nicht.

    Ich denke, dass ein einfaches Aufsplitten eines DIN Sync auf 5 Stecker gehen würde. Schließlich werden da nicht wie bei Audio die Impedanzen so wichtig. Und Einen stink normalen S-Trig eines Moog Modulars kann man auch leicht über ein Mehrfachstecker verteilen.
     
  20. bendeg

    bendeg Tach

    hallöchen. ich nochmal

    da hab ich ja was losgetreten. sorry. :oops:

    mir fiel dann ein dass des nicht stimmt, leider hatt ich dann schon feierabend und war bis jetzt unterwegs.

    also

    die DIN gibt midi aus!! deshalb verwenden wir ja auch für die 606 und 303 so'n doepfer-wandler! :cool:
    sie kann nur SYNC (auf der einen DIN) empfangen.
    einzigst auf dem rim-shot (klinke) gibts sie ein sich mit der geschwindigkeit änderndes klicken aus was meines erachtens sync sein müsste

    sorry.
    werds mal durchstöpseln und testen
     
  21. agent

    agent Tach

    @e0605: super! das ist es


    -das wage ich zu bezweifeln (im manual/service manual steht nix dazu)
     
  22. interfunk

    interfunk bin angekommen

    hej das stimmt - IRRRTUM meinerseits....

    hat ev. jemand die DTRONICS kiste !? bekomme ich das zeug auch hier in deutschland !?
     
  23. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    musste direct bestellen - kein deutscher vertrieb, da nur auf bestellung hergestellt wird.

    ..........nur preise findet man nicht............gratizzzz????
     
  24. e6o5

    e6o5 Tach

  25. interfunk

    interfunk bin angekommen

    hmm..ja dann bau ich mir mal selbst so ne box zusammen -- 50 euros + shipping für den spass ist echt nicht nötig.... einfach die pins verbinden und schon müsste das ganze laufen - so werde ichs dann mal machen !!!

    a.
     
  26. Hi, gibts schon Erfahrungsberichte bezüglich der Splitbox ?

    Greetz
    orange
     
  27. citric acid

    citric acid aktiviert

    also ein dinsync signal kann ohne weiteres auf max 3 geräte vertreilt /gesplittet werden. das mache ich so schon seit ca 15 Jahren. einfach das ankommende signal auf 2 - 3 geräte vertreilen . habe mir div. leerghäuse geholt und dort 4 midibuchsen eingebaut und einfach alle kontakte in reihe geschaltet.
    auch live hat mich das nie gekratzt lief alles bestens.
    Kostet maximal 10€ so eine box incl. allem :)
     

    Anhänge:

    • oddy.jpg
      oddy.jpg
      Dateigröße:
      65,2 KB
      Aufrufe:
      2
  28. Hi citric acid,

    danke, Du meinst sicherlich Du hast die Buchsen parallel geschaltet, richtig ?!?!

    Danke !
    orange
     
  29. citric acid

    citric acid aktiviert


    ja genau...habe mir auch mal y kabel gelötet.
    die buchsen sind wie beim multiple in reihe also paralel geschaltet.
    reicht für normale anwendungen voll aus...muss ja nicht immer aktiv sein:)
     
  30. ql, das sollte für meine Zwecke auch erstmal reichen. Mehr als 3 Geräte gleichzeitig zu kontrollieren ist ja auch schon eine Herausforderung. Dann will ich mal morgen zu Maplin gehen und mich mit einem Gehäuse, sowie Teilen eindecken und die Splitbox checken :)

    Greetz
    orange
     

Diese Seite empfehlen