Roland Discontinues the Jupiter-80 and Jupiter-50 Ahead of NAMM 2018

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von intercorni, 3. November 2017.

  1. Jetzt bin ich aber echt traurig!
     
    hairmetal_81 und ppg360 gefällt das.
  2. Jetzt kommt der JP 0.8 :)
     
    Marius gefällt das.
  3. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Welch ein Drama.

    Hätte ich mir doch nur einen gekauft, bevor er unerschwinglich und vintage wird.

    Stephen
     
    hairmetal_81 gefällt das.
  4. hairmetal_81

    hairmetal_81 Nevermind the Boutiques

    Eine Runde "Bu-hu-hu" für den Jupiter-80 und seine seltsam verworrene Architektur... ach ne... besser doch nicht!


    Out with the old - bring in the new!
     
  5. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Sollen se das Ding als App rausbringen und dann hat sich das.
     
    duplobaustein gefällt das.
  6. hairmetal_81

    hairmetal_81 Nevermind the Boutiques

  7. Als Presetschleudern waren beide Synth sehr gut, da die Sounds sehr hochwertig waren, nur das Sound-Schrauben ging ohne iPad recht schlecht von der Hand. Das hat an Attraktivität eingebüßt.
    Beim System-8 und JD-XA hatte sich Roland auf alte Tugenden durchaus sehr gut zurückbesinnt, nur gehen beide mit 4 Oktaven nicht wirklich als Flagschiffe durch.

    Bin gespannt was Roland als Replacement liefert.
    Dem o.g. Bericht nach wird es was völlig anderes sein.
    Eine Kombination aus System-8 und JD-XA im hochwertigen Gehäuse des Jupiter-80 mit der UI aus System-8 wäre schön.
     
  8. Ne mal im Ernst, das sind tolle digitale Workstation ROMpler Kisten mit dem Problem, dass allein der Name der falschen Zielgruppe eine Erwartungshaltung eröffnete, welcher die Kiste nicht gerecht wird/wurde.

    Unter den Namen "Super Integra" oder zB "JV-8000" hätte hier doch keiner ernsthaft über das Teil gemeckert.
     
  9. Peter hates Jazz

    Peter hates Jazz Jabadabadu

    Der Hauptfehler ist, das keine Lautsprecher eingebaut sind.. für die große Alleinunterhalter Szene.
    Der neue wird das sicher haben.
     
    Max gefällt das.
  10. Shunt

    Shunt recht aktiv

    Is so...
    Manchmal kann gezieltes Marketing auch nach hinten los gehen.
    Auch Roland kann/muss noch dazu lernen. Der Kunde lässt sich nicht veräppeln.
     
    micromoog gefällt das.
  11. spidermüm

    spidermüm Abstraktkunstfigur

  12. Reikru

    Reikru recht aktiv

    Never, dafür haben sie die E-A Serie. Und wenn es billiger sein soll, die BK Serie.
     
  13. hairmetal_81

    hairmetal_81 Nevermind the Boutiques

    Der EA7 ist ein Rohrkrepierer.
    Kein Vergleich zu den Verkaufsrängen der Konkurrenz Ketron, Korg, Yamaha.
     
  14. swissdoc

    swissdoc back on duty

    In Japan hat sich jemand an einem Sushi verschluckt. So what.
     
    microbug, abbuda und hairmetal_81 gefällt das.
  15. Reikru

    Reikru recht aktiv

    Anfang der 90er habe ich mir ein Keyboard gewünscht, welches eine Begleitautomatik hat, man Sound, nach Roland Manier, editieren und erzeugen kann und im Stande ist, Samples zu verarbeiten. Das E-A7 hat, zu meinem Erstaunen (habe gerade nach geschaut), 128MB Sample Speicher, die typische 4 Partials Struktur mit über 4000 eingebauten Samples und noch eine Begleitautomatik. Hmmm.
     
  16. Der Jupiter 80/50 hatte bereits die SuperNatural Sound Engine, ein Vorläufer der ACB Engine mit an Bord. Sogesehen war das kein reiner Rompler.

    Bezüglich VA Soundengines spielt das System-8 (aktuelle Gen ACB) in allerersten Reihe.
    Das sieht man am besten bei der Jupiter-8 Emulation, die nochmal deutlich näher am Original ist als z.B. das Arturia SW Derivat, welches bereits einer der besten Emulationen war.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2017
  17. Peter hates Jazz

    Peter hates Jazz Jabadabadu

    Das Lineup ist da aber recht lasch.. der arabische Folkloreabend verlangt nach mehr.. Goldgehäuse und so
    Süpürreale Emülation ist gefragt Roland ÄCÜ
     
  18. Bin da nicht so im Detail beim Jupiter 80/50, für mich aber viel näher an einer (u.a.) "Natursound" emulierenden Wörkstäschen, als bei den Ur-Jupitern.

    Und als Brot und Butter/Top-40 Allrounder auch sicher keine schlechte Kiste.

    Wie gesagt, beim Namen Jupiter erhoffte man sich eher sowas in der Richtung/Segment/Liga wie Daves Prophet 6 oder OB-6 etc.
     
    musicdiver gefällt das.
  19. Roland hatte nicht immer eine glückliche Hand. Insbesondere weil die Marke Roland sehr starke Zeiten, und immensen Einfluß auf die el. Musik hatte. Das steht außer Frage.
    Seit ein paar Jahren hat Roland jedoch sehr gute Korrekturen in der Produktstrategie vorgenommen, daher bin ich eher optimistisch, dass dieses Mal ganz andere Produkte als der Jupiter 80/50 auf der Agenda sind.
    Lassen wir uns überraschen :)
     
    Reikru gefällt das.
  20. Grenzfrequenz

    Grenzfrequenz recht aktiv

    Ich warte lieber noch... auf den Jupiter -8
     
  21. Grenzfrequenz

    Grenzfrequenz recht aktiv

    Es muss ja wieder was im oberen Preissegment kommen, ansonsten würde Roland ja alle Chancen im kompletten >=2000€ Markt aufgeben und der Konkurrenz das Geschäft überlassen.

    Juno und Jupiter Emulation in ner Workstation kann ja im Grunde nur recht sein, keine Ahnung ob es dafür genug Nachfrage gibt
     
  22. Peter hates Jazz

    Peter hates Jazz Jabadabadu

    Na dann warte mal.. von Roland kommt der sicher nicht...evtl. wieder ein VA Superbesseralsvorher.. aber in echt ausgeschlossen.
     
  23. Grenzfrequenz

    Grenzfrequenz recht aktiv

    Ich meine den Jupiter minus 8, natürlich ist der nicht Analog und nur als Zwischenlösung gedacht bis Deine Oma in der Cloud ist, dann sollst Du Dir natürlich wieder was neues kaufen
     
  24. hairmetal_81

    hairmetal_81 Nevermind the Boutiques

    • Bei TOTL Arrangern tut sich aktuell nichts mehr (die BK's waren schon ein starker Rückschritt, verglichen mit z.B. dem G-1000 oder VA-76).

    • Bei den TOTL Workstations dümpelt man ebenfalls so ein bisschen vor sich hin (wie lange ist eigentlich der letzte Fantom schon her?)

    • Bei den Synths weigert sich irgendetwas in mir beharrlich, System-8 und/oder JD-XA tatsächlich als "Flagschiff" anzuerkennen.

    • Arranger-Module (zumal wie im Fall BK7m auch noch mit fehlendem Sequencer) scheinen heute keine Sau mehr zu interessieren.

    • Bei den Drums verkauft man seit Jahren minimalste Feature-Erhöhungen (teilweise waren es sogar Rückschritte) als "Innovation" - siehe SPD-SX schwarz vs. rot, SP-404 vs. 404-A oder - ganz krass - TD-9 v2 vs. TD-11.

    • In der hauseigenen Gitarrensparte schafft man (zarte) Annäherungen an das Thema "originalgetreue Reissues" - warum nicht ebenso im Synthbereich? Grosses Fragezeichen.



    Die Luft nach oben bei Roland, sie ist durchaus vorhanden...
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2017
    Grenzfrequenz gefällt das.
  25. Peter hates Jazz

    Peter hates Jazz Jabadabadu

    Ka... aber bezahle doch lieber den Gebrauchtmarktpreis :P vergiss Roland und hoffe auch Behringer..dort war ja bei der Abstimmung der JP8 ganz weit vorne.
     
  26. Uli_S

    Uli_S aktiviert

    Auch bei Roland Deutschland steht der Jupiter-80 als "Discontinued" auf der Website,
    fast überall ist er ausverkauft.
    Just Music haut ihn für 1400,- Euro raus: http://www.justmusic.de/de-de/keys/synthesizer/digitale-synthesizer/J0100503/jupiter-80.html
    Natürlich muss man noch die Kosten für ein iPad zur Bedienung dazurechnen,
    aber das muss ja nicht das neueste Modell sein.

    In 4 Jahren wird der 80er ein gesuchtes Teil werden, der Jupiter-50
    bekommt die Rolle des DX9 vs. DX7 (die Älteren unter uns erinnern sich noch)

    Die Vintage-Freunde möchte ich noch auf das Video unter
    http://www.rolandus.com/go/jupiter-80/
    hinweisen.
    Bevor ich 3 Boutique-Minis kaufe, wäre die große Kiste eine Alternative.
     
  27. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ich glaube nicht, dass Jupiter-50 ein gefragtes Teil sein wird – außer, weil er ganz ganz billig zu bekommen sein wird. :P
    Jupiter-80 hat eine sehr gute Synthesizer-Tastatur drin. Ich weiß allerdings nicht, wie gut die Masterkeyboard-Funktionen sind. :agent: Für die meisten Tastatur-Interessenten sind 76 Tasten aber zu viel, weil kein Platz und keine spielerischen Fähigkeiten – außer, man braucht so viele Tasten live für Splits.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2017
    hairmetal_81 gefällt das.
  28. Du läßt auch keinen Thread aus um an Roland irgendwas zu benörgeln.
    Das wichtigste an einem Synth ist der Sound.
    Bei den VA Synth kann kein einziger VA Korg einen amtlichen Bass machen der richtig beißt (Du kennst den Thread in dem der Lotto KingKorg als Flachmann rausfiel...). Da sind selbst die Boutique Formate jeden VA Korg um Längen überlegen. Ebenfalls was die Soundqualität angeht, das ist aber bekanntlich Geschmacksache.

    Eine bessere VA Soundengine wie beim System-8 wirst Du aktuell nicht finden. Ich empfehle Dir mal in einen Laden zu gehen, und die Sounds mit anderen Synths zu vergleichen. Korg spielt diesbezüglich nicht in der ersten Liga.

    Bei den Drums gibt’s durchaus neue Produkte.
    Roland hat die Aira TR-8 sowie Boutique TR-09, TR-08 als neue Produkte gelaunched. Und die Kisten klingen sehr authentisch.
    Die Korg Electribe wurde sein 4 Jahren nicht mehr erneuert und liegt in den Regalen wie Blei bei den Händlern. Das Teil will niemand mehr haben.
    PS: Der SP-404 Sampler hat in einigen nicht elektronisch affinen Musikerkreisen durchaus Kult-Charakter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2017
  29. hairmetal_81

    hairmetal_81 Nevermind the Boutiques

    Es waren nur Beobachtungen über viele Jahre hinweg.
     

Diese Seite empfehlen