Roland Fantom 6 / 7 / 8 (2019), V2.5

ucis
ucis
||||
Mein Fantom ist bisher noch nie abgestürzt, habe ihn aber erst seit 15. Februar 2021.
Er wurde aber seither jeden Tag eingeschaltet und auch beklimpert.
.... hoffe dass es auch so bleibt.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Hab den einige Zeit hier - 2 Fantome sogar gerade - die sind noch nicht gecrasht - kann aber gern nochmal prüfen.
 
kirdneh
kirdneh
s_a_m
Bei mir hängen am MIDI In und USB manchmal jede Menge Geräte, die ich alle nacheinander einschalte,
nicht auszuschließen das dadurch etwas ausgelöst wird das er sich mal aufhängt.
Würde das nicht überbewerten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
HW MIDI Steuerung? Ok, das kann ich mal prüfen. Wollte ich eh tun.
Aber du schreibst MIDI IN, also Steuerung von außen ins Fantom? Oder?
 
kirdneh
kirdneh
s_a_m
HW MIDI Steuerung? Ok, das kann ich mal prüfen. Wollte ich eh tun.
Aber du schreibst MIDI IN, also Steuerung von außen ins Fantom? Oder?
Ne, es geht darum das Geräte die gestartet werden mitunter einen MIDI Impulse senden, und dadurch den Boot Vorgang sporadisch stören könnten.
Ich schalte immer den Fantom als erstes ein, weil der am längsten braucht, in der Zeit schalte ich die anderen dazu.
Aktuell hängt nur der Hydrasynth am In, den schalte ich als zweites ein, den Ti hatte ich auch noch mit dran früher.
Wie gesagt, schon lange nix mehr gewesen.

Am besten mal beobachten ob es auch bei Jemand passiert der nix dran hat, würde mich mal interessieren.
 
JanTenner
JanTenner
|||||
Ich habe meine Fantom zum Absturz gebracht. Hab im Prinzip den Korg NTS-1 mit CC programmiert und das in einem Pattern gespeichert. Wenn ich das Pattern öffnen wollte ist die Fantom reproduzierbar abgeraucht. Da half nur noch stromlos machen. Ich denke, dass ich einfach zuviel CCs auf einmal abgefeuert habe. War auf jeden Fall bisher das einzige Mal, dass die abgestürzt ist.
 
kirdneh
kirdneh
s_a_m
Ich habe meine Fantom zum Absturz gebracht. Hab im Prinzip den Korg NTS-1 mit CC programmiert und das in einem Pattern gespeichert. Wenn ich das Pattern öffnen wollte ist die Fantom reproduzierbar abgeraucht. Da half nur noch stromlos machen. Ich denke, dass ich einfach zuviel CCs auf einmal abgefeuert habe. War auf jeden Fall bisher das einzige Mal, dass die abgestürzt ist.
Es geht mehr ums aufhängen beim booten vom Fantom, aber trotzdem interessant.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Ich hab hier ne Menge Zeug dran, allerdings auch über eine MIDI Patchbay, aber beim Booten ist er mir seit ich ihn habe (Oktober 2019) noch nie abgestürzt. Ich schalte auch immer alles zeitgleich ein, über eine zentrale Steckerleiste.
 
Laurin
Laurin
......
Ich habe meinen (F7) nun seit einem Jahr - und bisher noch nie Probleme gehabt.
Außer einem bunten Lichtlein habe ich derzeit aber auch nix am USB.
:peace:
 
Kai-vD
Kai-vD
||
Danke für die Antworten! Dann scheint das Aufhängen beim Booten, in dem Ausmaß, ja bei euch anderen nicht der Fall zu sein.
"Schade" ;-), sonst hätte ich es als "normal" abtun können.

Ich lasse deshalb den Fantom schon immer vollständig hochfahren, bevor ich alles andere einschalte.
Am USB hängt nichts, nur am MIDI.

Naja, dann werde ich mal, wie empfohlen, versuchen es nicht überzubewerten.
Die Abstände, in denen es passiert, sind ja meistens auch relativ lang.
Ich werde es weiter beobachten, die Garantiezeit ist ja auch noch länger...
 
S
Sebastian R.
||
Zitat: "Ich schalte immer den Fantom als erstes ein, weil der am längsten braucht, in der Zeit schalte ich die anderen dazu."

Das sollte der Fantom selbstverständlich verkraften, ich würde aber trotzdem abwarten, bis der startklar ist.
 
ucis
ucis
||||
Ich habe jetzt auf Grund dieser Diskussion mal etwas ausprobiert.
1. in Logic eine Spur externes Midi angelegt und als Midi-Ziel den Fantom ausgewählt
2. Aufnahme gestartet und ein paar Akkorde eingespielt
3. Wiedergabe gestartet, die Midispur spielt den Fantom als Loop (Cycle ist aktiviert)
4. Den Fantom einfach ausgeschaltet, Tonausgabe ist natürlich weg, in Logic läuft die Wiedergabe als Loop weiter
5. Den Fantom wieder eingeschaltet
6. Sofort nach dem Hochfahren fängt der Fantom automatisch wieder an zu spielen

Das habe ich jetzt 4 mal wiederholt, funktioniert jedesmal.
Das bedeutet, der Fantom empfängt schon beim Booten die Mididaten und beginnt direkt mit dem Akkord, der gerade aus Logic gesendet wird.
 
rz70
rz70
öfters hier
Roland und Software Entwicklung - wir werden nie Freunde werden

Ich hab am letzten Wochenende am meinem Fantom 2 Std. lang Presets gesichtet und die alle bewertet. Das geht schnell und einfach (dachte ich). Heute den Fantom wieder angemacht, geh in die Presets und alle Bewertungen sind weg. Zwei Std. Arbeit für den Mülleimer.
Hab dann mal ein paar Tests gemacht (nicht das sowas zu einem Software Prozess beim Hersteller dazugehört) und hab verschiedene Dinge ausprobiert und will die mit Euch teilen, damit hier keiner das selbe erlebt:

Versuch 1
==========
1. Kategorie, die Ihr spielen wollt, über die 1-16 Button aufrufen
2. Preset in der Liste auswählen, spielen und mit Knob bewerten
3. Kategorie wechseln und weiter bewerten
4. Fantom ausschalten
Ergebnis: Alles weg, der Fantom speichert nichts

Versuch 2
==========
1. Kategorie, die Ihr spielen wollt, über die 1-16 Button aufrufen
2. Preset in der Liste auswählen, spielen und mit Knob bwerten
3. Kategorie wechseln und weiter bewerten
4. Vor dem Ausschalten aus der Presetliste rausgehen (am besten den Sound mit OK in eine Zone laden)
5. Fantom ausschalten
Ergebnis: Alles Bewertungen sind später vorhanden

Wichtig dabei: Ihr müsst immer noch den Bewerten von Sounds die Presetliste verlassen. Das müsst Ihr nicht nach jeder Bewertung machen, ihr dürft aber nicht spielen, recorden, etc. und am Schluss noch ein paar Presets bewerten und dann den Fantom ausschalten. Die Bewertungen sind dann alle weg.

Ich weiß, es wird welche geben die das logisch finden. Ich als Software-Entwickler gehöre nicht dazu. Wenn ich in einer Liste Bewertungen durchführen kann, die Bewertungen im Screen sehen kann und zum nächste Preset wechseln kann und die Bewertung ist immer noch da, dann muss die für mich auch nach dem Ausschalten da sein. Ansonsten hat mich das System zu warnen.

Mit meinen gekauften Instrumenten die jetzt in der Roland Cloud sind, ärgere ich mich auch immer rum. Dieser sehe***ß Roland Cloud Manager lässt die DAWs regelmäßig abstürzen, weil er sein Auth-Token verloren hat. Das ist einfach nur mies programmiert und da ändert sich auch nichts dran.
Kurze Info vom Roland Support. Die konnten das Verhalten nachvollziehen und haben es an die Entwickler weitergegeben.
 
Killerbratwurst
Killerbratwurst
......
Hab da mal ne Frage. Gibt es etwa nicht die Möglichkeit den fertigen Song als wav, mp3 oder so zu exportieren? Ich finde dazu nichts in der Anleitung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Killerbratwurst
Killerbratwurst
......
Danke für die Antwort, ich werde das mit dem sampeln machen müssen da mein Rechner nur USB 3 hat und das funktioniert mit dem Fantom nicht. Aber so gehts ja auch, vielen Dank.
 
Killerbratwurst
Killerbratwurst
......
Warum sollte der Fantom mit USB 3 nicht funktionieren?
Hast Du die Treiber für PC/Mac installiert?
Ja, habe ich gemacht. Der Pc zeigt in der Systemsteuerung auch den Fantom an. Aber der Fantom zeigt sn, dass er keine Verbindung hat. In der Readme zum Treiber steht, dass USB 3 nicht unterstützt wird.
 
ucis
ucis
||||
In der Readme zum Treiber steht, dass USB 3 nicht unterstützt wird.
Hast Du die aktuellste Firmware drauf? (aktuell ist 2.1)

Seltsam, hier läuft der Fantom am MacMini USB3 Anschluss
- USB-Audio funktioniert
- USB-Midi funktioniert
- Anzeige der MainStage-Parameter auf dem Fantom Display funktioniert.
 
starcorp
starcorp
|||||||
Ja, aktuelle Firmware ist drauf
Tip: fantom an einen aktiven usb2 hub anschliessen, der an deinem usb3 port hängt.
oder du löschst mal deinen Usb3 Treiber, danach wird die Geräteliste aktualisiert.
und du kannst mal sehen ob du einen generischen Treiber installierst oder ob du einen Treiber vom Bordhersteller nehmen musst.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Aber der Fantom zeigt sn, dass er keine Verbindung hat. In der Readme zum Treiber steht, dass USB 3 nicht unterstützt wird.

An welcher Stelle bitte zeigt er an, daß er keine Verbindung hätte? Ich fürchte, hier wird der Audio/MIDI Treiber mit dem DAW Plugin, welches es derzeit nur für GarageBand und Logic gibt, verwechselt. Das sind zwei paar Schuhe. Beim normalen Audio/MIDI Treiber zeigt der Fantom selbst nichts an, sondern man sieht am Rechner im Kontrollfeld des Treibers, ob er Verbindung hat oder nicht. Ist der Treiber installiert und das Kontrollfeld sagt, er wäre nicht angeschlossen, steht der Fantom im System bei USB Driver auf "Generic" (muß auf Vendor umgeschaltet und neu gestartet werden).

Wenn Du mit Windows arbeitest, kannst Du also keine DAW Integration nutzen, da es derzeit kein entsprechendes Plugin von den Herstellern gibt. Das steht aber auch in einem der Handbücher. Der Audio/MIDI Treiber ist davon unabhängig, den gibts für beide Plattformen.

USB3 ist abwärtskompatibel zu USB2, ich habe meinen Fantom hier an einem USB3 Port hängen und das geht ohne Probleme.
 
 


News

Oben