Roland JD-800 demo

So heute ist mal der gute alte Roland JD-800 von 1991 dran. Für mich einer der besten Digitalsynthesizer aller Zeiten. Die Kiste kann enorm Druck machen.

Im ersten Demo gibt es verschiedenste Sounds zur Filmvertonung zu hören, im zweiten Video ist ein kleiner Demotrack zu hören.



 

virtualant

eigener Benutzertitel
das ist ein Roland D-70 mit Schiebereglern ;-)
auch wenn ich einen JD-800 nie hatte bin ich aufgrund diverser Informationen überzeugt davon, dass beide sich sehr ähnlich sind im Klang, Filter usw.
 
Ich hatte alles hier. D-50, D-70, JV-1080 und JD-990.

Der JD-800 klingt am saubersten und am druckvollsten von allen.
Es gibt auf einschlägigen Seiten einige Diskussionen warum das so ist. Vermutlich wurden beim JD-800 andere Wandler benutzt. Selbst der JD-990 klingt etwas anders bei identischen Klangprogrammen. Das verhält sich in etwa so wie vom D-50 zum D-550.

Wir reden hier aber von Nuancen und keinen riesengroßen Klangunterschieden.
 
danke.
Kaufen musst du aber.
:mrgreen:

Und vorher genau schauen daß kein roter Kleber aus dem JD tropft. Das wird sonst sehr unschön. :aerger:

 

Audiohead

|||||||||||
virtualant schrieb:
das ist ein Roland D-70 mit Schiebereglern ;-)
auch wenn ich einen JD-800 nie hatte bin ich aufgrund diverser Informationen überzeugt davon, dass beide sich sehr ähnlich sind im Klang, Filter usw.
Hast wohl noch keinen D70 gehabt wa`?

Sonst hätteste das nich geschrieben ;-)
 

virtualant

eigener Benutzertitel
Audiohead schrieb:
virtualant schrieb:
das ist ein Roland D-70 mit Schiebereglern ;-)
auch wenn ich einen JD-800 nie hatte bin ich aufgrund diverser Informationen überzeugt davon, dass beide sich sehr ähnlich sind im Klang, Filter usw.
Hast wohl noch keinen D70 gehabt wa`?

Sonst hätteste das nich geschrieben ;-)
Doch, ich hab einen D-70. aber noch nie einen JD-800 gehabt, was ja bereits oben steht.
Der D-70 kann auch wunderbare Pads machen und hat auch guten Druck.
Meine Vermutung ist also, dass beide im Klang sehr ähnlich sind. Warum sollte das nicht so sein? Bitte Argumente nennen.
Beide kommen aus der gleichen Zeit, und der D-70 hat super ditigal Filter.
 

Jörg

*****
Man hört aber schon die Verwandtschaft raus, insofern würde ich virtualant schon irgendwie Recht geben.

Was den JD-800 angeht, so würde ich vom Kauf eher abraten. Klanglich gut (wenn auch nicht weltbewegend), Bedienung gut, Aussehen super, Anfälligkeit (Tastatur, Fader, Drucktaster) hoch.
Ein schönes Möbelstück natürlich. Schade, dass er nicht für die Ewigkeit gebaut ist.

Klanglich leidet er ein bisschen unter dem knappen Sample-ROM. Wie oft will man denn "Fine Wine" verwenden? ;-)
Und die Filterresonanz ist einfach grässlich, verglichen mit den Zeitgenossen von Yamaha hat das Roland so richtig vergurkt.

Ich fand den D50-Sound insgesamt charmanter, der war aber quasi unbedienbar für mich.
 
Ich habe zum Glück keine Probleme mit meinem JD-800.
Weder Red Glue, noch prellende Taster oder defekte Fader. Staub ist des JD-800 größter Feind deshalb wird er bei mir abgedeckt wenn er nicht benutzt wird.

Ich mag die Kiste. Es war einer meiner ersten Synths überhaupt und ich bin noch nie auf die Idee gekommen ihn zu verkaufen. Und das wird auch nie passieren.

Den D-50 habe ich dageben 5 mal gekauft und 5 mal wieder verkauft. :selfhammer:
 

Jörg

*****
RetroSound schrieb:
Den D-50 habe ich dageben 5 mal gekauft und 5 mal wieder verkauft. :selfhammer:
Witzig! :mrgreen:
Ich hatte den MS2000 immerhin 3 mal... nach dem dritten Exemplar hab ich dann eingesehen dass er Murks ist. :floet:

Den JD800 hatte ich natürlich auch mal.
- Transportschaden: Ecke gesplittert
- Fader neigten zum "springen"
- ein paar Drucktasten reagierten nur noch auf sanfte Gewalt
- dann fielen noch Tasten auf der Klaviatur aus (bzw. reagierten unzuverlässig)
- Aftertouch war eh immer suboptimal

Abdecken scheint mir daher quasi zwingend zu sein, wenn es einem nicht ergehen soll wie mir.
 
Abdecken muss sein sonst geht er auf kurz oder lang zum Abdecker. :mrgreen:

Ja ich geb dir recht, der JD-800 ist ziemlich zerbrechlich und über die Fader hört man überall unschöne Geschichten.
 

Shunt

|||||||||||
Jörg schrieb:
Den JD800 hatte ich natürlich auch mal.
- Transportschaden: Ecke gesplittert
- Fader neigten zum "springen"
- ein paar Drucktasten reagierten nur noch auf sanfte Gewalt
- dann fielen noch Tasten auf der Klaviatur aus (bzw. reagierten unzuverlässig)
- Aftertouch war eh immer suboptimal

Abdecken scheint mir daher quasi zwingend zu sein, wenn es einem nicht ergehen soll wie mir.
Ganz klar, gebranntes Kind!
Hat man einen in gutem Zustand, gibt es nicht mehr Probleme als mit anderen Synths.
Meiner hatte noch nie was, ok, AT geht nicht, aber das hat mich noch nie gestört.
 

Zolo

*****
Ach wenn ich die Demo so höre, vermisse ich meinen doch sehr. Habe aber auch einfach kein Platz...

Glaube viele Techno / Trance Compilation CDs von mir aus den 90en wurden damit produziert.

Zum Beispiel das hier.. Kann das sein ?

 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Klingt mir immer noch zu sehr nach 1980ern, aber dann im eher vorbelasteten Sinne -- die beiden Demos oben sind in meinen Ohren nicht wirklich schön und zeigen alles am JD-800, das ich nie mochte, sorry. Und warm und weich klingt er so, wie Saccharin und Aspartam süß sind: Vordergründig, aber ohne Tiefe und Aroma.

Die Universalwaffe für Entspannungs- und Ambient-CDs. Dank diverser Mitmusiker -- die gnadenlose Filterfahrten mit dem TVF vollzogen -- bin ich seiner ein wenig überdrüssig.

Stephen
 

Zolo

*****
ppg360 schrieb:
Klingt mir immer noch zu sehr nach 1980ern, aber dann im eher vorbelasteten Sinne -- die beiden Demos oben sind in meinen Ohren nicht wirklich schön und zeigen alles am JD-800, das ich nie mochte, sorry. Und warm und weich klingt er so, wie Saccharin und Aspartam süß sind: Vordergründig, aber ohne Tiefe und Aroma.
:lollo: Von welcher Demo redet der ? Ohne Tiefe oder was ? :selfhammer:

Naja nur weil jemand eine Meinung hat, muss es ja nichts drann sein.
 
Also eines kann man über den JD-800 nun wirklich nicht sagen, er hätte keinen Charakter oder Tiefe im Sound. Der grummelt so extrem dass man auspassen muss, dass er die Boxen nicht ins Nirvana schickt.
Für einen digitalen Synth klingt er ausgesprochen wuchtig und breit. Ob man den Klang mag ist immer Geschmacksfrage, aber Aspartam, nee da gehe ich überhaupt nicht mit. :mrgreen:

@Zolo
Der JD war wohl die Trancehupe schlechthin. ;-)
 

Zolo

*****
RetroSound schrieb:
@Zolo
Der JD war wohl die Trancehupe schlechthin. ;-)
Ich hatte damals ein Plakat vom JD800 in meinem Zimmer hängen. War noch jung und wußte nichts von Midi usw. Nur der Preis stand drauf und ich wusste das könntw ich mir niemals leisten. Stattdessen war ich die nächsten 7 Jahren zu 8 Bit Tracker ohne Effekte und Filter verdammt. Selbst damit hatte ich erste Plattenverträge an Land gezogen.
Hätte ich damals den JD800 mit den viele gutem Drums (zu dieser Zeit konkurenzlos? ) und druckvollen Sounds und FX bessen, wäre meine Musik-Kariere mit Sicherheit ganz anders verlaufen!! :sad: Leider hatte ich keine Eltern wie bei anderen Artists, die mich unterstützen wollten. Naja hätte, hätte Fahradkette.
Umso schöner wars als ich mir 20 Jahre später den gebrauchten JD800 kaufen konnte und feststellen musste, dass er es immernoch drauf hat :supi:
 


Neueste Beiträge

News

Oben