Roland Juno 6 Netzteil probleme

R

Romanp64

..
Hallo Zusammen, ich habe eine defekten Juno 6 erstanden, funktioniert wieder alles perfekt außer, MANCHMAL nach ca 10 Minuten gibt er keine pips mehr von sich. wie ich bei der Restauration bemerkt habe ist dar Trafo nicht original. laut Seriennummernschild ist es ein Japanisches Model mit 100 V. Es schaut aus als ob das umgebaut wurde. Die Platine mit den IC (Spannungsreglern) da wird das Kühlalublech ziemlich heiß. Glaubt ihr könnte das sein das dadurch die darüberliegende Platine mit Transpose und Hold Schalter zu heiß wird. Es lässt sich dann wenn er keine pips mehr von sich gibt. der Transpose Schalter manchmal auch der Holdschalter nicht mehr bedienen bzw. macht der dann nicht was er soll. Ich habs schon mit mehrmaligen ein/ausschalten probiert behebt meistens das Problem nicht er wenn Juno 5-10 Minuten ausgeschaltet bleibt.
Anbei ein Foto vom Seriennummernschild und Netzteil. Besten Dank euch allen.
 

Anhänge

fanwander

fanwander

*****
Ggf wurde der 100V-Synth sehr lange Zeit mit einem 220->110V Umformer betrieben; also mit 10% mehr. Das führt dazu, dass auf der Niederspannungsseite nicht 16V an die Spannungsregler kommen sondern 17,6V. Das ist zunächst eigentlich kein Problem. Aber auf Dauer (meint: 10 oder 20 Jahre) kann das die Spannungsregler ICs ermüden, ggf. auch den Gleichrichter. Die Sieb-Elkos werden auch näher an Ihrer zulässigen Grenzspannung betrieben.

Ich würde mal bei so einem Ausfall die Spannungen am Netzteil messen ob die da passen. Am ehesten verdächtige ich die 5V Versorgung.

Dann vermutlich die Gleichrichter, Spannungsregler und Elkos tauschen.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben