Roland Jupiter-X(m)

starcorp

|||||
Na ja, du kannst in den Partials den Filter bedienen oder auch in der scene. Für den jeweiligen Part. Und der ist einzusätzlicher Filter. Muss mal gucken welche Auflösung der Reglerweg da hat.
 

kirdneh

s_a_m
Ich finde das Piano hätten Sie sich sparen können im X und XM, wenn man mal eins braucht hätte das von der XV Engine auch gereicht.
 
  • Danke
Reaktionen: spk

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich finde das Piano hätten Sie sich sparen können im X und XM, wenn man mal eins braucht hätte das von der XV Engine auch gereicht.
Hat das Piano seine eigene Engine, oder ist es nur ein Sample-Set, das von der XV-Engine abgespielt wird? :agent: Wobei, wenn beides "bloß" ein Code ist, der vom selben Prozessor abgearbeitet wird, dann ist es ja egal. Es sind dann bloß ein paar mehr Daten im Speicher.
 

rz70

öfters hier
So langsam passt dann der Preis. Bei 2.600 würde ich auch überlegen. Aber auch da kommt dann das Platzproblem und was anders müsste gehen (alleine schon aus finanzieller Sicht sehr sinnvoll). Den Fantom 6 hatte ich vor zwei Wochen probegespielt. Tastatur auf Montage Niveau, Sounds voll, ingesamt ein sehr interessantes Gerät. Nur mit der Bedienung wurde ich auf Anhieb nicht so warm, da bin ich einfach Yamaha versaut. Aber das ist bei einer Workstation auch zu erwarten.
 
Roland CEO Jun-ichi Miki über den Jupiter-X / Xm:

Das mit der Ukulele kann ich nachvollziehen: Ich besuchte letzten Sonntag ein ‚Wohnzimmerkonzert‘ mit ca. 30 Zuhörern.
Der Bassist der 3-köpfigen Band spielte in 2 Songs ein Yamaha Minikeyboard (Reface CP). Mehr wäre platzmässig nicht gegangen und es erfüllte vollends seinen Zweck, ohne der mit der Bahn reisenden Band zu sehr zur Last zu fallen.

So gesehen, ist das Xm gar kein schlechter Wurf...
 
Apropos self-contained: Was taugen denn diese eingebauten Lautsprecher? Im Interview ist die Rede von „Reference Speakern“.... das schraubt die Erwartungen natürlich hoch.

Ansonsten fand ich interessant was Miki zum neuen Chip „Behavior Modeling Core“ zu sagen hat und wie sich Analog Behavior Modeling (ABM) von ACB unterscheidet. Das war zwar so ähnlich bereits an verschiedenen Stellen zu lesen, aber jetzt haben wir es nochmal ein bisschen genauer.
 
Zuletzt bearbeitet:

newuser

|||||||
Apropos self-contained: Was taugen denn diese eingebauten Lautsprecher? Im Interview ist die Rede von „Reference Speakern“.... das schraubt die Erwartungen natürlich hoch.

Ansonsten fand ich interessant was Miki zum neuen Chip „Behavior Modeling Core“ zu sagen hat und wie sich Analog Behavior Modeling (ABM) von ACB unterscheidet. Das war zwar so ähnlich bereits an verschiedenen Stellen zu lesen, aber jetzt haben wir es nochmal ein bisschen genauer.
Die Lautsprecher sind ein nettes Gimmick mehr nicht, da würde ich nicht drauf bauen
 

snowwind

lll3
Kann jemand was zum Reverb des Xm sagen, taugt der für spacige Ambientsounds mit sehr langen Hallfahnen?
Hab dahingehend noch nichts in den ganzen Demos gehört, was in diese Richtung geht.
Mein letzter Roland war der FA und da war der Reverb so 'naja'. Frage mich also, ob man dem Xm hier etwas Besseres spendiert hat...

https://youtu.be/fjDDXeeg8oY
 


Neueste Beiträge

News

Oben