Roland JX-3P vs. Juno-60 vs. Juno-106

RetroSound
RetroSound
|||||||||||||
Juno-106 und und JX-8P finde ich von Klangcharakter her extrem ähnlich. Der Juno ist dank Bassbooster nur viel bassiger.
 
VEB-Soundengine
VEB-Soundengine
||||||||||
Kann sein, aber die Cross und Sync Sachen machen den JX8P echt hübsch
 
Rolo
Rolo
||||||||||||
...so haben beide ihre Stärken und Schwächen ;-)
Das haben die Jungs doch extra gemacht damit man beide kaufen muss.Richtige Füchse waren das.
 
RetroSound
RetroSound
|||||||||||||
Klar jeder hat seine Stärken und die JX-8P Flächen gehören immer noch zu den Besten die es gibt. Mit der CrossModulation geht es aber auch böse. Schlecht ist keiner der alten Roländer.
Die einzig schlechte Erinnerung habe ich an den MKS-70. Ich wollte den JX-8P Sound im Rack. Großer Fehler. Der MKS klang total leblos und dünn im Vergleich zum JX.
 
RetroSound
RetroSound
|||||||||||||
Rolo schrieb:
...so haben beide ihre Stärken und Schwächen ;-)
Das haben die Jungs doch extra gemacht damit man beide kaufen muss.Richtige Füchse waren das.

Was heißt beide, man muss alle kaufen sonst ist das Leben sinnlos. ;-)
 
Rolo
Rolo
||||||||||||
RetroSound schrieb:
Klar jeder hat seine Stärken und die JX-8P Flächen gehören immer noch zu den Besten die es gibt. Mit der CrossModulation geht es aber auch böse. Schlecht ist keiner der alten Roländer.
Die einzig schlechte Erinnerung habe ich an den MKS-70. Ich wollte den JX-8P Sound im Rack. Großer Fehler. Der MKS klang total leblos und dünn im Vergleich zum JX.

Crossmodulation geht mit dem Jx3p aber auch.Müsste dann aus Deiner Sicht auch zu den besten Flächenlegern gehören oder?
 
RetroSound
RetroSound
|||||||||||||
Ja der JX-3P kann auch super Flächen, klar.
Nur klingen sie anders als im JX-8P weil der Grundsound und auch der Chorus unterschiedlich sind.
 
Rolo
Rolo
||||||||||||
bissi OT von mir jezt aber
der Hit ist daß ich letztens auf meinem Akai SG01V einen Sound benutzte wo ich dachte der stammt vom Jupiter oder Juno60.Als ich jetzt
mal recherchierte fand ich heraus daß der Sound vom Jx3p kommt.Das ist aber komisch weil ich hatte zuvor verzweifelt versucht eben diesen Sound (Bank1 Nr.20)
nachzubauen aber hatte es absolut nicht geschafft ihn ebenbürtig klingen zu lassen.
 
intercorni
intercorni
||||||||||||
Ein Foto von meinem Juno6
12188242_10207578282472499_8106092185169651678_o.jpg
 
SpotlightKid
SpotlightKid
....
Ich kenne den Juno-60 und den 106 nicht so gut, habe die nur ein paar mal angespielt, aber seit ein paar Monaten besitze ich einen JX-3P (mit DT-200 Programmer, ein PG-200-Klon). Den hatte ich schon lange auf der Wunschliste, einfach, weil ich finde, dass der so geil aussieht! ;-) Von den YT-Videos her, hatte ich ja auch erwartet, dass der eher dünn und leblos klingt, aber dem ist m.E. gar nicht so. Die Presets klingen für sich meist etwas lieblos, aber sie lassen sich dafür ohne großes EQing im Mix verwenden. Und wenn man selbst rumschraubt, merkt man, dass der JX-3P, vor allem durch die Crossmodulation, klanglich sehr flexibel ist. Oft würde man sich eine zweite Hüllkurve und einen schnelleren LFO wünschen, aber Einschränkungen befördern ja bekanntlich die Kreativität.

Vor ein paar Wochen habe ich ein paar Sounddemos aufgenommen, wobei ich meist ein externes Delay, etwas Hall in der DAW und bei einigen Sounds auch einen externen Chorus oder Phaser verwendet habe. Ich glaube nicht, dass man mit einem Juno-106 solche Sounds hinbekommen könnte:

src: https://soundcloud.com/spotlightkid/sets/roland-jx-3p-sound-demos


Share & Enjoy,

Chris
 
Ambrosia800
Ambrosia800
..
Also der 60er ist wirklich erdiger und klingt etwas brachialer... der 106er klingt weicher. Insbesondere merkt man das wenn man schöne weiche Streichersounds programmiert... das ist er meiner Meinung nach dem 60er sogar voraus.

Aber der 60er war mein erster Synth und bleibt wohl auch für immer mein Favorit bei den Polyphonen mit nur einem Oszillator.. der setzt sich einfach immer durch. :)
 
moogist
moogist
||||
ppg360 schrieb:
RetroSound schrieb:
[...] JX-3P hat den flachesten Chorus hier von den Dreien. [...]

Der Chorus ist nicht nur "flach" im Sinne von "Breite und Tiefe des Stereofeldes", sondern er klingt auch noch ziemlich eirig-verstimmt, aufdringlich und faserig. Fast so unangenehm wie der Chorus im RE-501, der fast schon ein Flanger ist und ziemlich desorientierend wirkt, aber auf unangenehme Weise (also nicht wie ein Dimension D).

Man läßt ihn also besser aus und nimmt etwas Externes; ein Juno ohne Chorus klingt wie ein Nutella-Brötchen ohne Butter.

Stephen

Stimmt! Mittlerweile habe ich den internen Chorus deaktiviert und einen externen Boss CE-3 drangehängt. Klingt gut und ist auch noch stufenlos regelbar! :D
 
 


News

Oben