Roland MC-505 Anleitungsvideos

Boah, vom Patch browse in den record Modus zu kommen ist ja echt Mist mit Maschine anhalten und zig Tasten drücken :sad:.

Und ist es möglich Noten im Stepmodus einzuspielen?
 

Starkstrom

||||||||||
Boah, vom Patch browse in den record Modus zu kommen ist ja echt Mist mit Maschine anhalten und zig Tasten drücken :sad:.

Und ist es möglich Noten im Stepmodus einzuspielen?
??
Man kann doch einfach im Record-Modus auf Patch drücken und die Patches auswählen.... Man sollte allerdings vorher nochmal kurz auf "Rec" drücken (Rehasal-Mode - der SEQ läuft ohne Unterbrechnung weiter, zeichnet dann aber nicht auf), damit der Sequencer die Patch-Wechsel nicht aufzeichnet.... (-> im Realtime-Rec-Mode - in den anderen beiden Rec-Modes zeichnet der SEQ keine Parameterfahren und auch keine Patch-Wechsel auf)

....und ja - man kann Noten entweder im Realtime-Mode, im Step-Mode (wie zBsp. bei der TB303) oder im TR-Rec-Mode (Lauflichtprogrammierung wie bei den TRs) aufzeichnen... ;-)

:peace:
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn das so wäre wäre es ja völlig Ok, aber im Video schaltetder gute Mann immer völlig wild zwischen den Modes herum!?

Also Du meinst das geht auch einfacher?
 

Starkstrom

||||||||||
Ich meine nicht - ich weiß es..... ;-)
Da ich die letzten Monate beruflich sehr viel unterwegs bin, spiele ich meine MC505 derzeit beinahe täglich...
Die Karre ist zwar relativ gross und unhandlich für den Transport, aber da man sie komplett ohne Computer editieren kann, hat sie momentan den Vorzug vor meiner MC808.
Man darf sie nicht als Preset-Patch-Abspielgerät benutzen und muss sich deshalb auch eingehend mit den Synthesemöglichkeiten befassen - da sich da aber ein JV-Synth drin befindet, dürften viele hier damit keine Probleme haben... Ausserdem ist der Zugriff durch die vielen Regler wirklich gut - klar - man muss hier und da auch mal ne Taste drücken, weil alles mehrfach belegt ist, aber es steht ja auch alles auf der Oberfläche und man gewöhnt sich da recht flott dran... Ein bisschen kompliziert ist die Einzelinstrumenteneditierung in der Rhythmussektion - die ist aber sehr gut im Handbuch beschrieben und wenn man das einmal gerafft hat, ists auch überhaupt kein Problem mehr... So ein kleines bisschen doof find ich nur, dass man da tatsächlich nicht im Aufnahme-Modus hinkommt. Man bastelt sich also zunächst mal die Rhythmusklänge, die man so zu brauchen gedenkt - nimmt dann ein Pattern auf - und nach Beenden des Rec-Mode lässt man das Pattern laufen und schraubt sich die Rhythmusklänge zurecht.... Leider kann man in der Rhythmussektion auch keine Parameterfahrten aufzeichnen - da die MC505 aber auch sehr viele Rhythmus-Grundwellenformen in den Synthspuren bereithält, kann man das eben umgehen, indem man eine/mehrere der Synthspuren damit benutzt - da kann man dann wirklich alle Parameteränderungen aufzeichnen... Man kann die MC505 also auch als 7-spurigen digitalen Drumsynth benutzen und hat dann auch noch die Rhythmussektion dazu....

Das Problem bei den Anleitungsvideos ist, dass da auch nicht unbedingt alles so ganz richtig sein muss, was die Leute so sagen/zeigen....

Ich muss mir die Videos nun doch mal anschauen... ;-)

:peace:
 
Eine gewisse Einarbeitungszeit ist definitiv notwendig, aber der Aufbau ist - wie von Starkstrom dargelegt - sehr logisch.

Es ist mir schon haeufig passiert, dass ich mir einen bestimmten Ablauf angewoehnt hatte, der mich ans Ziel brachte, beim erneuten Nachlesen im Handbuch aber festellte, dass es auch einfacher geht.

Ich verwende meine MC-505 oft abends am Kuechentisch, um zu musizieren, ohne andere stoeren zu muessen.
 

Starkstrom

||||||||||
Ich mag ja meine EMX sehr und frag mich ob die 505 nicht ne gute Ergänzung wäre(mit polyphonen Steps?).
Kann nur sein, dass Du die EMX dann weniger mögen wirst, wenn Dir auffällt, dass die MC deutlich mehr "Dampf" hat.... Der Sequenzer der EMX ist für Liveschraubereien - so lange man nur Monosynthsounds braucht - tatsächlich netter, wenn es aber um den Klang und die Synthesemöglichkeiten geht, sieht die Welt schon ganz anders aus.
Die ganze "Bedienung" der Electribe ist viel einfacher gehalten, als bei den Roländern - dafür hat man aber bei den MCs auch deutlich mehr an Möglichkeiten (die MC303 mal ausgenommen)...

Die EMX ist tatsächlich die einzige Groovebox, die ich (nach knapp 1 1/2 Jahren) wieder verkauft hab.... Im Nachhinein ärgere ich mich ein bisschen - allerdings nicht weil ich sie verkauft hab, sondern weil ich sie offensichtlich zu früh verkauft hab, wenn ich mir die heutigen Gebrauchtpreise für die Tischhupe anschaue...
Ich hatte die EMX damals für 450 Euro neu im Laden gekauft....

:peace:
 
Zuletzt bearbeitet:

Starkstrom

||||||||||
.... so - nun hab ich endlich mal die Videos geschaut.... Mal davon abgesehen, dass er da eben nur mit unveränderten Preset-Patches spielt, sind die Videos doch echt ok....
Für Leute die gerade erst am Anfang ihres "MC-Studiums" stehen, sind sie auf jeden Fall sicher sehr hilfreich...

:peace:
 
.... so - nun hab ich endlich mal die Videos geschaut.... Mal davon abgesehen, dass er da eben nur mit unveränderten Preset-Patches spielt, sind die Videos doch echt ok....
Für Leute die gerade erst am Anfang ihres "MC-Studiums" stehen, sind sie auf jeden Fall sicher sehr hilfreich...

:peace:
Also muß man doch von patch browse zu record, stop+ca.14 Tasten drücken?
Das wäre dann ja doch Mist.
 

Starkstrom

||||||||||
....muss man nicht - macht er auch nicht.... ;-)

Vielleicht hab ichs aber auch übersehen - bitte schreib mal die Zeit auf, bei der er das Deiner Meinung nach im - ich vermute doch - ersten Video macht...


:peace:
 
Zuletzt bearbeitet:

Starkstrom

||||||||||
??
Man kann doch einfach im Record-Modus auf Patch drücken und die Patches auswählen.... Man sollte allerdings vorher nochmal kurz auf "Rec" drücken (Rehasal-Mode - der SEQ läuft ohne Unterbrechnung weiter, zeichnet dann aber nicht auf), damit der Sequencer die Patch-Wechsel nicht aufzeichnet.... (-> im Realtime-Rec-Mode - in den anderen beiden Rec-Modes zeichnet der SEQ keine Parameterfahren und auch keine Patch-Wechsel auf)

....und ja - man kann Noten entweder im Realtime-Mode, im Step-Mode (wie zBsp. bei der TB303) oder im TR-Rec-Mode (Lauflichtprogrammierung wie bei den TRs) aufzeichnen... ;-)

:peace:
-> so ist das jedenfalls und das wird auch jeder, der sich ein wenig mit der MC505 beschäftigt hat, bestätigen können....
 
Hey, das bin ja ich... (Benjamin Blümchen... töröööhhh!) :D Hahaha! Nee, echt jetzt mal - das freut mich sehr, wenn meine Videos hier geteilt werden, vielen Dank an Starkstrom! :supi:
Mache diese Videos zwar auf Englisch, bin für Fragen auf Deutsch aber gerne jederzeit zu haben...
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben