Roland MC909 mit/für Ableton klonen , wer macht mit ?

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Anonymous, 11. September 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich hab irgendwie lust mir meine mc-909 für ableton/push zu klonen ,

    hat noch jemand lust und mir dabei zu helfen ??

    ich würde z.b. die wellenformen samplen , sind ja recht viele , auch die groovetampletates

    -- ich hab allerdings keine erfahrung damit sowas vernünftig im "sampler/simpler" zu loopen

    hast du bock , zeit und erfahrung mit sowas ??

    soll ich sowas in "kontakte" posten oder bin ich hier richtig ??


    -- hat jemand lust wenn etwas zu stande kommt evtl. mit max4live eine bequeme layer-struktur zu basteln ?? check ich auch nicht ;-) , ist aber erstmal nicht so wichtig glaub ich


    cool :nihao:
     
  2. Re: roland mc-909 mit/für ableton klonen , wer macht mit ?

    Das wird wohl nix. Das layern am Gerät selber ist doch schon Bombe. Soweit ich weiss ist die MC909 wohl mit die beste Knob Variante die es vom JV gibt. Und anfürsich ist der Synthteil ganz gut gelöst. Welcher Synth hat schon 8 direkte Parttaster?(Nord hat 4, MC808 hat 16). Ist viel wert wenn es um Multimode Sachen geht.
    Dazu noch das Zusammenspiel mit dem Filter das es ja als Softvariante wohl nicht so gibt(Belehrt mich eines besseren)

    Dieser bekloppte Speichermodus drückt aber die Stimmung :?

    edit: MC909 hat auch 16 Taster.
     
  3. Zolo

    Zolo aktiviert

    Re: roland mc-909 mit/für ableton klonen , wer macht mit ?

    Ja unglaublich ey.. Vergeht kaum ne Woche wo ich mich nicht drüber ärger.
    Ey warum haben sie damals nicht was in ihren wenigen Updates nachgezogen ?

    Wobei die Mc808 stellenweise besser ist zu bedienen weil man keine Reglersprünge hat.
    Dafür geht nicht alles.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: roland mc-909 mit/für ableton klonen , wer macht mit ?


    welches Softfilter kommt Roländisch am nächsten :denk:

    Fabfilter :denk:
     
  5. Zolo

    Zolo aktiviert

    Re: roland mc-909 mit/für ableton klonen , wer macht mit ?

    Ableton Filter Plugin - find ich
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: roland mc-909 mit/für ableton klonen , wer macht mit ?

    das ist ein Scherz??
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: roland mc-909 mit/für ableton klonen , wer macht mit ?


    ne , zolo hat da schon recht ! ich seh das ziemlich genau so ( noch mehr , aber wegen der hüllkurve mit dem sampler ) , deswegen auch die idee die mc-909 mit den ableton instrumenten zu klonen ;-)
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: roland mc-909 mit/für ableton klonen , wer macht mit ?

    also wenn das wirklich stimmt, wäre es für mich doppelt krass :school:

    warum ist wohl Robert Henke da bisher noch nicht drauf gekommen :denk:
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: roland mc-909 mit/für ableton klonen , wer macht mit ?

    Ich würde es so machen:

    Wenn man das strukturiert macht, müsste man zunächst den Stepsequencer bauen. Das geht wohl in Live nur mit Max.
    Wer kann das und wer macht es? Oder welche Gruppe ist dazu in der Lage und wer macht welchen Teil dazu?

    Ohne das wäre es schwer.
    Wenn der Klang zunächst generisch sein darf, nimmt man erstmal auch entsprechende Bordmittel und kann die ggf. später ausbauen?
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: roland mc-909 mit/für ableton klonen , wer macht mit ?

    abletons sequencer ist schon tiptop ;-)

    wellenformen sind gesamplet, beschriftet und geloopt , halleluja , eine halbe woche arbeit . ich glaube aber das es sich gelohnt hat

    es geht vorallem darum :

    einen 4layer sampler zu bauen wo man entweder alle hüllkurven auf einmal , oder alle vie seperat steuern kann . das problem sind in diesem fall die macros . wenn ich ein rack mit den 4 strängen in albeton baue ( ohne max ) und die hüllkurven von den 4en den macros zuweise ist ein "alternatives" verändern nicht möglich :sad:

    aaaber , ich geh die tage mal einen workarround mit den "midi-lfo´s" an , evtl. funktioniert das irgendwie so . soll aber übersichtilch bleiben , oder den "multimaps" . wir werden sehen .



    bis jetzt hat noch jemand mit max4live erfahrung die möglichkeit sich ein zu klinken :D sonst mach ich alleine weiter .

    :peace:
     
  11. Drumfix

    Drumfix aktiviert

    Re: roland mc-909 mit/für ableton klonen , wer macht mit ?

    Aus der Roland Anleitung:
    "The sounds, phrases and patterns contained in this product are sound recordings protected by copyright. Roland hereby grants to purchasers of this product the permission to utilize the sound recordings contained in this product for the creation and recording of original musical works"
    und weiter
    "however the sound recordings contained in this product may not be sampled, downloaded or
    otherwise re-recorded, in whole or in part for any other purpose..."

    Wäre es anders, so hätten das schon viele, inklusive mir, gemacht.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: roland mc-909 mit/für ableton klonen , wer macht mit ?

    ja mensch , zum glück hab ich die wellenformen mit effekten bearbeitet :lol:

    unabhängig davon , sind mit "sounds" die presets gemeint und das respektiere ich sehr , hab mich im vorfeld auch schon schlau gemacht

    btw. klugscheißer kann keiner leiden ;-)
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: roland mc-909 mit/für ableton klonen , wer macht mit ?

    bevor jetzt irgend eine sinnfremde "wasistrichtigundwasnicht" sache los geht :

    es geht in erster linie darum die "instrumenten" struktur in ableton nach zu bilden ! nicht irgend welche prestes nach zu bauen oder ähnliches .

    wellenformen gibt es genug , und ich schreck da auch nicht zurück meine ganze hardware wellenformen (inkl. der roland mc909) zu samplen , roland hat es genau so gemacht ;-)


    ABER

    es ist garnicht mal so leicht diese 4.layer-sampler struktur hin zu bekommen , wahrscheinlich einer der gründe warum es noch nicht gemacht wurde . und zwar so das es bedienbar ist/bleibt . da sind die modulationen untereinander noch garnicht inbegriffen :selfhammer:
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Abletons Sequencer ist ok, aber Lauflicht gibt es halt nicht, was die MC909 ja aus macht und dort sogar die dynamische Lauflicht-Engine. DIESE gilt es nachzubauen, sonst wäre es keine MC,..
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    macht der push schon gut , und mir geht es wie gesagt erst ein mal um den sample-synth und so sachen wie im mixer :

    transponieren von den 16 tracks auf ein mal ( bzw. immer 8 gleichzeitig ) , klappt auch hervorragend , das sind für mich die sachen auf die es vorrangig ankommt .

    der bedienkomfort ist mit dem push wahrlich 1000mal besser , was die noteneingabe betrifft .

    ich finde aber das gesamtkonzept der mc-909 als kompositions-tool-instrument-ineinerbox ziemlich cool , und wollte das eben mal mit ableton für den push nach basteln .
     
  16. Zolo

    Zolo aktiviert

    Weißte was komisch ist ? Hab hier die Mc808 als Delux Rompler mit feiner Echtzeitbedienung stehen und nutze ihn nicht weil ich die Soundqualität nicht mag. Und du willst es in Ableton nachbauen ?
    Irgendwas läuft hier falsch :mrgreen: Vielleicht sollte ich der Mc808 öfters eine Chance geben...
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    liegt evtl. daran das mich das wu-tang 4 ever so krass um gehauen hat als jungster , sowas vergisst man nicht !! RZA hat ja sehr viel mit den JV´s gemacht . und dann war der micro q auch noch mein erster synth , ich würd nen blofeld einem juno vor ziehen :lol:

    ich empfehl dir mal die sachen von omar s. an zu hören , der benutzt die mc-909 in gefühlten 70 % seiner songs , und die songs wo er nur mc-909 only macht sind einmalig .
    ( siehe anhang , am besten kosmos , man hört an einer stelle auch wie sich der sequencer der mc-909 typisch verschluckt wenn man im reshale-modus unterwegs ist und zu schnell tracks wechselt )

    ich steh einfach auf den hölzernen sound von den JV´s / MC´s , und das in ableton ist super easy : einfach über ein schity mischpult aufnehmen , oder einfach mit einem geringerem rauschabstand ! fetzt ohne ende .


    src: https://youtu.be/l8SYfPMknpQ



    src: https://youtu.be/wzmKz62cbJo



    src: https://youtu.be/_cSEByA7uFg
     
  18. Zolo

    Zolo aktiviert

    Also JV und JD Sound stehe auch total drauf!

    Aber ich finde Roland hat dann (nach mc505 ?) irgendwie so ein sterielen Sound bekommen.
    Ich sag immer Plastiksound.

    Dein erste Beispiel klingt schonmal nice! Klingt wirklich nach Mc909. Allerdings mit ordentlich Hardware
    Recording.

    Angeblich hat Rother ja das komplette Popkiller ALbum mit der Mc909 gemacht. Ich bin da
    skeptisch... Vielleicht das Sequenzing.


    src: https://youtu.be/d_xeHlcaZ1Q
     
  19. Zolo

    Zolo aktiviert

    PS: wie kommste bei Omar S auf die mc909 ? Irgendwo gelesen ?
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    er hat sie sogar 2 mal ;-)

    in interviews gelesen , auf studio fotos gesehen , und selber gefragt .

    ist sein einstieg ins produzieren gewesen und als er khole hatte hat er sie sich ein zweites mal gekauft um sich nicht mehr entscheiden zu müssen . cooler typ .
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    alles auf mackie/billig pulten , ne ganze menge an alesis´s midiverbs und dann in ein multitracker mit mini-disk recorder rein .
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

  23. Zolo

    Zolo aktiviert

    Sag mal.. Wenn du schon so auf den Mc909 Sound stehst - warum machst du dass denn nicht so wie ich und bindest sie als reine Klangerzeuger ins ABleton ein ?
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    hab ich gemacht , aber zum spielen ist sie zu groß . die mc ist bei vielen von meinen platten drauf .

    aber versuch mal die mc-909 ins handgepäck zu machen :selfhammer:

    und weil das der wichtigste teil meiner beruflichen tätigkeit wird , hab ich mir gedacht :

    so , alle songs die du in zukunft machst sollen genau so !! auch live gespielt werden .

    dann bin ich alle kombinationen durch ( mpc und drum/synths , lapi und synths etc. ) um mit jetzt letzten endes alles für live nach zu bauen was ich brauche , und der rest ( bass-station 1 , ja wir stehen auf den gleichen sound und den evolver ) nehm ich als loops auf .

    und seit dem fühl ich mich pudel wohl , es macht auch spaß wieder zu nerden !! und workarounds zu finden .
     
  25. Zolo

    Zolo aktiviert

    Achso du meinst wegen Live spielen ? Machst mit Laptop ?

    Und was ist mit diesen Rack Dingern von Roland ? XV3080 oder so.. Ist doch glaub ich die gleiche Soundengine wie bei der Mc909, oder ?

    Haste mal Soundcloud Link von deiner Musik ?
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich mach jetzt mit laptop ja . und die JV´s und MC´s dieser welt sind durch den sampler obsolet geworden :phat: ich hatte den vx2020 , aber ganz ehrlich : ob ich da jetzt über einen editor rein geh , oder mit ableotn ? ist mir letzteres 1000mal lieber . mit dem push kann ich mitlerweile genau so flüssig drums live spielen wie mit der tr-8 . alles eine kopfsache am ende

    https://soundcloud.com/lackrec

    "pablo mateo" bin ich , und "liit" bin ich die andere hälfte

    oder einfach bei youtube "pablo mateo"
     
  27. Zolo

    Zolo aktiviert

    Klar wenn du die Sounds auch im Ableton hast.. Ich vermisse so Mc808 Sounds. Hab allerdings auch nicht Platz auf der Festplatte für irgendwelche Kontakt Librarys...
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    deswegen hab ich mir die librarys selber gebaut , ich muss mal gucken ...

    mc-909 z.b. insgesamt : 80,6 mb ;-)

    und hier mit geht das samplen und loops setzten auch ziemlich gut von der hand : http://www.bjoernbojahr.de/index.html


    go for it , mach dir die mc-808 in dein rechner :phat:
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    interessant... ich glaube nicht, dass du deine library austauschen magst oder?


    der omar-s sound finde ich interessant, die tracks tönen grösstenteils (nicht alle) wie nicht oder schwach gemastert und sehr roh und eigen abgemischt, irgendwie uneuropäisch, v.a. nicht überproduziert. natürlich gibt es heute auch viele im europäischen underground, die sich diese art von detroit und chicago feeling zu eigen machen. die mc-909 würde ich nicht unbedingt als die essenz von seinem sound einstufen bzw. ja, abgesampelt sollte das auch in ableton gehen.


    aber torpedo, live nur noch mit dem lappie und controller unterwegs sein, meinst du da fehlt dir nicht was bzw. zu viel bildschirmgestarre? oder ist push so gut, dass du nicht mal mehr auf den bildschirm starren musst?
    für den flieger und den sound jedes mal dabei zu haben ist das ja schon praktisch, das weiss ich selbst...
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest


    omar s. essenz ist sicher die komposition !! witzig ist ja das bei den ganzen alten sachen natürlich sehr viel mc-909 gemacht worden ist . der typ hat jetzt auch geld . und neben 3 karren kauft er sich auch sachen wie jupiter/juno und co . das einzige das man halt immer hört ist das er das master direkt auf mini-disc aufnimmt .



    versteh mich nicht falsch , ich bin gerade dabei mein komplettes studio in ableton zu portieren ! hat mit allem geklappt , bis auf die bassstation und den evolver ( da muss ich mir noch was überlegen führ , und wenn die zwei als einziges als audio-loop dabei sind , fuck off )

    der rest wird wie immer gespielt , und der waldorf micro q bzw. blofeld wird z.b. mit dem largo ersetzt , also keine audio-files sondern midi -- im prinzip halt wie eine mc-909

    und ja , der push ist so gut das man nicht auf´s display gucken muss . wobei das aber auch bedeutet das man sich hart damit ausseinander setzt , sich seine gruppen ( ich arbeite aktuell mit 8 ) aufteilt und immer gleich an die sache rangeht .

    das ist nicht das problem , weil ich so schon immer mit meinem mischpult gearbeitet habe .

    und arrangiert wird auch komplett live , dafür hab ich zu dem push noch eine faderbox ( evolution uc33e ) alle songs sind bei mir mehr oder weniger loops ( electribe , mc909 , tr-x0x , etc. ) die dann dynamisch mit dem mischpult arrangiert werden . dabei macht eben das tweeken der sounds die fariation oder arrangement in blöcken . alles mit ableton mach bar

    SOLANGE

    man auf der midi-ebene bleibt , und das ist bei mir der fall . ( bis eben bei der bass und fx spur , und das bekomm ich auch noch vernünftig hin )


    zusammengefasst :

    ich spiel live genau so wie ich meine songs im studio mach und da wird nicht so viel auf displays gekuckt , sondern ein mal programmiert und dann gespielt . und ich hab mir eben aus ableton , push und der fader/pottie box eine 16-spur-mixer umgebung inkl. 3 aux-sends nach gebaut . passt mir bis jetzt ganz gut :mrgreen:

    track 1 : kick + ganz hinten im raum rhythmisches geplänkel
    track 2 : rhythmus 1
    track 3 : rhythmus 2
    track 4 : rhythmus 4

    -- alles über die sampler und drumracks . man kann ohne probleme !! mit push in jede dieser spuren rein gehen und live dazu spielen etc.

    track 5 : bass ( bis jetzt noch mit audio , was mich ziemlich nervt , ich hab bis jetzt aber noch kein vst. oder sample gefunden wo ich klanglich an die bassstation 1 ran komme )
    track 6 : harmonischer rhythmus ( stichwort rhyth-guitar ) mach ich mit sampler oder largo oder was auch immer
    track 7 : hook , da benutz ich auch was mir in die finger kommt
    track 8 : effekt sound / drohne / pad zum einleiten oder für die finale steigerung ( gerade auch noch audio, der evolver mit vielen hardware effekte drauf um erhlich zu sein , nervt mich auch , aber wir werden sehen )


    im prinzip wie mein song "wrong copy" , ganz genau so um ehrlich zu sein . und mit übung spielt man das auch ohne auf den monitor zu gucken . das dauert aber ewig bis man das hin bekommt , ich glaub ich bin da gerade das 9 jahr dabei :selfhammer: und setzt voraus das man alle asse von ableton aus dem ärmel holt , so sachen wie clips-wechseln-das-rack sind für sowas unersetzlich !!!



    src: https://youtu.be/01IowHkIeYs
     

Diese Seite empfehlen