Roland SH-09 - Sequenzer?

Dieses Thema im Forum "Monophon" wurde erstellt von Gambispitzrüssler, 28. Juli 2016.

  1. Tag,

    ich bin nicht nur neu in diesem Forum, sondern auch erst relativ kurz mit der Materie beschäftigt. Habe mir inzwischen ein, zwei günstigere Synths und Drummachines angeschafft und habe nun ein paar Fragen und ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

    Konkret geht es um den Roland SH-09, beziehungsweise eine Möglichkeit, diesen zu sequencen. Bisher hantiere ich mühselig mit mehreren Softwares, würde aber am liebsten nur mit Hardware arbeiten. Gut gefällt mir der Roland MC-500 Sequenzer, weil der nicht nur erschwinglich, sondern auch leicht zu bedienen ist. Zudem gefällt mir die Optik. Allerdings kann der ja nur MIDI und der Sh-09 eben nicht. Meine Frage lautet nun, ob es besser wäre, sich einen teureren Sequenzer anzuschaffen, der sowohl MIDI als auch CV kann (z.B. Doepfer Dark Time), oder ob es auch ein MC-500 mit extra CV auf MIDI - Converter tut. Am coolsten wäre es, wenn ich meine anderen Instrumente (TR-505, Korg Volca Keys, ...) ebenfalls über denselben Sequenzer ansteuern könnte.

    Weiß da jemand eine kluge Lösung?

    Danke schonmal im Voraus!

    Luis
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    :hallo:

    Der SH09 arbeitet mit V/Okt. und triggert so ab 9V etwa, darüber hinaus kannst du also fast alles nutzen, denke aber 5V reichen nicht zum triggern des SH09 - dh eigentlich stünden dir alle Sequencer mit analogem Ausgang oder MIDI Sequencer mit MIDI-CV Interface im SH09 (zB Kenton Pro Solo oder MCV4 von Doepfer - beide unter 200€) zur Verfügung.

    Ich denke, dass du hier vielleicht eher die Konverter-Methode nutzen könntest, da es einfach mehr MIDI Kram gibt, kommt aber drauf an - wenn du gern kurze Step-Sequencer mit 8-16 Steps magst, dann wäre meine Antwort eine andere..

    Ich schieb's mal in Sequencer,da es da besser passt..
     
  3. Sollte dir die Transponierungsmöglichkeit von Sequenzen wichtig sein, dann kommt nur eine Midi-Lösung in Frage, denn über CV-Gate klappt das beim SH-09 leider nicht. (Tastatur wird komplett entkoppelt, bei Ansteuerung über die CV/Gate Buchsen)
     
  4. bionyx

    bionyx .

    die SHs könnens ganz super mit den beatstep pros... :phat:
     
  5. Ich danke euch für die schnellen und hilfreichen Antworten. Ein super Forum seid ihr! Wird nicht das letztemal sein, dass ich mich mit Fragen an euch wende. :selfhammer:

    Der Arturia Beatstep wurde mir auch schon empfohlen. Bin von den Möglichkeiten ganz angetan, aber irgendwie ist mir das Ding nicht authentisch genug (hatte allerdings noch nie eins direkt vor mir, weshalb ich das nur so halb beurteilen kann).

    Dann werde ich mich mal ausgiebig über die Midi - CV - Konverter informieren. Ich denke, diese Lösung klappt dann auch ganz gut mit dem Rest meines Equipments. Mal gucken.

    Luis
     
  6. mink99

    mink99 ..

    Achte bitte drauf, es geht um den beatstep pro, der ohne pro funktioniert nicht....
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

  8. Ich würde zum zaquenzer mit extra midi cv interface raten..
     
  9. Ich danke euch nochmal herzlich. Ein Midisequenzer mit Midi/CV-Adapter wird es also sein.
    Was gibt es denn an Midisequenzern so zu empfehlen? Ich persönlich habe mich nach kurzer Recherche ein wenig in die Instrumente von Roland verguckt, sprich MC-500 oder MSQ-700 usw. Einen MC-500 mit mehreren Softwares und viel Zubehör gibt es momentan für 160€ auf eBay Kleinanzeigen.
    Jetzt wollte ich nur mal wissen, ob es vielleicht noch bessere Optionen gibt. Wert lege ich natürlich in erster Linie auf Funktionalität. An zweiter Stelle folgt jedoch gleich die einfache Bedienung - habe bei mir zuhause einen Yamaha QY70 "Sequencer" gefunden und ihn nach zehn Minuten wieder weggelegt, weil das Ding schlicht und einfach viel zu kompliziert zu bedienen ist, zumindest für einen Laien wie mich. :roll:
    Des weiteren wäre es natürlich nett, wenn es Spaß macht, das Instrument anzugucken und anzufassen, sprich zu benutzen. Deshalb gefallen mir auch die zwei oben genannten Roland-Sequenzer recht gut, nämlich weil sie große Tasten mit mechanischem Feeling haben und keine grellen LED-Displays usw.

    Ich hoffe, ihr wisst in etwa, wonach ich suche und könnt mir ein paar Alternativen vorschlagen.

    Cheers!
     
  10. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Vom MSQ-700 kann man eigentlich nur abraten - es sei denn, Dir geht es nicht um die Funktion, sondern ums Styling. Optisch macht er an, funktionell ist er eine mittlere Katastrophe (nun gut, er war einfach einer der ersten überhaupt).
    MC-500 kenne ich persönlich nicht, ist aber weit verbreitet und hat keinen schlechten Ruf. Da sollte man allerdings wohl den "MC-500 MkII" nehmen.

    Meine persönliche Empfehlung - wenn es Dir um günstig, gebraucht, eher alt geht - wäre ein Alesis MMT-8. Das war quasi die Perfektion des Konzepts Hardware-MIDI-Sequencer in den 90er Jahren. Wird immer noch gerne verwendet, weil er sehr logische aufgebaut ist und für Live-Performance eine sehr coole Track-Mute Funktion hat.

    Wie alle diese Sequencer hat er aber auch das Manko, dass man beim Wechseln von Play auf Record und umgekehrt immer den Sequencer stoppen muss.

    Etwas moderner und eventuelle auch empfehlenswert wäre eine Akai MPC-500 (oder MPC-1000). Hier gibts den Zwang zum Stoppen nur noch bei sehr wenigen Schritten.


    Eventuell auch interessant ist der MIDIbox Seq V4 Lite:

    Den musst Du entweder selber löten, oder Du musst Dir jemanden suchen, der Ihn Dir baut.
     
  11. Danke für die ausführliche Antwort!

    Über den bin ich im Netz irgendwann schonmal gestolpert, hatte ihn aber irgendwie wieder vergessen. Macht mir einen sehr vernünftigen Eindruck, ist aber leider momentan weder auf eBay noch auf Kleinanzeigen zu haben.

    Momentan habe ich das Glück, dass eine nicht gebrauchte MPC 2000 XL hier rumfliegt, die ich testen kann. Gut, es gibt einiges zu lernen, aber massenhaft Tutorials und hilfreiche Videos, Bedienungsanleitungen etc. Den könnte ich theoretisch kaufen, es wären nur einige Modifikatonen nötig (Umbau von Floppy auf SD-Kartenleser, Installation der Separate-Outs, interne Effekte...). Was mir eben gefällt, ist die Tatsache, dass man damit einfach Samples von LPs ziehen und verwurschteln kann, sowie seine eigenen Samples drüberlegen (wenn man eben nicht mit Disketten arbeiten muss).

    Ist mir für den Anfang zu aufwändig. Hätte wirklich lieber was, wo man den Umgang damit relativ schnell erlernen kann und nicht erst vorher das Instrument zusammenbauen muss. :lol:

    Gruß
     
  12. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Was ist falsch am Beatstep Pro? Und vor allem: was ist daran nicht authentisch?
    Da ist doch ein MMT8 noch viel weniger ein authentischer Stepsequenzer, oder?
     
  13. Also ich habe jetzt mal einen Alesis MMT-8 besorgt und bin mit dem an sich sehr zufrieden. Habe ihn mal ein bisschen an einem Moog Sub 37 ausprobiert. Nun wollte ich damit meinen Roland SH-09 ansteuern, also habe ich mir ein Doepfer MCV4-Interface zugelegt.

    In einem anderen Thread habe ich gelesen, dass der SH-09 15 Volt für die CV/Gate-Funktion benötigt. In der Bedienungsanleitung des MCV4 steht allerdings, dass der Gate-Ausgang ab Werk auf +5V Spannungsgate eingestellt ist und dass man mit einer anderen Jumperstellung (+U-Spannungsgate) den Gate-Ausgang so einstellen kann, dass die Gate-Spannung gleich der Ausgangsspannung des verwendeten Steckernetzteils ist. Hierfür kommen allerdings nur Spannungen zwischen +7V und +12V in Frage.

    Meine Frage lautet jetzt, ob ich das MCV4 irgendwie einstellen kann, sodass ich auf dem MMT-8 gebaute Sequenzen über das Interface an den SH-09 schicken kann.

    Ich danke euch im Voraus!

    Gruß
     
  14. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Stimmt so nicht. Er gibt 15 Volt als Gate aus, benötigt aber nur die Hälfte als Schwellwert

    Er braucht laut technischen Daten mindestens 7,5 Volt. Mit dem MCV4 und einem 9V oder 12V Netzteil solltest Du also hinkommen.
     
  15. Super! Mensch, das hat meinen Tag gerade um einiges verbessert. :phat:
    Ich danke für die schnelle Antwort!