Roland SH-101 - Rost am Keyboard Chassis

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Anonymous, 11. Mai 2015.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe meinen grauen SH-101 mal zum Reinigen und Austausch des Power-Buttons und Tune-Potis aufgemacht. Das Ding hat scheinbar leider bereits einiges mitmachen müssen. Insofern habe ich mich für eine intensive Komplettreinigung entschieden und auch das Keyboard auseinander gebaut. Offenbar durch Flüssigkeit (nicht nur am Keyboard, auch an den Fadern) hat sich die eine oder andere Roststelle entwickelt. Aber wirklich tief geht der Rost nicht. Ich habe an zwei Stellen mal den Rost mit dem Schraubenzieher weggekratzt, wirkt eher wie Flugrost. Das Keyboard-Chassis muss ja von Hause aus über irgendeine Art des Korrosionsschutz verfügen. Kann es sein, dass sich da nur Flugrost bilden kann und der Rost in dem Sinne keine Gefahr darstellt? Dann müsste ich da ja nicht aktiv werden :phat: fänd ich cool. Was meint Ihr? Besten Dank schonmal....
    Die Bilder können in voller Quali (die mein Billig-Handy hergibt) auch hier angesehen werden: http://imgur.com/a/htnIb

    Bild 1: Mal zur Übersicht. Ihr seht viele kleine Rostflecken
    [​IMG]

    Bild 2: Diese Roststelle in der Bildmitte habe ich da bereits mit einem Schraubenzieher etwas bearbeitet...
    [​IMG]

    Bild 3: Diese Roststelle ist an einer echt doofen Stelle
    [​IMG]

    Bilder 4 und 5: Ein paar weitere Rostflecken
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Es gibt Rostumwandler und auch Rostentferner. Einfach mal nach "Rostumwandler" suchen. Es gibt auch einen Test vom "ARD Ratgeber Technik":
    http://www.abwdat.de/abw/bau/html/test- ... eber01.htm

    Vermutlich reicht es aber aus, mit einem Glasfaser-Stift (gibt es bei Conrad), die Stellen gründlich zu entrosten und dann mit Klarlack zu versiegeln. So richtig an die Substanz ist es ja noch nicht gegangen.
    Du kannst auch ein Päckchen Silica-Gel in den SH-101 legen, das bindet die Feuchtigkeit.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Besten Dank, Swissdoc!
    :supi:
    Also wenn ich von etwas keinen Plan habe, dann ist es alles rund um Metal (abgesehen vom Genre ;-) ). Naja, jedenfalls hatte ich mir eigentlich so eine Antwort erhofft, die mir einen weiteren Arbeitsaufwand erspart. So nach dem Motto: Ist nur oberflächlicher Flugrost, das Ding ist an sich aber durch die XY-Methode Korrosionsgeschützt, da wird nichts passieren. Hm, naja...wär so schön gewesen. Jetzt muss ich doch den Dremel auspacken und das Ganze wirklich gründlich und zukunftssicher aufarbeiten. Seufz. Ich probiers mal mit Hammerite Metall-Schutzlack (den habe ich halt noch hier).
     
  4. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Nun, Du hast gefragt, was man machen kann, da habe ich ein paar Vorschläge gemacht. Das bisschen Rost ist sicher nicht lebensbedrohlich, aber die Stelle in der Nähe der Leiterbahnen und auch an dieser einen Nase finde ich schon nicht so gut. Dremel erscheint mir etwas radikal.

    Ist Dein Synth, Du must entscheiden. Ich habe bei meinem Swissecho 2000 das Mu-Metal einfach so gelassen, das hat ein wenig mehr als Flugrost, ist aber nur eine nicht-tragende Hülle:
    http://www.swissdoc.de/swissecho/
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich glaube, ich habe mich das etwas missverständlich ausgedrückt. Weil so habe ich das nicht gemeint, wie es evtl. angekommen ist. Eigentlich wollte ich nur meine ursprünglichen Gedankengänge darlegen, warum ich so eine (eigentlich doofe) Frage stelle - und deine Antwort weder bewerten, kritisieren oder sowas. Falls das für dich evtl. ein wenig so rübergekommen ist, dann entschuldige ich mich dafür.

    Naja, ich nutze jetzt einfach die Gelegenheit, und werfe den Dremel nach geschätzt 8 Jahren mal wieder an. Klar, das bisschen Rost könnte man auch anders entfernen. Aber egal. Danach mach ich dann Hammerite Metall-Schutzlack drüber, den hab hab ich nämlich noch hier und muss dann nichts Neues kaufen. Jetzt ist aus einem "mal schnell den Power Switch wechseln" ein etwas grösseres Projekt geworden, incl. intensiver Reinigung aller Teile und Austausch des Fader-Staubschutzes, der sah eh mittlerweile etwas unschön aus. Aber es macht ja auch ein bisschen Spass...
     
  6. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Easy. Passt schon. Wenn Du wie geplant dem Rost zu Leibe rückst, so ist das sicher die bessere Lösung, als nichts zu machen. Vor allem gibt es Dir eine innere Ruhe und der Synth ist ja eh gerade offen ;-)
    Auf gutes Gelingen und eine ruhige Hand mit dem Dremel...
     

Diese Seite empfehlen