Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Der Anbieter hat das Teil mittlerweile verkauft, nach stilechter Covid-19-konformer Vorführung mit Batterien und Akku Speaker auf dem Parkplatz.
 
IvoFX
IvoFX
||
Ich mag die Pads nicht, sie brauchen sehr viel Druck. (Neustes firmware update, threshold ist auf 1 (miinimum) konfiguriert).
Hatte das selbe Problem mit dem Model:Cycles.
Ich glaube ich bin da extra sensibel, viele andere stoeren sich daran wohl weniger und ich habe in mehrere Erfahrungs-Berichte gelesen in denen die pads positiv bewertet wurden. Wie bewerten es andere besitzer hier im Forum?
Wenn es schon passende "Fat Pads" von MPCstuff.com gaebe wuerde ich mir die holen, aber einfach so aufschrauben und die Garantie verlieren moechte ich so schnell nicht.
Alles andere ist denke ich OK, wie bei Elektron und co. muss nichts manuell gespeichert werden. Das interface ist weitgehenst sehr schnell bedienbar, alle Button-Kombinationen beschriftet.
Lange sample-Zeiten, schoen kompakt und laeuft mit Batterien - und ich mag das resampling-Konzept.
Was noch schade ist, es ist nicht moeglich eine Aufnahme automatisch auf eine bar / tempo zu trimmen, man muss sie von hand stoppen. D.h. man muss den sequenzer benutzen wenn es exakt sein soll, ist doof aber kein showstopper.
Mein Exemplar wird die Tage wieder auf eBay zu haben sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi-Tech Music
Hi-Tech Music
|||||||||
Ich glaube fatpads gibt es dafür...kann mich erinnern dass ich mal eine mit fatpads bei Kleinanzeigen gesehen hab. Aber halt keine mk2 Version.
 
Thomas75
Thomas75
|
Meine kam noch pünktlich vor Weihnachten an. Werde sie aber auch wieder zurückschicken / verkaufen.

Die Pads sind nicht meins ( wie oben schon geschrieben: brauchen zu viel Druck ).
Teilweise zu viel Menütauchen / nerviges Bestätigen.
Display Rekationszeit: Wo man beim Vorgänger noch in Lichtgeschwindigkeit choppen/resampeln usw. konnte, ist die Displayanzeige hier irgendwie immer ein paar Sekunden hinterher.

Sicherlich gibt es lang ersehnte Verbesserungen, das Teil hat aber auch was von seiner Direktheit eingebüßt.
Die Bus FX sind meiner Meinung nach overkill und auch zu fummelig umgesetzt ( zumindest wenn man noch Bus 3 und 4 nutzt ).

Bin aber auch selber Schuld. Letztlich hab ich das Teil mehr aus Neugier als aus Habenwollen bestellt ( hatte alle Vorgänger ) :?
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Ich hab meine weiterverkauft, obwohl sich der lang ersehnte Urlaub abzeichnet, wo ich beim letzten Mal noch den Toraiz SP-16 dabei hatte (ist auch längst weiterverkauft). Stattdessen hab ich mir eine sündhaft teure Kamera bestellt, nachdem meine Frau bereits auf die alte Kamera geiert, anstatt mir die Sache auszureden. :ladyterror:

Passt immerhin auch besser zum Urlaub als die paar Stunden an einem Musik Gerät.

Wobei sowas wie Alpha Base + Avalon Bassline theoretisch auch gepasst hätte aber dann wär die Tasche auch voll ^^
 
IvoFX
IvoFX
||
Hier eine von mir erfragte Info von MPCStuff.com:

Will you offer "Fat Pads" for the new Roland SP-404 MK2?
We do not at this time, but we are developing them

Should be middle of the year

Please let us know if you need anything else or if we can be of any help to
you.

Mein Exemplar ist verkauft. Hatte nochmal einen Tag damit gespielt und fands eigentlich schon geil - Vielleicht kaufe ich es später zusammen mit den fat pads wieder.
Habe mit der Aktion etwas Verlust gemacht aber brauchte das Geld zurück. Hatte noch überlegt es doch auf zuschrauben und tape unter die Pads zu kleben.
IMO sind dynamische Pads ein non-feature, machen immer nur ärger - ich wünschte sie hätten sich gar nicht erst etabliert. Das ist jetzt so weit ich weiß auch die erste SP die solche hat.
Bei der MPC 500 hatte ich fat pads drin, die sind tausend mal besser als die stock-pads (brauchen weniger Druck).

Was ich noch sagen kann ist dass die 6 wiederaufladbaren AA Batterien (2600mAh) bei mir gefühlt nur ca. 1 std gehalten haben.
Vielleicht ist die Laufzeit unter anderen Umständen länger (In einem anderen Forum hat einer gesagt mit Panasonic Eneloops wäre seins 4 std gelaufen).
Man kann aber auch eine powerbank nutzen denke ich.
Trotzdem etwas enttäuschend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Ich kam mit der Bestückung mit Samples per Software Editor zurecht, hätte allerdings einen externen Sequenzer gegenüber der internen Lösung bevorzugt und fände es nur interessant, wenn das Ganze dann noch als kompakte Lösung für ein DAW-less Performance Setup durchgehen würde. Ich glaube, mein Wunschgerät wäre ein Digitakt mit den Sample-Speicher- und Stereo-Sample-Möglichkeiten eines SP-404 MKII. Wobei ich noch nie einen Digitakt hatte. Die beiden zusammen wären vielleicht ne gut Kombo, wäre mir aber zu viel Gerödel mit Kabeln und so, dafür dass sie zusammen etwas leisten sollen, das ich in 2022 von einem Einzelgerät erwarten würde.
 
E
electrify
||
Ich kann mir gut vorstellen, dass die Entwickler und Designer an einem Punkt der Entwicklung vor der Frage standen, ob es wirklich Sinn macht, das alte SP-404-Layout beizubehalten oder es an die neuen Funktionen anzupassen. Budget und Zeit haben dann wohl nein gesagt. Schade, denn im Prinzip ist alles drin versteckt, was eine Sampling Workstation braucht.
An der MV-1 finde ich den neuartigen Ansatz mit Sections und der Vocal-Spur bemerkenswert. Es fühlt sich zielführend und stringent an und hat einen gewissen Charme.
Schade, dass sie bei der SP-404-MK2 nicht von vorneherein den Mut hatten, etwas Innovatives zu erschaffen.
Ich denke da an einen einfacheren Patternmode mit Tracks, in dem man auch die Samples bearbeiten kann, bis sie passen oder noch einfacheres Resampling. Dedizierte Effekt-Knobs, kontextabhängige Knobs für das Display, generell ein sortierteres Layout usw.
Denn die Resonanz auf die Vorstellung des Geräts war ja riesig, die Zielgruppe groß genug und sicher auch bereit sagen wir 700€ auszugeben.
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Das MV-1 könnte tatsächlich noch das für mich interessanteste Gerät von dieser Art von Roland Produkten sein. Der Nachteil ist, dass man keine Loops, sondern nur Songs damit erstellen kann. Aber wenn man eine Resync-fähige Clock-Quelle nutzt lässt sich damit ja trotzdem gut performen. Der Vocal Track passt mir jedoch insofern nicht ins Konzept, als dass ich eine Townsend Labs Sphere L22 Modelling Mikrofon nutze, welches sich damit nicht verträgt und den Vocal Kram ohnehin lieber in der DAW bearbeite. Man könnte mit dem Track natürlich auch Synths aufnehmen. Der Track geht allerdings von den 12 Minuten Mono/ 6 Minuten Stereo an Samplezeit ab. Gut finde ich, dass man das Teil von ner Powerbank aus betreiben kann. Die TR-6s und MC-101 stelle ich mir ziemlich fummelig vor und die MC-707 und TR-8s kann man nicht so gut per Powerbank/ Batterien betreiben. Vermutlich ist bei der MV-1 das Samplemanagement ähnlich nervig gelöst wie bei TR-6s/TR-8s/MC-101/MC-707. Dort soll es ziemlich nervig sein, dass man alle Samples in einem Ordner hat. Abhilfe dürfte die App für die TR-8s und TR-6s schaffen, die es wiederum für den MV-1 nicht gibt. Der MV-1 hat aus meiner Sicht aber die beste Größe für ein portables Gerät. Groß genug, um es gut bedienen zu können und klein genug, um es gut mitnehmen zu können.
 
E
electrify
||
Die MC-707 hat nicht die Ordner-Limitierung wie die TR-8S. Die MV-1 glaube ich auch nicht.
Der kleine Speicher ist aber wirklich unverständlich.
 
TGN
TGN
|
Der 404 mkii hätte mehr nach seinem Urahn dem sp-808 kommen sollen. Das hätte eine wunderbare Neuauflage eines damals wirklich innovativen Konzepts bedeuten kőnnen. Mehrere Stunden Sampling-Time, tolle Effekte, ordentlicher Pitch und Timestretch, gute BPM-Erkennung, und dann Multitracker und Sampler in Einem... dann natűrlich mit genug Polyphonie und einen ordentlichen Sequencer mit mehreren Spuren, der midi-automation kann, aber auch längere Gesangs- und Instrumenteneinlagen als Audiodateien verträgt.
Ein verbesserter SP-808 mit Midi eben, den man als Phrase-Sampler fűr eigene Kreationen nutzen kann und dann die eigenen Songs damit Arrangieren.
Ich kaufe gerade einen SP-808 mit funktionierendem CF-Card Reader. Kann sehr gut sein, dass ich meine Vorbestellung des mkii dann cancel.
 
Zuletzt bearbeitet:
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||||
Hat jemand die SP404 Mk2 mit einem externen Sequenzer probiert? Bisher nicht dazu gekommen. Ich mache das noch (Squid). Der 404- Sequenzer ist schon unglaublich schlecht. Mit dem externen Sequenzer hätte man dann wieder Zugriff auf Sampleedit-Funktionen.
 
IvoFX
IvoFX
||
Ich kaufe gerade einen SP-808 mit funktionierendem CF-Card Reader. Kann sehr gut sein, dass ich meine Vorbestellung des mkii dann cancel.
Ich hatte da vor einer Weile auch mal aus Interesse geguckt, aber die passenden CF-Card reader scheinen sehr selten und teuer zu sein, wo hast du den denn gefunden und was kostet der?
Aus Japan werden diese oft auf eBay mit dem normalen ZIP-Drive angeboten.
 
TGN
TGN
|
Ich hatte da vor einer Weile auch mal aus Interesse geguckt, aber die passenden CF-Card reader scheinen sehr selten und teuer zu sein, wo hast du den denn gefunden und was kostet der?
Aus Japan werden diese oft auf eBay mit dem normalen ZIP-Drive angeboten.
Ich hatte die einmalige Gelegenheit den 808 in sehr gutem Zustand mit aufgespieltem SP-808 EX-OS, installiertem Output Board (OP1) und eingebautem CF-Card Reader (aus einer MPC 2000 XL) von einem User hier im Forum zu kaufen. Hat mich auch Einiges gekostet, aber einen 808 in diesem Zustand zu finden, ist wirklich selten. Der Vorbesitzer hat selbst Jahrelang nach dem passenden CF-Reader und dem Output-Board gesucht.

Ich warte jetzt darauf, dass er ankommt, berichte Dir aber gern, wie er sich bei mir macht.
 
 


News

Oben