Roland System-100 Model-101

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von maxoon, 29. März 2009.

  1. maxoon

    maxoon -

    Hallo Forum!

    Ich bin neu hier, Gruß an alle.

    Habe Glück gehabt und ein grossartig erhaltenes Model-101 abgestaubt.
    Siehe 1) https://www.sequencer.de/roland/roland_m ... ystem.html 2) https://www.sequencer.de/syns/roland/System100.html

    Das Ding ist echt noch in wahnsinns Zustand wahrscheinlich stand er die ganze Zeit in irgendeinem Keller rum ohne benutzt zu werden, teilweise sind sogar noch die Plastikfolien auf den Potis.

    Jetzt will ich das Ding mal vom Staub befreien und alle Potis etc. testen, irgendwelche Tipps dazu? Was sagt ihr generell zu Alkohol zum Reinigen?

    Anbei ein erstes Foto, ich werde noch Detailfotos nachliefern.

    Bin total froh darüber!

    Grüße, schönen Sonntag.

    M

    [​IMG]
     
  2. Glückwunsch und willkommen. :)

    Lange Standzeit in einem Keller (oder sonstwo) ist für einen Analog-Synth eigentlich grade nicht so dolle. Zumindest scheint er äußerlich keinen Rost oder Korrosion zu haben. Sieht gut aus, das Teil. Schonmal Tastatur, Potis, Schalter, Tuning etc. getestet?

    Meine Erfahrung:
    Alkohol (Isopropanol 100%) ist sehr gut zum Kontakte reinigen, wenn es um Standard-Siff geht (Nikotion, Staub, Ablagerungen jeglicher Art). Rost/Korrosion kriegt man eher mit Schmirgeln weg. Aber sowas übergebe ich lieber einem Fachmenschen...
     
  3. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    :hallo:

    Auf jeden Fall mal auseinanderschrauben und reingucken!

    Hoffe die Anschaffung führte nicht zu einem Armutsanfall :D
     
  4. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Ein wundervolles Teil. Wenn alles funktioniert, kannst du dich sehr glücklich schätzen. Das System-100 steht ganz oben auf meiner Wunschliste. Naja, irgendwann mal.
     
  5. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    nimm keinen alkohol - könnte die schöne oberfläche matt machen.

    hol dir penaten babytücher, die holen den gesamten schmutz runter, danach mit einem weichen handtuch/trockentuch das nicht fusselt nachpolieren.

    und dann erstmal alle funktionen testen, alle potis bewegen, tuning des oscillators checken, die tastatur spielen (jede einzelne taste mehrmals usw..). und die steckpunte testen wenn du patchkabel hast.

    wenn irgendwas nicht funtzt kann man immer noch aufschrauben und nachsehen.

    viel spass mit dem teil - die "ich will mehr" sucht wird dich überfallen.
     
  6. Neo

    Neo aktiviert

    Na rate mal, bei wem noch. :lol: :)
     
  7. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Wieviele wurden davon gebaut? Wieviele stehen davon in japanischen Sammler-Vitrinen? Wieviele funktionieren noch?

    Ok, machen wir uns auf einen lange, lange Wartezeit gefaßt.
    Aber Vorfreude ist doch das Schönste. ;-)
     
  8. maxoon

    maxoon -

    hey danke für die tips. ich werde das baby dann mal auf herz und nieren testen. vorweg: alle faderwege sind smooth und flutschen ohne kratzen. potis drehen sich auch alle smooth. die oberfläche sieht neuwertig aus, ohne kratzer etc.

    rost am gerät nicht zu erkennen ausser ein kleines bisschen an der mutter, die auf dem grosse-klinke ausgang PHONES aufgeschraubt ist.

    ich schraubs jetzt mal auf.

    m
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Alkohol ist keine Lösung! ;-)


    Nee, mal im Ernst. Im Zweifel kann man Potis schon damit reinigen, nur bitte nie Kontaktspray und sowas. Druckluft geht auch. Wenn die Schicht auf den Pots nicht mehr läuft, dann tauschen.

    Schwachpunkte generell sind Elkos und kleine Trimmer im Inneren. Komplett tauschen und man wird recht lang damit Spaß haben können.

    Tasten: viel spielen! Ohne witz! Dann laufen die Kontakte und die Doppeltrigger verschwinden. Ansonsten mit Radiergummi und Alk reinigen ist ne gute Idee.
     
  10. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    ich hatte 2 Komplettysteme ziemlich brutal mit Blechschere und Säge aus ihren Originalgehäusen geschnitten und in 2 große Gehäuse eingebaut. Also je 2x 101, 2x102 usw. Vor etwa 25 Jahren hatte ich dann diesen 2-flügeligen Altar verkauft und er tauchte dann eines Tages bei Ebay auf. Vor etwa 1 Jahr stand das Gerät dann nach laaangem Stillstand und noch längeren Irrfahrten bei einem Berliner in der Wohnung. Dort besuchte ich es und hatte zunächst kein gutes Gefühl weil ich fürchtete, es würde inzwischen ziemlich kaputt sein. Meine Umbauten und Veränderungen waren Basteleien und sicher nicht professionell. Um so erstaunter war ich, dass alles noch einwandfrei funktionierte, lediglich einige Regler, Buchsen und Schalter hatten Kontaktprobleme aber das ist kein Probem. Die Elektronik und der Abgleich (Spreizung, Filterspreizung usw. alles perfekt!)
    Ich kenne das System gut und kann Dich nur vor dem Einsatz von Chemie warnen. Eines der beiden Systeme, die ich damals billig nachkaufte, hatte solche Prozedur nämlich nicht überstanden udn musste aufwändig wieder repariert werden. Wenn Du was gutes tun willst, nimm einen Staubsauger und einen Pinsel und sauge den Staub sorgfälig an den Schlitzen der Schieberegler ab (die ich wegen der guten Bedienbarkeit und der Übersichtlichkeit immer gut fand). Wenn Du willst, öffne cdas Gehäuse und klappe die Frontplatte nach hinten um auch im Innern den staub abzusaugen. Pass auf, dass Du keine Regler verstellst. Man kann den Abgleich nur zum Teil ohne Messgeräte machen, muss daszu aber genau wissen wie (Serviceanleitung!). Etwas anfällig waren die Kontaktschienen des Keyboards. Wenn das auch nach längerem Gebrauch nicht wieder problemlos arbeitet - es hat selbstreinigende Kontaktfedern - muss man die dicken Kontaktdrähte säubern. Ich hatte dazu die Anschlüsse abgelötet und die Drähte herausgezogen (nicht verbiegen!). Dann habe ich sie mit einem Metallputzmittel (SIDOL) gereinigt und anschließend noch mit Tunerspray (KontaktChemie) von Rückständen des Reinigungsmittels befreit und wieder eingebaut. Aufpassen beim löten damit die Halterungen nicht verschmoren!
    Normalerweise reicht es bei allen Kontaktproblemen bei dem System aus wenn man die Buchsen, regler und Schalter intensiv benutzt. Also mach ein lockeres Handgelenk und bewege die Regler ohne Gewalt 50 oder 100x. Wahrscheinlich sind dann die Probleme behoben.
    Viel Erfolg und: Ein 101 ohne den Rest leidet! ;-)

    cyborg

    mein altes System: www.cyborgs.de
    dann "Music_Special" und "TESTS"
     
  11. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    Potis tauschen geht nur bei den Drehpotis. Dort würde ich sogar dazu raten den TUNE-Regler am VCO durch ein Präzisions-Mehrgang-Poti zu tauschen und dem dann einen Getriebeknopf mit Feststeller zu spendieren. Das hat sich sehr gut gemacht! Mit den Schiebereglern wird es schwierig weil man die als Originalteile bekommen müsste. Sie sind direkt auf der Platine verbaut.
    Mein System ist nun ungefähr 33 Jahre alt und da war nie etwas kaputt, auch kein Kondensator. Sicher gehen Kondensatoren auch mal kaputt aber nach allem, was ich bei Reparaturen (RF/TV, Musikgeschäft, Hoby) erlebt habe, ist das nicht ansatzweise so häufig wie es überall gerne behauptet wird.
    cyborg
     
  12. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Dafür kommst du ganz sicher ins Fegefeuer. :teufel:
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Find Oktavschalter gut, aber Regler erlauben dafür FM-Sweeps.

    "Det is nich' originoool."
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei den (Elektrolyt-)Kondesatoren muss man einfach wissen, dass die Lebensdauer eine Funktion der Temperatur ist.
    Deswegen sterben die in Netzteilen und in großen Mischpulten.
    In den (analog) Synths wird es dagegen praktisch nicht warm - dann können die teilweise fast ewig leben.
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Na, bei alten EMS und Roland SH's kann das schonmal hier und da..
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kommt eben ganz drauf an, wie gut die Gummidichtung gelungen ist.
     
  17. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    jaja, zugegeben, auch bei ollen Fender-Amps waren diese Papp-Elkos im Netzteil schon öfter mal defekt. Aber C's sind allgemein nicht auffällig viel häufiger kaputt wie andere Bauteile. Wenn man einschlägige Newsgroups liest, kommt der Rat, nach kaputten C's zu suchen regelrecht reflexartig. Das fällt mir nur immer wieder auf :)
    Nebenbei was anderes: Ist es normal, dass ein Emu-ESI400 ziemlich stark summt? Ich kann dieses Summen am Tisch spüren auf dem das Rack steht.
    cyborg
     
  18. mc4

    mc4 -

    Hallo Berliner,

    wie ich hörte, warst Du völlig verzweifelt als Du hörtest, das das System schon für einen Münchner reserviert war. ;-) Nun der Münchner hat es sich bei dem Preis doch nochmal anders überlegt, auch als er von der langen Standzeit erfuhr.

    Ich gratuliere zum Kauf und bin mir sicher das Gerät ist jetzt in guten Händen.
    Wie oben schon erwähnt:
    immer schön benutzen, dann ist der Spaß und fetter Sound sicher.

    Das Roland System 100 war und Ist mein Liebling-Halbmodularer, habe ich immer gerne eingesetzt.

    Frank
     
  19. Bernie

    Bernie Anfänger

    oder hier:

    [​IMG]
     
  20. maxoon

    maxoon -

    hmmm wenns da trocken ist? ist das doch das einzig gute an kellern :)

    da hab ich glück glaub ich, hab die deckplatte grade abgeschraubt und reingeschaut, scheint komplett frei von rost zu sein. auch die fader gehen butterweich, da wird doch dann kein rost drin versteckt sein?!?

    etwas staub ist an den ecken reingekommen, siehe auf dem foto innen links-oben und rechts-oben. ansonsten siehts drinnen echt total staubfrei aus!!

    [​IMG]
     
  21. maxoon

    maxoon -

    die oberfläche ist wirklich schön :) ist richtig dick aufgetragen, der lack. ich werd das frontpanel nun mal vorsichtig polieren. mit penaten babytüchern hab ich ja noch nie gehört... hmmm mal sehen.

    okay also die checkliste sieht bis jetzt wie folgt aus:
    - alle funktionen/kombinationen testen (soweit ich in 1h mal durchgetestet hab) OK
    - alle potis und fader laufen sauber und smooth durch OK. manche sind geringfügig leichtgängiger als andere, aber laufen dann trotzdem ruhig von 0-10 durch.
    - tastaturtasten alle anspielen OK
    - patchkabel steckpunkte testen KEIN KABEL DA. mach ich demnächst.

    FRAGE: "tuning des oscillators checken", das ist ja ein A-Testton. Laut Wiki kann ich nicht mehr das Telefon verwenden, um mit dem A vom Freizeichen zu stimmen? http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Stimmen#Referenzt.C3.B6ne
    UND: meinst du das überhaupt mit tuning checken? :eek:



    Hier sieht man gut den Lack, da hab ich grad die Schrauben raus:
    [​IMG]
     
  22. maxoon

    maxoon -

    Hallo Cyborg,

    danke für all Deine Tips. Ich werde sehen, welche Deiner Maßnahmen bei diesem Gerät wirklich nötig sind, wie gesagt, es scheint nach einigen Checks einwandfrei zu funktionieren.

    Anbei noch ein paar Detailfotos: Ich hab das Frontpanel aufgeklappt und auch die Federn geknipst.

    Grüße, M



    [​IMG]
    [​IMG]


    Bemerkenswert finde ich übrigens auch nochmal das echt noch kleine Plastikfolien auf manchen Potis drauf sind, aus der Fabrik für den Transport, damit nichts verkratzt. Die Folien sind an manchen Stellen schon etwas abgelöst und es hat sich Staub drunter gesammelt. Eine hab ich leider schon abgezogen, ich wollte es einfach nicht glauben :P aber die andern lass ich drauf. Ist sehr schwer zu fotografieren, ich hab hier eine Folie mit einer Pinzette angehoben.

    [​IMG]
     
  23. Ich bin kein Fachmann, aber ich würde sagen, diese Lady ist innen wie außen wunderschön und sollte jetzt dringend zum ersten Date ausgeführt werden. ;-)
     
  24. die oberfläche ist wirklich schön :) ist richtig dick aufgetragen, der lack. ich werd das frontpanel nun mal vorsichtig polieren. mit penaten babytüchern hab ich ja noch nie gehört... hmmm mal sehen.



    Hi

    Glückwunsch zu diesem tollen Teil.Die Lackierung scheint wirklich in erstklassigem Zustand zu sein.Auf keinen Fall mit irgendwelchen Polituren an den Lack.Die tragen Lack ab,du würdest die damit ruinieren.
    Was man machen könnte wäre das Panel komplett mit Klarlack spritzlackieren zu lassen glänzend oder besser seidenmatt.Damit wäre die Oberfläche perfekt geschützt. Oder nur gaanz vorsichtig rumschrauben an dem Schätzchen.

    Gruß vom Autolackierer

    Michael
     
  25. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    hi,

    mit den feucht-babytüchern hab ich auch mal hier aus dem forum erfahren. ein wirklich guter tip, die emulsion die da drin ist löst dreckfilm und schmutz, nikotin und staub sher gut an und hinterlässt sogar diesen sauberen geruch. probiers mal aus, was für den babypo gut ist, kann den elektroorgeln nicht schaden.

    um das oscillator tuning zu kontrollieren solltest du dir ein chromatisches stimmgerät kaufen. damit ist das stimmen analoger synthis ein kinderspiel. und du kannst ebenfalls prüfen ob das keybaord oktavrein spielt - also keine verschiebung zwischen der tiefsten und höchsten note stattfindet, ein wenig wirds schon schwanken aber das ist normal.

    wenn alles passt brauchste auch nirgends dran rumzuschrauben - das gerät ist eh zum musikmachen gedacht und nicht nur zum polieren und auf- und zuklappen ;-)
     
  26. maxoon

    maxoon -

  27. maxoon

    maxoon -

    weitere fotos

    sie ist aber auch fotogen!

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  28. maxoon

    maxoon -

    sagt mal könnt ihr mir in etwa sagen, wieviel das gute stück wohl wert ist? ich habe online gebrauchtpreise von 800-2000 gesehen..

    was denkt ihr? scheint ja doch in ungewöhlich gutem zustand zu sein? wie macht sich das im wert bemerkbar?

    vielleicht verkauf ich das schiff...

    m
     
  29. da es ja nur das keyboard 101 ist kannst du 1200-1300€ verlangen

    hättest du noch das 102 system dazu dann bis-über 2300€
     
  30. ...ich sag' jetzt nix - aber ich denke (mir), daß es Dinge gibt, die verkauft man einfach nicht, wenn man drangekommen ist...
     

Diese Seite empfehlen