Roland VT-3 versus Roland VT-4

H
helldriver
||
Kennt die jemand? Was kann man da empfehlen? Die sind ja schon etwas anders aber doch irgendwie ähnlich. Hat da einer Praxiserfahrung bzgl. Klangqualität, Spaßfaktor, Producer Tauglichkeit, etc.
Wenn ihr einen Senf habt dazu, gebt was hinzu. Danke

VT-3:

VT-4:
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Steht eigentlich alles in den Berichten..

VT-3 hat keine MIDI-Buchsen, kann aber über USB Noten empfangen (Update XY). Kann auch mehr Modulationsarten (Effekte). Scatter ist cool, wenn man lernt damit umzugehen. Beim VT-4 kannst du die Note aussuchen und hast MIDI-IN.. Außerdem sieht der VT-4 besser aus, was maßgeblich das Wohlbefinden beeinflusst. Ansonsten nehmen die sich nicht viel.. Soundqualität wird gleich sein und die Bedienung ist auch ähnlich.

Gewinner: Der den du besser für deine Zwecke verwenden kannst.

Den VT-3 hatte ich auch mal, weil ich dachte, dass ich einen Vocoder brauche.. War aber nicht so..
 
Zuletzt bearbeitet:
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Ich hatte mal testweise den VT-4 da. Der 1 Knopf Autotune ist für meine Zwecke nicht brauchbar, der Preamp ist nicht besonders toll, Spaßfaktor ist vorhanden. Getestet hab ich es als Mic Eingang am MX-1. Aufgefallen ist mir eine kleine, aber merkbare Latenz (bei Vocals bemerkt man eine etwaige Latenz aufm Kopfhörer recht leicht)
 
borg029un03
borg029un03
Elektronisiert
Hab den VT-3 da und macht was er soll. Brauch keinen richtigen Vokoder eher so Formanten Verform Zeug für schnelle One Shots.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben