Rompler 2014 ?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Zolo, 17. August 2014.

  1. Zolo

    Zolo Tach

    Ich liebe Synthis... Aber gerade hab mal Bock auf zusätzlich Sounds. Halt so was normales wie Marimbas, Xylophon, Telefon, Oma usw :mrgreen:

    Ich mag keine Sampler und dachte vielleicht hab ich mal wieder bock auf einen Rompler.
    Hatte in 90er fast nur mit Rompler gearbeitet (Yamaha Mu100R).

    Gibts denn da was aktuelleres was in Sachen Soundqualität heute wirklich noch mithalten kann ?

    Das Problem ist, dass ich finde das Roland irgendwann (zu Zeiten von Mc909 vielleicht) so ein komischen
    Plastiksound bekommen hat. Ansonsten wäre da bestimmt was interessantes dabei.

    Ansonsten überlege ich vielleicht ein Jv2080 oder so zu kaufen. Bedienbarkeit nicht so wichtig
    weil eh mehr Presets oder Software Editor nutzen würde... Aber ob ein Jv2080 oder so mich
    heute noch von der Sound Qualität weiter bringt ? Oder wirft es mich zurück ?

    Software scheidet leider eher aus weil ich nur eine klene SSD habe die schon vollgepackt ist. ;-)
     
  2. midi

    midi Tach

    Hi
    da sich mein emu esynth-k
    sich mehr oder weniger (mehr mehr)
    verabschiedet hat
    hab ich grad bei xbay
    einen roland xv5080 gekauft
    allerdings mit 128mb sampleram
    mfg
     
  3. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

    Also Rompler mit Soundqualität Niveau 2014 als neue kaufbare aktuelle Hardware? Nein, gibt es meines Wissens nicht, weil bei den Geräten, die ich kenne, man weiterhin vordergründig auf das "gute alte" setzt ...

    Da kannst Du also durchaus auch die alten Geräte kaufen, kosten weit weniger und klingen meist nicht viel anders ...
     
  4. Rompler im Jahr 2014? Da sehe ich Yamaha ganz weit vorne. Die machen seit Jahren keine echten Synths mehr, sondern alle Teile sind mehr oder weniger nur Rompler. Klanglich finde ich die sehr gut und zuweilen langweilig, aber alles klingt wie geleckt.

    Als Roland Rompler hatte ich den XV3080. Ein um die Samplingfunktion abgespeckter XV5080. Editieren geht aber nur sinnvoll am Computer. Klanglich :supi:
     
  5. nox70

    nox70 bin angekommen

    JV2080, XV3080 oder Motif Rack in den beiden ersten Generationen sind nicht teuer und sollten für Deine Zwecke ausreichen.
     
  6. Thx2

    Thx2 Tach

    Hi,

    Was für Sounds suchst du den? Bzw... was für Musik machst du den?

    Quasimidi Quasar
    Yamaha CS6x
    Roland JV1080

    fallen mir Hardware-Seitig ein,
    ansonsten pluginmäßig und modern "reFX Nexus2".

    Oder halt so Sachen wie Omnisphere...

    lg
    Michael
     
  7. shiroiyuki

    shiroiyuki Tach

    Also wenns um Standard-Sounds geht würd ich auch einen JV oder XV Synth von Roland empfehlen.
    Muß zwar dazusagen das ich Roland Fanboy bin irgendwo, aber gerade der JV-1080 war ja so ein standard Werkzeugkasten in vielen Studios in den 90ern.

    Ich selbst hab den auch schätzen gelernt wenn man mal einen Standardsound braucht (wie zB. nen Tambourine, Kalvier oder sonstige akustische Sachen).

    Im Gegensatz zu den EMU ROMPlern die ich hatte, ist der Roland schon sehr breit gefächert mit Sounds bestückt. Die EMUs die ich hatte waren eher auf ein spezielles Thema eingeschossen (Vintage Keys, Orbit, Planet Phatt). Yamaha hatte ich noch keinen, aber ich denke die geben sich nix großartig in der Soundqualität.

    Die Roland JV und auch XV Kisten sind recht günstig zu bekommen, wobei ich einen XV empfehlen würde wenn man nicht schon massig JV Expansions hat die man weiter nutzen möchte, die haben die JV Sounds alle drin und sind eine Generation neuer.

    vg
    Sascha
     
  8. PySeq

    PySeq bin angekommen

    Kann ich bzgl. "Vintage Keys Pro", das ich habe, nicht bestätigen. Das hat Flöten, jede Menge Drums, ein paar Chöre, Pads, Strings. Ich find's ziemlich breit, hätte mir stärkere Fokussierung auf Vintage Keyboards, das heißt Moog und JP-8 gewünscht (neben Rhodes und Wurly). Da sind zwar auch ein paar Sounds von dabei, aber insgesamt finde ich's eben doch recht breit.

    Guck Dir doch mal den Proteus VX an:

    http://www.creative.com/emu/proteusvx/

    Überschneidet sich teilweise mit dem "Vintage Keys Pro", obwohl es nicht dieselben Sounds, aber ähnliche sind.

    Ich hab' gerade allgemein über Rompler nachgedacht, und finde, daß es doch eigentlich schade oder eher gemein ist, daß man nicht .wavs vom PC auf sie übertragen kann. Nicht samplen mag ja ok sein, aber nichts anderes hineinladen außer Erweiterungskarten? Scheint mir mehr Beschränkung als technisch nötig.

    Nur mal aus Interesse: Wie ist es eigentlich beim Blofeld Keyboard mit der Sampleoption: Kann man dorthin Sounds vom PC übertragen? (Nur kurze Antwort(en) bitte, ist ja vielleicht OT).
     
  9. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Neu bekommst man ja den Roland Integra-7, wenn du auf Soundqualität und "mithalten" wert legst.

    Da du keine Sampler magst, kann ich dir leider auch nicht einen Kurzweil K2000(R) raten,
    den man für kleines Geld derzeit bekommt, der zwar nicht grad auf den neusten Stand der
    Technik ist, aber für 90er Jahre Sachen top, und auch darüber hinaus. Da der ja nicht nur
    ein Synth ist, sondern auch "Rompler", ist leider auch noch ein Sampler(-player ohne opt. I/O).
    Tja, schade das ich mir den Tipp verkneifen muss ;-)


    Gruss
     
  10. Zolo

    Zolo Tach

    Danke euch soweit...
    Also Soundqualität ist bei mir höchste Priorität.
    Proteus VX reicht mir da beispielsweise nicht. Ich befürchte ein JV1080 auch nicht.

    Ein XV 3080 hat mir womöglich schon den Roland Plastik sound... Hab mal irgendwo gelesen
    das die Mc 909 mit irgendeinem Rompler so ziemlich die gleichen Sounds hat. Meine es
    wäre der 3080 gewesen. Und Mc benutze ich schon nicht in meinen Produktionen wegen
    Soundqualität.

    Ich mein wenn ich Vintage Sound haben will, würde ich ein JD800 oder so nehmen.

    Hab z.B. letztens ein Marimba Sound gesucht und in Samplern / SOftware nichts gefunden
    was wirklich Druck und gute Qualität hatte.


    Blofeld: gibts denn irgendwo ein Set was ihn ziemlich komplett macht ? Kann mir nicht
    vorstellen das 60 MB da so gut klingen bzw. viele Sounds am Start sind.

    Ich befürchte der Omnisphäre käme da meinen Vorstellungen noch am nächsten.
     
  11. Zolo

    Zolo Tach

    Aber Yamaha werde ich mir nochmal zu Gemüte führen - ganz vergessen
     
  12. Hast Du deinen JD800 nicht mehr?
     
  13. Zolo

    Zolo Tach

    Ne ...
     
  14. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    na mit dem integra hat roland doch vor nicht alzu langer zeit DEN überrompler schlechthin raus gebracht. mehr rompelei braucht kein mensch der welt...
     
  15. lifelike

    lifelike sir

    vielleicht passt ja auch sowas:
    korg triton taktile 25
    korg micro-x
    yamaha mx-49
     
  16. Zolo

    Zolo Tach

    @Arnte
    Ja aber Sound, was ist mit Sound...

    Ich finde neuere Roland Geräte klingen komisch steril und nicht so gut.
     
  17. :cry:
     
  18. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    über geschmack lässt sich da schlecht streiten.
    ich hab hier nen jv1080 mit ein paar boards. den mag ich sehr.
    hatte mal nen D70 - der war nochmal deutlich wärmer und fetter. vermiss ich ab und an. dicke warme flächen konnte der besser als alle anderen.
    den integra hab ich selbst noch nicht gehört. nur mal den fantom G angespielt. ich mochte den sound.

    mein persönlicher rompler könig ist aber der kurzweil PC3. aber der macht eigentlich viel zu viel mit den ursprungssamples als das man den noch rompler nennen könnte. VAST ist imo nach wie vor die absolute macht (trotz der ganzen nachteile der etwas in die tage gekommenen engine). wenn du gute presets haben willst, die im mix perfekt funktionieren und sehr musikalisch SPIELBAR sind, dann ist kurzweil aber noch ganz weit vorne. und wie gesagt, für den soundbastler mit nerd genen bieten sich möglichkeiten ohne ende...wäre vielleicht was für dich.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    was bietet eigentlich der Vergleich zu:

    sag mal: Maschine MK2 und dem Massiv mit dieser Massiven Soundlibary :denk:

    anders: braucht man eigentlich noch Rompler :?
     
  20. Zolo

    Zolo Tach

    Also der Jv1080 gehört für mich auf jeden Fall noch zu alten Schule ! Soll auch wirklich noch Magie haben im Sound...
    Vielleicht sollte ich ihm ne Chance geben, auch wenns bestimmt nicht so uptodate klingt...

    Native Instruments mag ich nicht so gerne nutzen weil das irgendwie alle machen im Clubbereich.
     
  21. tandem

    tandem bin angekommen

    :supi:
    Neben den "alten" JV/XV-Sounds begeistern mich da immer mehr die neuen SNA- und SNS-Sounds. V.a. die SNA-Sounds sind vom Dynamikverhalten noch mal ein großer Schritt nach vorne.

    Eine Alternative wäre das Yamaha Motif Rack XS, das v.a. durch den tollen Arpeggiator glänzt - das fehlt dem Roland leider -, aber der Roland gefällt mir von den Sounds und von der Bedienung her wesentlich besser.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Merke: es gibt ne ganze Menge an Leute, die schwören noch heute auf den Roland Sound. Da kommt Yamaha meist viel heller vs glockiger daher ;-)
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn ich rein Rompler wollte würde ich glaub ich ne alte Command Station suchen und die vollpacken, oder Kurzweil.
    Die Japaner gehen für mich gar nicht.
    Command Station überleg ich immer wieder, eins von den X-treme KBs hatte ich mal, habs verkauft weils so hässlich war,
    wegen Platz und weil ich nicht so auf Samplekram stehe, hat mich aber auch schon gereut.

    Frühe 90ger wär sowas mein Traumequipment gewesen.
    Heute ist mir das zu Kodachrome, dh zu pseudo-cineastsich und gleichzeitig zu statisch und zu 90ger.
    Und nach heutigem Standard sind die Samples natürlich teils auch ein Witz.
    Aber da kommt die Engine ins Spiel.

    Bei Ebay sind grad 2 Command Stations drin, da grad Sommerflaute ist könnte das ne Gelegenheit sein.
    Will aber nichnt Schuld sein wenns das falsche war.
    Eins der Xtreme Teile wurde auch unter Ensoniq verkauft ist aber noch seltener.
     
  24. nox70

    nox70 bin angekommen

    Marimbas, Xylophon, Telefon, Oma usw sind eh zeitlos....
     
  25. Ja, aber der wesentliche Faktor heißt Konfektion.

    Ein Integra 7 bietet die ganze Liste der Klangkategorien, und zwar in Roland Soundideologie. Die unterscheidet sich nicht nur von Yamahas und Kurzweils, sondern auch durchaus vom einzelnen Musiker. Konfektion der Hersteller wird stets mit einem konzeptionellen Ansatz produziert. Ohne das weiter auszuführen, mit welchen Vorgaben das gemacht wird, klingt das im Resultat jeweils generell anders. Eine simple Marimba von Roland klingt also anders als die von Yamaha. Und das liegt nicht nur daran, dass es gefühlte zwölfendreißig Marimbas gibt.

    Ist Custom angesagt, dann MUSS man Samples in den Speicher des Romplers laden können. Erst dann wird es auch individuell. Leider ist das Angebot an Rack-Romplern, die sowas können, sehr begrenzt. Außerdem muss man sich dann noch die passenden Samples beschaffen, oder sie selber machen. Das ist dann ein schöner Haufen Arbeit. Kann aber Spaß machen.

    Eine Alternative kann ein Akai S6000 sein. Der hat selbst für heutige Begriffe ein passables RAM im Vollausbau und bietet Festplatte und CD-ROM. Das Format wird vom ESC unterstützt, das hilft bei notwendigen Konvertierungen falls nötig. Und man kriegt in einigermaßen billig. Außerdem ist er angenehm zu bedienen. Wäre meine erste Wahl sogar für Live Gigs, wenn ich nicht bereits andere Sachen hätte. Der modernste Sampler und Sampleplayer seiner Zeit, kam nur leider einen Tick zu spät auf den Markt.
     
  26. Bragi Vän

    Bragi Vän Tach

    Die Antwort kennst Du schon, der JV2080 ist der Rompler Studio Standart der 90er Jahre! Allerdings klingt meine Fantom auch nicht anders, als z.B. mein JD800. Die Synthese ist halt identisch. Den JV kriegst Du für 200€, perfektere Presets wirst Du nicht finden in dieser Preisklasse. Gerade für Marimbas und ähnlich percussives, ist aber auch der SY99/77 eine Empfehlung.
     
  27. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    wieso hast Du den eigentlich wieder verkauft? ich werd meine D-70 nie hergeben, ist eine der unterschätzesten Digital-Rompler aller Zeiten ;-)
    was der auch für fette Bässe raushaut, das ist toll...
    soweit ich aus verschiedenen Quellen weiss, ist der Roland D-70
    1. dem Roland S750 Sampler ähnlicher als so manch andere Roland Gurke - beide verwenden den gleiche Digital Filter. Das stand in einer alten KEYBOARDS Zeitschrift.
    2. dem JD-800 ähnlicher als andere Roland Synth der 90er, ebenfalls die gleichen oder sehr ähnliche Filter. Wo ich das gelesen hab weiss ich allerdings nicht mehr.
     
  28. Zolo

    Zolo Tach

    Also Roland Integra klingt absolut interessant, aber kann ich mir nicht leisten.

    Jv2080... Weiß halt nicht ob ich so 90er Sounds nutzen will / kann...

    Hab gelesen der 1080 soll ein bischen charmanter klingen ?
     
  29. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    das ist quatsch. die klingen identisch. der jv2080 hat nur ein größeres display (=bessere bedienung) und ermöglicht mehr effekte.
    preislich kann man bei beiden derzeit mega schnäppchen machen. achte auf jeden fall auf zusätzliche boards. die bringen soundmäßig viel. ich hab in meinem das orchestra und vintage board drin. ich nutze fast nur sounds dieser boards.

    @virtualant:
    ich hatte mich etwas an dem sound überhört. habe außerdem noch nen JV1080, der den D70 z.t. ersetzen kann (wenn wie gesagt auch nicht ganz so warm und fett). und außerdem brauchte ich mal wieder platz. ab und an fehlt mir der D70 aber trotzdem. wäre platz kein problem, hätte ich hier aber wohl wieder einen stehn (also einen D70 ;-) ).
     
  30. Zolo

    Zolo Tach

    Wie siehts denn mit nem JV1010 aus ? Ist schön kompakt und könnte man auch mal Live mitnehmen.

    Und wie ist das bei den JV's ? Alles in alter Sysex - Roland Tradition ? Oder kann man Filter etc per CC steuern ?
     

Diese Seite empfehlen