Rompler für "warme schwebende" Chöre"gesucht

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Nightstorm, 7. Dezember 2011.

  1. ..tja besser kann ich es irgendwie nicht beschreiben also:

    -Ich suche einen Rompler/Sampler für "warme schwebende" Chöre
    -Hardware
    -Preislich ? Erstmal egal
    -Ob Tastatur oder Rack nicht so wichtig
    -Sollte u.a. noch schöne Strings haben-aber nicht Bedingung .Synthesizersektion ist nicht so wichtig (hab genug anderes dafür)

    mal ein Beispiel von Menories of Machines (so die ersten 50 Sek.) in welche Richtung es gehen soll (sorry hab nur den Youtube Link hier):


    Hatte mit dem Absynth in Verbindung mit div. Chor-Samples mal sowas ähnliches gebastelt -aber ich hab definitiv keine Lust mehr auf Software
    Am ehesten komme ich zzt. zwar noch mit meinem JD 800 in die Richtung- aber eben trotz wildem rumgeschraube nicht so perfekt wie ich es bräuchte.

    Jemand ein Tip?
     
  2. Zotterl

    Zotterl Guest

    V-Synth?

    (sind aber nicht wirklich "warm")
     
  3. Murano

    Murano -

    D-50? Ist aber kein klassischer Rompler...
     
  4. Danke erstmal für die Antworten.

    -Also V-Synth konnte ich mich bisher zwar noch nie soo richtig mit anfreunden werde ihn aber mal nochmal bzgl. Chöre abchecken..mal sehen könnte ne Option sein

    -D-50 :Ist ein echter Liebling von mir aber diese "schwebenden" Chöre sind damit definitiv nicht zu bewerkstelligen .Dafür natürlich schön "rausch/rauchig" :D und in Sachen Flächen geht damit so einiges -wohl war.
     
  5. Nachtstürmer, mit den passenden ROM-Samples geht das. Insofern müsste sich da einiges Passendes im Roland-Lager finden, sogar schon ein 1080 mit ein oder zwei Ergänzungskarten müsste das packen können. Wavestation wäre noch ein gutes Stichwort, imho.
     
  6. serge

    serge ||

    Nord Wave.
     
  7. Selbst die gute alte Korg M1 hat einige schöne Chöre und mit viel Hall und Delay könnte es ähnlich klingen.
     
  8. Kurzweil PC3 hat tolle chöre und umfangreiche Nachbearbeitungsmöglichkeiten
     

  9. holla --den PC3X wede ich mir mal näher ansehen -die Demos im Netz klingen schon sehr nach meinem Geschmack...scheint wohl der Edel-Rompler schlechthin zu sein.

    Ansonsten wäre der Jv 1080- oder 2080 /XP Serie evtl.auch interessant für mich (muss unbedingt mal bei einem Kollegen den JV 1080 live antesten und bischen rumprogrammieren)-könnte was sein

    Den M1 liebe ich auch sehr -hatte den leider mal verkauft -aber soweit ich es noch erinneren konnte röchelten die Chöre noch ein bisschen (wobei dies nicht abwertend sein soll-nur nicht ganz das was ich zzt suche)

    Na-danke erstmal für eure ganzen guten Vorschläge...werde die Geräte die Tage mal "abchecken"
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Korg wavestation ... Ich verkauf meine ZUFAELLIG :D fuer wenig geld
     
  11. Okay, PC3X ist eine Waffe. Wenn es damit nicht geht, dann: bitte Hobby aufgeben... :mrgreen:
     
  12. chikan

    chikan -

    pfff, vielleicht ein EMU Proteus 2500. Ich glaub damit geht auch sowas.
     
  13. Rallef

    Rallef -

    Hm,

    ist das wirklich aus einem ROMpler? Da würde ich eher auf eine Sample-Bibliothek tippen.
    Beispiele: Siedlaczek "Classical Choir" (schon älter), oder EastWest Symphonic Choirs oder derlei.

    Viele Grüße,
    Rallef
     
  14. Das koennte sicher mit dem VSynth oder mit nem XV5050 / 5080, jeweils als Layersounds mit viel Effektanteil gemacht werden.

    Super Song und Band btw

    Gruss
     
  15. monoklinke

    monoklinke Komme später.

    Jep. Der 1080 ist prima dafür.
    Zumindest meiner...
    Ich müsste mal reinschauen, welche Karten ich da drin habe.
     
  16. Eeehm, irgendwie hat anscheinend keiner das Klangbeispiel angehört. Da ist der Chorsample nur ein kleiner Teil des Gesamtsounds. Der Sound mindestens die Hälfte ist noch was Streicher/Synthflächen-mäßiges, und zwar nicht im gleichen Voicing wie der Chor. Und zudem vermute ich dass man da zu 80% den Hallanteil und nur zu einem kleinen Teil das Originalsignal hört.
    Wenn das so klingen soll wie in dem Beispiel, dann würde ich als aller erstes diesen Halltrick versuchen. Der eigentliche Sample ist da ziemlich wurst.
     
  17. gringo

    gringo aktiviert

    :supi: So siehts aus. Das kannst du mit unterschiedlichen Quellen erzeugen, ob Sample, analog, digital oder Software. Der epische Hall ist da wie Florian schon sagt das einmulmende Element, was auch hängen bleibt. Plus die Streicher, die verwendete Melodie. Am PC kannst du gut den Epicverb nehmen, der macht dir aus fast allem diesen Shoegazerepicalo.
     
  18. O.k.danke Florian -das mit dem "Epischen Hall" leuchtet mir ein-werde ich mal versuchen und losschrauben .Wobei ich eben normalerweis definitiv keine Lust mehr auf Software habe-- und so einen Hall nur mit meinem MX 200 bewerkstelligen ? Wohl nicht so ganz oder ?

    Immerhin stelle ich btw.fest ,das ich den Jv 1080 ganz schön unterschätzt habe bzgl Klangqualität / Preis/Leistung
    Mit paar gelayerten Chören komme ich schon def.weiter als mit dem JD 800 .
    Am nahesten lag ich immer noch mit dem Absynth 5 -aber wie gesagt -ist eben Software .

    Weiterhin danke erstmal für eure ganzen Anregungen
     
  19. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    ich werf dann mal noch den roland D70 in den raum. der liegt klanglich irgendwo zwischen JV1080 und JD800 (hat mit dem D50 nix zu tun). warm und wabernd kann der prima. und so kombinierte chor/string pads hab ich nirgends angenehmer gehört als aus dieser kiste...
     
  20. Murano

    Murano -

    Kann ich absolut unterschreiben, zudem ist der D-70 klanglich wärmer und voller als die gesamte JV-Serie. Dass der D-70 mit dem D-50 nix zu tun hat stimmt ebenfalls - beide sind auf ihre Art toll, deshalb habe ich auch beide hier stehen... :selfhammer:
     
  21. chikan

    chikan -

    Beispiel eben noch mal gehört...naja, Chor mit viel Effekt und drüber noch ein Streicher. Das sollte mit den meisten der genannten Geräte gehen.
     
  22. Bernie

    Bernie Anfänger

    als ich die Überschrift las, dachte ich spontan auch an den V-Synth. Er hat ja auch die D-50 Sounds und hier gibt es ebenso jede Menge warmer schöner Pads.
     
  23. Stue

    Stue aktiviert

    Ist auf jeden Fall ein geschichtetes Pad mit hohem Hall-/Ambience-Anteil. Wie Florian schrieb Strings mit Chor mischen - Fläche "stehen lassen". Sehe das wie Zotterl, Syntharoma und Bernie: geht mit V-Synth wunderbar. Dass der V-Synth kalt (nehme an i.S. von digital) klingt ist quatsch, der geht auch gut warm - ist für Pads aller Art eine Waffe! So ein gelayertes Pad geht natürlich mit anderen Synths auch - Möglichkeit, klassisch über Midi zu stacken nicht vergessen bzw. mit zwei Spuren arbeiten. V-Synth bringt schönen Reverb mit. Der D-70 dürfte aber auch ein schöner Tip sein, kann gerade die Strings super, früher einer meiner Lieblingsklangspender, wenn nur die komplizierte Bedienung hinsichtlich Patch-Design nicht wäre...

    Softe Bewegung im Pad, aber eher durch die Strings, die leicht moduliert sind - eine Fläche der schöneren Sorte, sehr passend zum Mood des Beispiel-Songs.

    Mit Deinem Lexicon solltest Du das auch hinbekommen. In der Verschaltung Routing "Stereo" wählen, kannst dann lange Hallfahne bei maximaler DSP-Power einstellen - wird im Lexicon mit hoher Halldichte berechnet. Geht mit meinem MX300 ganz gut.

    Grüße
     
  24. mink99

    mink99 aktiviert

    Den Chor-Anteil (und die Pads/Orgel Layer) kann man auch mit nem kawai K4(R) und viel hall erzeugen
     
  25. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ich würde wegen der Vielseitigkeit vielleicht einen guten Sampler in die Runde werfen, weil ROMpler doch immer durch ihren Vorrat an Wellenformen begrenzt sind. Wenn´s ein ROMpler sein soll/muß, wäre vielleicht mal der WSA-1 von Technics anzudenken. Klingt nicht wirklich *warm* (aber das läßt sich durch externe Effekte wettmachen), aber die Chöre sind durchaus hörenswert und klanglich läßt er sich gut in den Mix mit anderen Geräten integrieren.

    Stephen
     
  26. Soooo -habe jetzt etliche Demos gehört ,an vorhandenen Geräten und Effekten rumgeschraubt ,diverse Geräte ausgetestet, (Jv 1080,XP 80,Roland D-70 und dem V-Synth GT) ...

    Für mich ist eindeutig der V-Synth der Winner .
    Warum? -Ich bin damit am schnellsten zum Ziel gekommen -hptsl. durch die einfache Bedienung und den (für meinen Geschmack zumindest) hochwertigen und reichhaltigen Effekten .(Allerdings war es ein GT -hoffe der normale V-Synth ist halbwegs ähnlich )

    Klar würde ich sowas auch mit anderen Geräten und Effekten hinbekommen-aber mit dem V-Synth gings für mich am schnellsten .

    Sollte jamand im Raum Hamburg zuuuuufällig einen V-Synth auf dem Dachboden (mit verblichenen Hanuta-Aufklebern,Spinnweben ,ersten Nagespuren von Mäusen ...und so) rumstehen haben -würde ich ihn gerne abnehmen wollen
    :nihao:
     
  27. microbug

    microbug |||

    Was noch nicht genannt wurde, aber auch sehr schön geht: Ensoniq SQ-R oder MR Rack. Bei Ersterem sollte man schauen, daß man die plus oder plus32Voice-Version bekommt, da ist nämlich auch die letzte OS-Version drin.
    Florian hat aber völlig Recht: das Ganze ist vor allem eine Effektsache. Solche Sounds bekommt man mit einem PC3(LE) genauso hin wie mit einem Yamaha SY22/35/TG33 und externen Effekten. Beim PC3 hat man derartige Sounds aber schon meist drin oder bekommt sie im Netz. Mal eben selbst basteln ist für VAST-Experten sicher kein Problem, als Frischling muß man sich da schon bissl reinknien.
     
  28. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ach ja, der Arturia Origin -hat wunderschöne CS80 und Jupi 8 Flächen...
     

Diese Seite empfehlen