Rossum electro-music Morpheus

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von muelb, 13. Februar 2017.

  1. muelb

    muelb Tischbach Mobiliarschreiner

    Ich hab gerade die Ehre ein Morpheus bei mir im Rack testen zu dürfen und bin echt hin- und hergerissen. Man muss sich bei diesem Anschaffungswiderstand schon gut überlegen was man macht, aber ich hab da einige Filteinstellungen gefunden, die echt einmalig schön klingen!

    Wo man aber sehr mit aufpassen muss, ist das Umschalten der Filter-Typen. Je nach Eingangsmaterial gehen einige Filter schnell in massives Übersteuern oder je nach Reglereinstellung kann man manche Filtertypen gleich von Beginn weg in Selbstoszillation bringen, was aber eigentlich klar ist bei so vielen Modellen.

    Die Vowel-Filtertypen klingen fantastisch und ein paar LP-Typen, die ich schon getestet habe, geben richtig Wumms ins Signal.

    Eigentlich sollte ich ihn schon nur wegen dem Aussehen behalten, er ist ein echtes Schmuckstück, hat ein wunderschönes Display und die Bedienelemente sind sehr hochwertig verarbeitet.
     
  2. Fr@nk

    Fr@nk ||

    Auf der NAMM hat Dave Rossum mir eine kurze Übersicht über dieses Modul gegeben. Mit persönlich ist das alles zu viel und die Schrift im (tollen OLED) Display zu klein, aber ich kenne kein Filtermodul, das so eine große Auswahl an (zum Teil großartig und einzigartigen) Filtertypen bietet. Sicherlich ein Modul mit großem Alleinstellungsmerkmal und auf jeden Fall einen ausführlichen Test wert!
     
  3. Habe mir das Teil vor einer Woche gekauft und bin bisher sehr zufrieden. Ich hatte damals das Z-Plane-Filterboard im EMU Esi-32 und habe das Teil für seinen sahnigen Klang geliebt - und genau diesen Sound bekommt man mit dem Modul. Aber darüber hinaus ist der Rossum-Filter aufgrund der anderen Modelle echt eine krasse Kiste. Ich würde ihn auch viel mehr im Bereich 'Sound-Design' einordnen als im Bereich 'klassischer Filter'.

    Wie schon mehrfach im Netz berichtet wurde, wird die Kiste eigentlich erst mit entsprechenden Modulationen richtig lebendig, wobei die Modulationstiefe eine große Rolle spielt (weniger ist mehr). Wenn man es als klangformendes Modul einsetzt (also nicht nur 'Standard'-LP/BP/HP), wird's auch ein bisschen zeitintensiver, aber auch klanglich sehr spannend. Und die 300 Cubes müssen erstmal geknechtet werden, das ist schon ne Menge Stuff :D
     
  4. n@utilus

    n@utilus ......

    control forge und evolution sind ebenfalls der hammer und nur zu empfehlen !
    extrem hochwertig in klang/möglickeiten/verarbeitung die module
     
  5. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Es darf fröhlich gemorpht werden!





    :frolic:
     
  6. CO2

    CO2 ||

    Habe ja auch länger überlegt, mir das Teil zu holen, aber gerade die extreme Flexibilität hat mich letztlich davon abgehalten. Ich bin nicht so der Menü-Taucher, hätte langfristig wahrscheinlich nur einen Bruchteil der Funktionen benutzt.
    Ist ja nicht nur beim Morpheus so, generell sind die digitalen Module ja schnell völlig überladen...

    Aber trotzdem sicher ein tolles Filter, evtl taucht ja irgendwann mal einer gebraucht für einen guten Kurs auf....
     
  7. Tax-5

    Tax-5 |||||

    Wow.. das klingt ja fantastisch. Hat was von FM!
    Ich glaube, ich sollte doch einmal mit Modular anfangen
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

  9. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Rossum Morpheus Filter goes Superbooth!


     
  10. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Nach dem Assimil8or Video von der Superbooth, hab ich mich über das Morpheus Modul heute ebenfalls informiert. Für mich schreit das Filter nach Polyphonie, so kann ich damit nicht viel anfangen.....

     
  11. vankerk

    vankerk |||||

    Der Morpheus hat mich zum Modular gebracht... :mrgreen:

    Und ich liebe ihn noch immer, am liebsten benutze ich zeitlich gesteuerte FX Abläufe (Sequenzen).
    Das besondere daran ist, man kann jeden einzelnen FX der Sequenz separat einstellen, so daß im Ablauf eben keine Übersteuerungen etc. vorkommen - und man kann diese geschaffene Sequenz natürlich komplett abspeichern und wieder aufrufen. :supi: Ich hab so schon ne Tolle Sammlung angehäuft.

    Oder auch ganz simple Delays from the scratch machen, wo ich den Startpunkt(e) wann und wie es einsetzt, komplett einstellen kann.

    Ich möchte es nicht mehr missen.
     
  12. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Ich fänd es super wenn er ein paar schöne Digital Synths bauen würde. :)

    Erwarten tu ich das aber nicht, es ist sowieso erstaunlich was er für sein Alter noch leistet. Andere sind da schon längst im Ruhestand....
     
    vankerk gefällt das.