RS7000 vs. RM1x: Vergleich der Qualität interner Sounds

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von sulaco, 13. November 2011.

  1. sulaco

    sulaco Tach

    Hallo!

    Angeblich (laut div. Quellen im Internet) soll die Qualität der internen Sounds (Voices) der RS7000 besser sein als die der RM1x. Wenn ich in den Manuals die Voice-Liste beider Geräte anschaue, dann siehts fast so aus, als ob die RS7k die Voices der RM1x lediglich ergänzt - und da sich die Geräte auch in anderer Hinsicht gleichen, zweifle ich irgendwie daran, dass sich die Voice-Quali unterscheidet. Hat denn jemand von euch einen direkten Vergleich (gehabt) und kann den Quali-Unterschied definitiv bestätigen und vielleicht auch noch sagen, woran das liegt?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    rs7000 hatt hellere sounds
     
  3. Polarphox

    Polarphox Tach

    Hi!

    Woran es genau liegt, kann ich nicht sagen, aber ich denke, dass zwischen der Voice und dem Ausgang doch vieles unterschiedlich im Signalweg ist.
    Beim gelegentlichen Jammen mit nem Freund, der ne RS hat, war es so, dass meine RM1X eher mumpfig klang. Da konnte man nur mit viel EQ gegenhalten.
    Die RM klingt eher wie durch Watte aufm Speaker.

    Solltest du vor der Wahl zwischen den beiden stehen ist die RS den aufpreis allemal wert.
     
  4. sulaco

    sulaco Tach

    Vielen Dank euch beiden. Ich habe derzeit eine RM1x, sammle aber Infos ueber die RS, falls ich mich doch einmal zu einem "Upgrade" entschliesse.
     
  5. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...wahrscheinlich hat die RS neuere und höherwertige Analog/Digital-Wandler, dadurch entsteht ein höherwertiger Sound...
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    die rs7000 ist timming stabil
    die rm1x haut ab einer gewissen menge sounds das timming etwas runter ,das allerdings patternexakt
    merkt mann vorallem wenn drums dazu kommen
    ohne diesen fehler groovt die rm1x aber mehr
     
  7. zid

    zid Tach

    Hi,
    habe/hatte beide Geräte. Für mich sind die Sounds wie Tag & Nacht. Mit den RM1x Sounds konnte ich nicht viel anfangen.. muffig - wie anderer Vorschreiber schon genannt haben - kommt schon hin.

    Dagegen mag ich die Synthsounds der RS ganz gern. Percussion Sounds find ich auch gut. Alles was mit Bassdrum Sounds zu tun hat, ist in meinen Augen nicht wirklich überzeugend. Hatte meine MBase abgesampelt.. aber irgendwie hatte mich das - zumindest für Clubsound - nicht wirklich überzeugt. Zum Glück kann man ja auch externes Midigear damit ansteuern.

    Und dass die RS timing stabil sein soll... nuja, das Gerücht hat zumindest mein Gerät dann noch nicht gehört ;-) Man kann die RS schon ziemlich ausm Takt bringen, dass alles wackelt (Tipp: Chordsounds + langen Sustain/Release + Mididelay...und ja, ich habe die letzte OS Version drauf). Aber wenn man es weiss, kann man es ja vermeiden. Hatte die RS bei meinen Livesets immer als Master und das war soweit okay...
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    im midiout modus ist das allerdings egal
    da hatt der rs7000 mehr ram

    von den sounds her würde ich sowieso viel eher zur mc909 greifen
    da ist mann auch auf der aktuellen danceseite eher dabei
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Naja, die RS7000 hat eigene Samples und es stimmt, die der Rm1X sind muffiger, die internen Sounds der RS7000 sind auch muffiger als wenn man eigene verwendet.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    tsya scheint keiner mehr die anx200 und dx200 zu kennen
    vom sound her den scheis miditüten rm1x und rs7000 lichtjahre voraus
    jetzt noch samples
    und deren sequenzer ähnlich der rs7000 , dann wärs das.
    die scheis korg emx1 und esx1 könnte nun auch endlich mal erwachsen werden
    besserer songmode
    soundspeicher
    polyphonie pro track und 10 instrument spuren
    naya, noch groove quantizinfg mit verzögerung einzelner spuren und drumsounds :)

    für 900 euro würds jeder kaufen
    dazu noch nen editor
     

Diese Seite empfehlen