rythm groove arrangieren FILLS etc

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ion, 29. September 2007.

  1. ion

    ion -

    ich hau nun seit jahren in die tasten ohne mich wirklich mit sowas wie musik-lehre auseinanderzusetzten, nun macht es sich schmerzlich bemerkbar :)

    meien erste weil aktuelle frage wäre wie man diese schnellen maschienengewehr-artigen snare oder HH fills macht, ich habe es jetzt mal mit nem virtuellen drumcomputer ausprobiert weil ich mir nicht vorstellen kann das die eigtl. gespielt werden, aber ich bekomms nicht hin....

    das einzige wie ich da bis jetzt ran gekommen bin ist über das gute GLITCH vst dre hackfleisch aus dem wiedergegebenen macht, aber kann man das nicht irgendwie leichter programmieren?
     
  2. EinTon

    EinTon -

    Du meinst doch nicht die berühmt-berüchtigten Snarewirbel im Charts-Trance?
     
  3. hmm, das klingt so, als würdest du deine Synths nicht kennen .... wenn dem so ist, dann lerne sie kennen. Schmeiß den Sequencer an, gibt eine Note ein (oder auch mehrere) und dreh an den Knöbbens was das Zeug hält.

    Wenn du Glück hast, findest du den G-Point.

    Laß Glitch mal weg. Das ist nicht wirklich kreativ .... außerdem reduziert der mir zu stark den Sound.

    Das Vertrackte, das Glitch aus den Sounds hackt, musst du am besten am Synth selbst rauskitzeln.
     
  4. EinTon

    EinTon -

    Verlinke doch mal ein Soundbeispiel, dann kann man Dir auch konkreter weiterhelfen!
     
  5. ion

    ion -

    hi leute
    neeee nix charts trance pop oder so.....

    das ding is "isch habe gar kein synth" nur vsts, analog sind bloß die 2 effekt units und der mixer

    aber richtig, ein prob ist das ich die synths mit denen ich es versuche oder allg. synths nicht richtig kenne, wenn ich mir ein paar freeware emus oder auch pay-emus von zb moogs oder rolands anschaue verliere ich schnell den überblick und da ich mich nie mit drumcomp anfreunden konnte, weil ich dieses vorgegebene daran nicht mag/mochte, sind die für mich auch ein bischen chinesisch...

    habe aber nochmal mit nem kollegen gesprochen und es schenit das ich mit der technick die rolls,fills selber einzuspielen schon richtig lag

    das glitch den sound so verschlechtert (zumindest manchmal) ist mir auch zu wieder...

    aber wer nicht mehr hat muss versuchen mit dem klar zu kommen was er hat....


    hmmm soundbeispiel, is mir zu komplizert ich kann dir den link zu meiner seite geben
    myspace.com/ion5

    dort in dem track der autom startet ist eigtl. schon so ein fill/roll, eben damals (schon länger her) aber mit glitch gemacht UND in der damaligen sequenzer softw- mehr wie blöcke zusammen geschoben um den abstand also die geschwindigkeit zuänder.... die arbeitsweise mit live ist aber völlig anders... daher habe ich da ein defiziet
     
  6. Was für einen Drummie benutzt du denn? Vielleicht kann man ja an diesem Punkt ansetzen!?

    Also ein SnareRoll mit einem Synth, stelle ich mir auch nicht so leicht vor.

    (Snare = rosa Rauschen mit Attack, hat mal einer gesagt).

    Ob man einen algorhythmischen Snarewirbel mit einem Synth hinbekommt? Mit Kick und Bass und Hats ist mir das schon gelungen ....
     
  7. EinTon

    EinTon -

    Du meinst Stamping Dragon? (Gefällt mir übrigens atmosphärisch ziemlich gut!)

    Das sind halt so Fills, wie sie in der Marsch- und klassischen Orchestermusik verwendet werden, ein Sample einer Orchestersnare kann da u. u. hilfreich sein.

    Zum Rhythmus: Eine Sechzehntel Triole programmieren und dann die drei Midi-Events ein wenig auseinanderziehen, so dass der Abstand von Note zu Note ein wenig kürzer wird - in dem folgenden Soundfile (unfertiger Track) habe ich das in der Drumspur öfters so gemacht, das ungenaue Timing in der Leadstimme bitte ich zu entschuldigen ;-) :

    http://home.arcor.de/einton/song-fuer-s ... tunden.mp3

    Hier der Anfang der Drumspur mit der einleitenden Triole ganz am Anfang, die ich der beschriebenen Weise bearbeitet habe, der Sound ist aber hier ein Blip-Sound und keine Snare:

    http://home.arcor.de/einton/drumfill.jpg
     
  8. EinTon

    EinTon -

  9. ion

    ion -

    joa solche röllchen meine ich...

    also hast du die nun im grunde selbst eingespielt oder von vornherein mehr arrangiert... weil so schnell kann man ja auch nicht spielen etc.....
    was halt mit der pianoroll so grundlegend anders ist, als meine alte objekt-art bei samplitude das zu machen ist, man kann die noten ja nicht überlappen zumindest nicht sehr flexibel, dann killst die neue die alte note...
    naja werds schon irgendie hinbekommen, im mom is eh immer nur abärgern statt musizieren... ich les jetzt nen buch :sarg:
     
  10. EinTon

    EinTon -

    Alles mit der Maus eingehackt, jedenfalls im 2. Beispiel.

    Wieso, natürlich kann man sie überlappen. Abgesehen davon ist das bei Drums sowieso nicht sinnvoll, denn Drumsounds klingen ja meist auch nach dem Loslassen der Taste noch nach, abgeschnitten wird da nichts. Überlappungen würden das Bild im Pianorollen-Editor nur unübersichtlich machen.
     

Diese Seite empfehlen