S-1000 Bibliothek von Audio-CD im XV-5080

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von m1rk0, 25. März 2014.

  1. m1rk0

    m1rk0 Tach

    Hallo,

    ich habe mir gerade einen Roland XV-5080 gekauft (ist noch unterwegs zu mir). In Erwartung des Gerätes habe ich mir mal meine (ur)alten Sample-CDs angesehen, da ist mir bei einer - Masterbits Climax-Collection Volume 5 Violins - aufgefallen, dass da Akai S-1000-Programme drauf sind, die der XV-5080 ja theoretisch laden kann. Allerdings handelt es sich um eine Audio-CD - die Programme liegen als Audio-Tracks vor, die man offenbar damals über SPDIF in den Sampler bekam. Ich habe die Tracks mal gerippt, mit sox in ein Raw-Format konvertiert und mit einem Hex-Editor angesehen, allerdings kann ich da auf die Schnelle keinen Header erkennen. Was mir auffällt: alle Daten darin sind 16-bit-weise doppelt, also anscheinend auf beiden Stereo-Kanälen identisch kodiert.

    Habe ich eine Chance, diese Daten im XV-5080 oder einem Software-Sampler zu verwenden, hat sowas schonmal jemand ohne einen Akai-Sampler konvertiert bekommen?

    Mirko
     
  2. changeling

    changeling Tach

    Frag doch mal bei Masterbits an. Die gibt es zwar irgendwie nicht mehr, aber unter der angegebenen Kontaktadresse erreicht man noch jemanden und ich habe kürzlich für zwei CDs die sich bei mir nicht mehr fehlerfrei abspielen lassen per adressiertem Rückumschlag Ersatz bekommen.

    Die CD hab ich übrigens auch. Ich glaube rippen bringt da nix.
     
  3. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Das hört sich nach der DAT-Backup Funktion an, so kann der XV nix damit anfangen.

    Du müsstest diese Files in einem S1000 wieder in ein S1000 HD-Format bringen.
     
  4. m1rk0

    m1rk0 Tach

    Habe ich gerade gemacht und prompt diese Antwort von Eckhard Kreft bekommen: "leider nein, funktionierte nur mit einem AKAI plus spezielles Interface."

    Ich hatte ja gehofft, dass es vielleicht einen Konverter dafür gibt. Na gut, dann werde ich mich mal weiter nach Samples umsehen. Selber die Audio-Tracks zu zerschneiden und Programme draus zu machen hätte zwar was nostalgisches, aber nun ja...

    Mirko
     

Diese Seite empfehlen