Safe Harbour ist tot.

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Psychotronic, 6. Oktober 2015.

  1. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das wird noch sehr viele Konsequenzen haben, da die EU wirklich eine andere Gangart hat bei "Cyberzeug".
    Eine davon sind die schönen Cookiewarnungen und ich hoffe wir kriegen den Routenzwang los und die Freiheit da Software reinzubasteln.
    Sonst sind die Freifunker "am Arsch".

    Aber könnte eine Chance sein. Solang die Leute in der EU nicht zu sehr vermurkst sind. Ich denke, dass wegen der VDS und dem Engagement von eigentlich EINER sehr aktiven Person in der EU heute die Wirtschaftslobbyisten und so auch so schlau sind da jemanden hin zu schicken, dh - "wir" müssten dann auch nachlegen, also so Demokratie und so..

    Sehe da Chancen!! Viele!! Und eine Art Konkurrenzmodell zu den USA. Gut.


    Andere Meinungen?

    Nun, Apple und Google sowie Dropbox könnten Probleme bekommen, inkl MS und Co, weil sind ja nicht sicher.
    Wie wir wissen, ist das ja alles überwacht, was ja auch niemandem mehr neu ist. Interessante Entwicklung - gerade weil es so extrem etabliert ist US-Clouds zu nutzen.

    Aber was hier zB passiert, weil US Firmen wie Google ihre Dinger hier und da drin haben etc ..
    Das wird kompliziert. Aber es ist am Ende eigentlich irgendwie "gut". Oder?
    Ggf. kann das bedeuten, dass einige Firmen hier umstellen und von Google und anderen Dingern weg gehen für Adverteilung, Cloud und so weiter.
     
  3. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Na endlich, es gibt auch mal gute Nachrichten.
    Das Unternehmen wie Facebook sämtliche personenbezogenen Daten mal so eben in die USA übermitteln, und das das ok ist, weil die USA ja ein Safe Harbour ist, ist spätestens seit Snowden ein Witz. Was unsere schlafende Politik mal so eben hinnimmt (und sich im Arsch der USA suhlt), wird jetzt endlich gestoppt.
    Danke Frau Merkel, hat sich jetzt auch mit konsequentem Nichtstun erledigt.
     
  4. Zotterl

    Zotterl Guest

    Die da wären?
     
  5. mink99

    mink99 bin angekommen

    Da hat der Herr Gabriel versagt. Hättet er ttip schneller durchgebracht, wäre diese Panne nicht passiert.
     
  6. mink99

    mink99 bin angekommen

    Die Auswirkung ist nicht die, die man gerade in der Presse liest. In Wirklichkeit geht es um die kommerziellen Cloud Lösungen für Firmen . Wer jetzt seine personaldaten, Finanzdaten oder gar Kundendaten sich von Microsoft , IBM, accenture etc zentral in der ach so billigen und coolen cloud hosten lässt, kann für datenschutzverstösse haftbar gemacht werden oder z.b von der finanzaufsicht das untersagt bekommen .

    Es ist schon seit einiger Zeit so, dass Grossunternehmen software von us Herstellern wegen Patriots Act etc nicht mehr zu Ausschreibungen zulassen, nur mit expliziter Ausnahmegenehmigung . Das wird sich jetzt verstärken.

    Natürlich wurde versucht , mit ttip das auszuhebeln, dass us Firmen weiterhin Geschäfte machen dürfen, auch wenn sie gezwungen werden können, alle Daten , --- egal ob in Europa oder USA oder sonstwo gehostet --- der US Regierung auszuhändigen . Mal schauen, wie der Herr Gabriel das jetzt versucht im Sinne seiner lobbyvertreter und Unterstützer zu drehen, leider hat er gerade keine Fussball wm, um die Parlamentsbeschlüsse vor der Öffentlichkeit zu verbergen ...
     
  7. nox70

    nox70 bin angekommen

    Safe Harbour bestand eh nur auf dem Papier. Schlussendlich konnte eine US Firma das Zertifikat im Self Assessment erlangen und welcher Auftraggeber hat nach Auftragsvergabe tatsächlich mal kontrolliert.....
     
  8. starling

    starling Guest

    Mit TTIP hat sich das dann wieder erledigt - dann klagt man einfach gegen die EU wenn sie Datenschutzauflagen macht.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Na, wenn man dennoch was aus den USA verwendet, wird man hinweisen müssen und so weiter.
    So wie hier unten das mit den Cookies -
    Diese Site funkt ihre Daten an die NSA.
    Die Firma funkt Daten nach Hause.

    Ich finde, dass man dem auch was gutes abgewinnen kann - in dem Falle.
    Und liebe IT'ler - hier ist Jobpotential!
     
  10. lilak

    lilak Tach

    das begriff alleine schon ist lediglich opium fuer gutmenschen. in wirklichkeit werden bereits jetzt ALLE daten in grossem stil von datenhaendlern verschoben weil sich aus so gut wie allem potenziell geld generieren laesst ... spaetstens in abesehbarer zukunft durch datenkonvergenz. vor allem mit alle personenbezogenen daten, zb die deutschen einwohnermeldedaten sind im moment 2 milliarden jaehrlich wert wie man an dem beispiel "erpresste mehreinnahmen durch rundfunkbeitragsservice" sieht.

    da ist im moment nur die spitze des eisbergs sichtbar und "rechtlich" laesst sich bei den summen niemand die butter vom brot nehmen. wenn uns demnaechst das bargeldverbot aufgedrueckt wird koennt ihr euch vorstellen was dann die neue flut von finanzdaten wert ist ... selbst angela hat schon gemerkt "daten sind die rohstoffe der zukunft!"
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ah, der Gutmensch. Ja, warum hier nicht auch wie im übrigen Internet.
     
  12. lilak

    lilak Tach

    glückwunsch zum 62. beitrag! was auch immer du damit meinst ...
     
  13. nox70

    nox70 bin angekommen

    Mit "Gutmensch" hat das alles nichts zu tun, sondern mit Verarbeitungsstandards und der Einhaltung von rechtlichen Rahmenbedingungen. Safe Harbour ist ein spezielles Verfahren für US-Firmen, welches sich aber auch nicht so sehr von dem unterscheidet als wenn man mit einem chinesischen oder russischen Unternehmen Verträge nach EU-Recht abschließt.
     

Diese Seite empfehlen