Sampling, Slicen etc. gutes Tutorial?

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Caine, 17. Februar 2011.

  1. Caine

    Caine -

    ich suche ein gutes video tutorial wie man:

    1. ein rhythmus loop anpasst an das eigene projekt inkl. syncen and der BPM zahl.

    2. ein musicsample/loop an die BPM anpasst und passend zum rhythmus erstellt und was man am besten nutzen sollte.

    ich bekomme das leider nicht gut hin und es klingt nicht im rhythmus und die geschwindigkeit passt sich nicht gut an...
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    1) Ableton Live macht alles automatisch, per Einzelsamples ist das auch nicht so schwer, zumal die meisten DAWs auch schon eine entsprechende Funktion mitbringt.
    2) Auch hier würde ich sagen ist Ableton Live die natürliche Andockstelle.

    Wenn das nicht dein Ding ist, vielleicht so Sachen wie FXpansion Geist nutzen?
    Sorry, dass ich dir jetzt nur Tools nenne, hab grad' keine Zeit Videos zu machen. In Logic gibts das Flex Werkzeug, in Cubase gibt es dieses Extratool LoopMash, damit geht das auch etc.
     
  3. Caine

    Caine -

    vielen dank moogulator, ahhh leider habe ich zurzeit FL Studio, kontakt 4, slicex, slicer.

    Geist müsste ich mir dann mal anschauen ob es sich lohnt, habe der zeit schon zuviel gekauft ;-).
     
  4. slicex funktioniert fuer mich ganz gut.Wo liegt das Problem?
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Lass dir von Buttrock helfen, glaub das wird klappen…
     
  6. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    Kontakt kann samples slicen, ganz gut sogar.
     
  7. was versteht man unter dem Begriff Samples slicen? ich habe den begriff mittlerweile scjhon sehr oft gelsen und frage mich jedesmal was das beduetet, slicen, sclicen, slicen... ich tu meine samples nämlich nur bearbeiten :mrgreen:
     
  8. automatisches Zerhacken in einzelne Stuecke bei Drum/Percussion Loops:

    Bei Slicex: Sample Laden, Bpm des Samples berechnen lassen, Projekt auf dieses Tempo einstellen, Slicen, Midispur exportieren, Tempo wie gewuenscht im Projekt einstellen. Klapp in FL und Reaper ganz famos
     
  9. Caine

    Caine -

    ok hier habe ich ein beispiel! z.b. diesen loop mit einem simplen rhythmus erstmal.

    loop im anhang und sample, bpm ist auf 140.
    sample geschwindigkeit weiß ich nicht,

    1. wie ermittel ich das am besten? tap funktion?

    dann lade ich mein sample in den slicex oder direkt in fl studio, aber es klingt immer nicht so gut angepasst da ich nicht weiß wie ich das am besten mache das es im rhythmus bleibt...
     

    Anhänge:

  10. andersrum! V.V.!!!

    umgekehrt is des viel einfacher, den beat, das sample, oder was auch immer, an das project anpassen, und tempo einklopfen. wenn das stücken dann darauf aufbauen soll.

    ich weiß nicht, mit was du versuchst krach zu machen, aber, da gibt es sicher einen "tap" knopf. den drückst du, und klopfst die geraden/betonten schläge nach, bis das tempo erfaßt worden ist. also boom tschak boom boom tschak oder wie's halt kommt und taktet...
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    lies doch mal etwas, was das programm "recyle" so macht ;-)

    ableton macht sowas als "tempoerkennung" eben automatisch und setzt sein warps ;-)

    im video nennt man das motion capture ;-)
     
  12. Caine

    Caine -

    danke für die antworten, leider habe ich gerade nur FL studio und würde es damit versuchen wollen :sad:

    buttrock? :D
     
  13. ok dachte es handelt sich bei dem anzupassenden loop um einen Drumloop. Bei Sachen mit Melodien hilft Slicex wenig. An der stelle wuerde ich den Loop direct als Clip in die Playlist ziehen. Dann kannst mit dem Timestretchregler des Fruitysamplers das Ding so stauchen/ziehen bis es auf auf die Taktzahl die du haben willst passt. Soviel ich weiss rastet das zu den Gridpunkten ein. Sowas mach ich aber am liebsten in Reaper, kann ich als kongenialen Partner zu FL nur empfehlen.
     
  14. Caine

    Caine -

    ja also mit drumloops ist das nicht so schwer soweit ich es weiß also wenn ich ein loop für 70 bpm habe sind 140 bpm auch nicht schwer, einfach um die hälfte. aber z.b. 90 bpm ist wieder schwerer, oder?

    bei einer gesampelten melodie scheint das aber nicht immer zu gehen oder? also irgendwie kriege ich das auch mit dem manuellen ziehen und stauchen in der playlist nicht hin, deshalb komme ich nicht weiter aber kann mir nicht vorstellen weil das andere auch hinbekommen :sad:
     
  15. der Sache sind halt schon gewisse Grenzen gesetzt: 90bpm auf 140bmp ist schon ne Menge und man wird definitiv Artefakte kriegen. Kommt auch sehr auf das Material an. Dein Sample ist schon recht komplex und wenn das Tempo sehr weit auseinanderliegt, wird auch der beste Timestretching Algorithmus in die Knie gehen. Muss auch sagen, dass ich wenn ich sowas mache drauf schau das die Tempo unterschiede bei +/- 10% liegen.
    Bei Drumloops ist man etwas flexibler, weil man anstatt das ganze Sample zu strecken es in die Einzelnen Beats zerlegen und diese dann auf das neue Raster quantisieren kann, am einfachsten mit dem Midi Export von Slicex. Bei Melodisch komplexerem Material insbesondere wenn da mehrere Instrumente simultan spielen, muss man sich wohl mit gewissen Grenzen abfinden. Wie weit die sind haengt dann vom Timestretching Algo ab.
     

Diese Seite empfehlen