Schaltbare Steckdosen vs. Netzschalter

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von DrMickey, 13. August 2011.

  1. Servus,

    eine Frage an die E-Techniker unter uns... wie macht ihr das mit den Geräten, an die ihr schlecht drankommt?
    Benutzt ihr Verteilterdosen mit Schalter oder kriecht ihr jedes Mal hinter die Racke etc.? Oder alles an einem
    Master/Slave? Ich frage mich, ob das harte Stromwegnehmen ggfs. schlecht für die Geräte sein könnte im
    Vergleich zu einem geregelten Shutdown via Geräteein-/ausschalter.
     
  2. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Bei mir: ein paar zentrale Schalter. Vor allem damit es die Sicherung nicht wirft, die dicken Endstufen plus der Computer sind zuviel Einschaltstrom.

    Wenn man viele Apparate hat, die man Gruppenweise braucht/nicht braucht (=Musik machen analog, Mixen im Rechner oder so), dann kann man das auch sinnig gruppieren.

    Echte mechanische Netzschalter machen zunächst mal nichts anderes als die Steckdosenleiste. (Im Zweifel wird es dann durchaus mal komplizierter, wie man an "zu viel Einschaltstom=>Sicherung raus" schon sieht. )
    Stecker in Steckdose stecken erzeugt eher problematischere Schaltvorgänge.

    Beispiel für so einen Mehrfachschalter:
    http://www.conrad.de/ce/de/product/998662/

    Im Rack sind die Dinger hier auch nicht falsch:
    https://www.thomann.de/de/adam_hall_8747 ... teiler.htm
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    beginnen kann man da immer mit 3€ 3 fach schaltbaren verteilern. woher dieser humbug mit dem hart ausschalten sich in den letzten jahren verbreitet, ist mir schleierhaft. jedes gerät sollte stromausfall unbeschadet überstehen = meine meinung. und professionellere lösungen gibt es immer auch noch!

    d.h. ich trenne alle geräte so und teile sie in schaltbare stromkreise auf, da ich nie alle gemeinsam nutze! einzig beiden kleinen schaltern mus man aufpassen, wieviel last man die schalten lässt, denn dafür gibts dann bessere leisten (mit besseren schaltern usw)

    gruß
     

Diese Seite empfehlen