Schlechte Filme (aktuell gesehen)

Beitrag Nr. 8 wurde als beste Antwort markiert.

ganje
ganje
Fiktiver User
Ich habe neulich Deadly Illusions gesehen.. Richtig schlechter Film.

Noch jemand?



Edit: Als gesehen gilt, von Anfang bis Ende ausgehalten. Weswegen auch immer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ghostrider mit Nicolas Cage. Neulich wieder irgendwo gesehen, sogleich wegezappt.
Da ist das Problem, gesehen kann man bei mir das auch nicht nennen, sobald ich merke dass es nix für mich ist schalte ich meist weiter bzw. lösche die Aufnahme. Schlimmer ist das bei BluRays die ich gekauft hab, den Ex Machina fand ich richtig nervig langweilig, liegt wahrscheinlich daran dass ich - als mehr oder weniger Einsiedler der seine Ruhe will - die Stimmung in dem Labor/Wohn Komplex fast schon angenehm einladend fand, ist aber jetzt auch schon wieder 'ne Weile her.
Andererseits hat mir der von einigen Kritikern zerrissene Valerian richtig gut gefallen ;-)
 
ollo
ollo
||||||||||
Der letzte richtig schlechte Film wüsste ich jetzt gar nicht so auf Anhieb. Meistens weiß ich was mich erwartet und bei den Filmen, bei denen ich denke, da lasse ich mich überraschen, habe ich auch ein gutes Händchen.

Stolz und Vorurteil und Zombies war ziemlich langweilig. Viel zu viel Stolz und Vorurteil, viel zu wenig Action und Zombies. Aber selbst da habe ich nicht abgeschaltet sondern der Film lief so nebenher und ich habe Musik gehört. Das Finale habe ich dann doch geguckt. Ansonsten wüsste ich nicht, dass ich jemals einen Film mal abgebrochen habe. Man weiß ja nie was noch passiert und es gibt ja einige Filme bei denen in den ersten 20min wenig passiert und dann geht es richtig genial weiter.

Da ist das Problem, gesehen kann man bei mir das auch nicht nennen, sobald ich merke dass es nix für mich ist schalte ich meist weiter bzw. lösche die Aufnahme. Schlimmer ist das bei BluRays die ich gekauft hab, den Ex Machina fand ich richtig nervig langweilig, liegt wahrscheinlich daran dass ich - als mehr oder weniger Einsiedler der seine Ruhe will - die Stimmung in dem Labor/Wohn Komplex fast schon angenehm einladend fand, ist aber jetzt auch schon wieder 'ne Weile her.
Andererseits hat mir der von einigen Kritikern zerrissene Valerian richtig gut gefallen ;-)

Ex Machina fand ich ziemlich gut, ist aber auch schon etwas her.

Valerian war auch recht cool, EU-Produktion die schon nah an Hollywood kommt. Allerdings hat man das alles so schon gesehen (Avatar bloß in grün) und vieles erinnert stark an Star Wars vom Design (was wiederum daran liegt, dass Star Wars damals ganz klar von den Valerian Comics kopiert hat). Allerdings hat mir der Hauptdarsteller nicht gefallen, der Junge wirkt die ganze Zeit total unsympathisch.
 
2bit
2bit
||||||||||
6 Underground.

Netflix-Eigenproduktion mit Michael Bay in der Regie. Man kann buchstäblich spüren, wie man sekündlich dümmer davon wird.

Tenet.

Christopher Nolan ist komplett überbewertet. Der Film ist laut, pseudointellektuell und einfach nur anstrengend und bezeichnenderweise auch noch vorhersehbar. Mit Dunkirk und Interstellar mittlerweile ein echter Gurkenhattrick.
 
AcidDiver
AcidDiver
Maximalminimalist
Pornos!
Voll öde, aber ich will meist wissen, wie's endet!

:mrgreen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Deusi
Deusi
Opa (frisch gebacken)
Basic Instinct 2
Meine Frau und ich gehen nicht oft zusammen ins Kino, da unsere Geschmäcker ziemlich auseinandergehen. Aber den fanden wir beide richtig scheixxe.
 
ollo
ollo
||||||||||
6 Underground.

Netflix-Eigenproduktion mit Michael Bay in der Regie. Man kann buchstäblich spüren, wie man sekündlich dümmer davon wird.

Den wiederum fand ich auch ziemlich gut. Für typisches "Hirn aus, Spaß an" Popcornkino war der gar nicht so stumpf und die Action war richtig gut umgesetzt.

Pornos!
Voll öde, aber ich will meist wissen, wie's endet!

:mrgreen:

Ich habe tatsächlich mal einen (auf Sport 1?) gesehen, der einen hohen Sci-Fi Anteil hatte, also wirklich mit schlechter CGI aber auch gar nicht mal so schlechten Kostümen für die bösartigen Alienmonster. Bei den Sexszenen habe ich dann irgendwann weggeschaltet und nach 10Min wieder zurück, dann ging es mit der Story weiter. Ich weiß leider nicht mehr, wie der hieß.
 
Zuletzt bearbeitet:
ollo
ollo
||||||||||

Bei dem war ich auch total hin und hergerissen. Ich habe sogar das Mediabook (zu einem recht geringen Preis) gekauft aber irgendwie hatte ich von dem Film mehr erhofft. Der ist so ein bisschen ein Fehlkauf gewesen, da hätte einmaliges Gucken wohl gereicht.
 
borg029un03
borg029un03
Elektronisiert
.

Toni Erdmann - schrecklich deutscher Film.

.

Tenet.

Christopher Nolan ist komplett überbewertet. Der Film ist laut, pseudointellektuell und einfach nur anstrengend und bezeichnenderweise auch noch vorhersehbar. Mit Dunkirk und Interstellar mittlerweile ein echter Gurkenhattrick.

Das sind aber keine schlechten Filme, die mögt ihr nur nicht, habt falsche Erwartungen, etc.
Im Gegenteil, die genannten Werke sind extrem gut, aber sicherlich auch nicht jedermanns Geschmack.

Richtig schlecht war The Circle.
Das Thema wird zu kurz gedacht, der Film kommt Jahre zu spät, die schauspielerische Leistung ist trotz hochkarätiger Besetzung eher mau und die Konsequenz aus der Handlung ist einfach nur dumm.
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Das sind aber keine schlechten Filme, die mögt ihr nur nicht, habt falsche Erwartungen, etc.
Im Gegenteil, die genannten Werke sind extrem gut, aber sicherlich auch nicht jedermanns Geschmack.

Richtig schlecht war The Circle.
Das Thema wird zu kurz gedacht, der Film kommt Jahre zu spät, die schauspielerische Leistung ist trotz hochkarätiger Besetzung eher mau und die Konsequenz aus der Handlung ist einfach nur dumm.
Ja, stimme zu. Toni Erdmann ist nicht so schlecht, wie er wirkt. Tenet auch, obwohl er auch nicht so gut ist, wie am Anfang alle meinten..

Aber The Circle ist wirklich schlecht.
 
Braunsen84
Braunsen84
|||||
Aktuell Shadow in the Cloud mit Chloë Grace Moretz aus 2020. Der Kurzplot las sich ganz gut. Habe lange nicht mehr so einen schlechten Film gesehen.

Ghostrider, Daredevil, Alone in the Dark sind auch solche "A-Produktionen", die mir unheimlich schlecht in Erinnerung geblieben sind.

Glass fand ich im Gegensatz zu den beiden Vorgängern auch richtig übel. Obwohl ich auch die teilweise zu Unrecht zerrissenen Filme von M. Night Shyamalan mag (The Village ...).

Kong: Skull Island fand ich auch ziemlich mistig. Diese lächerliche "Ich opfere mich für euch" Szene, ist echt schon so trashig, dass sie schon wieder fast gut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
borg029un03
borg029un03
Elektronisiert
Auch richtig schlecht Transformers 4.
Ich erwarte da ja nicht irgendwie groß Handlung, oder sinnvolle Dialoge, nur einen nicht ganz doofen Rahmen und ordentliche Action.
Die Handlung ist so schlecht, ich hab nicht mal mehr die geringste Ahnung warum die sich alle auf die Fresse schlagen, warum auf einmal da Robo Dinos sind und die sich überall auf dem Globus prügeln. Einzig hängen geblieben ist, dass Marki Mark eine Mischung aus Arschloch und Helikoptervater der dümmsten Art spielt. Und nicht mal die Action kann Punkten, scheiße da kommen Robo Dinos drin vor und es ist beschissen langweilig, selten so schlechte Action gesehen.
 
AcidDiver
AcidDiver
Maximalminimalist
Pornos!
Voll öde, aber ich will meist wissen, wie's endet!

:mrgreen:
Eigentlich gelogen & nichtmal 'n guter Gag.
Bin mir nicht sicher, jemals einen Porno von A-Z gesehen zu haben... eher mal 'nen Sexfilm wie Emanuelle, Lady Chatterly, und so...

Als ich den Threadtitel las, dachte ich: "Au ja, davon kenne ich Einige" .... nüscht ist mir mehr eingefallen...
kein Filmtitel, oder Mitwirkende... aber es gibt sie.
Wohl erfolgreich verdrängt?

Der Science Fiction mit Will Smith und Sohn wäre wohl so einer, aber ich bin eingeschlafen und habe ihn somit nicht von A-Z gesehen.
Bei einigen Brad Pitt und Tom Cruise Filmen passiert mir das auch!
Der Schlimmste ist natürlich Interview mit einem Vampir... das Einschlafen schützt mich wohl.
 
borg029un03
borg029un03
Elektronisiert
Alone in the Dark sind auch solche "A-Produktionen"

Ne das war keine A-Produktion, zwar hatte Uwe Boll ein ganz ordentliches Sümmchen zusammen getragen, aber da war ja vom Start nichts was irgendwie mit Qualität zu tun hat. Dummerweise wars auch nicht lustig im Trashigen Sinne.
 
Braunsen84
Braunsen84
|||||
Ach ganz vergessen, das war ein Boll. Na gut, das ist dann keine A Produktion. Wenn Filme durch Selbstironie in Richtung Trash gehen und sich selbst nicht so ernst nehmen, ist es ja meistens schon wieder sympathisch.

Ich fand ja die Aktion witzig, als Boll seine härtesten Kritiker zum Boxen eingeladen hat. Die Typen haben dann erst vor Ort mitbekommen, dass er es ernst meint 🤪 😅
 
borg029un03
borg029un03
Elektronisiert
Ach ganz vergessen, das war ein Boll. Na gut, das ist dann keine A Produktion. Wenn Filme durch Selbstironie in Richtung Trash gehen und sich selbst nicht so ernst nehmen, ist es ja meistens schon wieder sympathisch.

Ich fand ja die Aktion witzig, als Boll seine härtesten Kritiker zum Boxen eingeladen hat. Die Typen haben dann erst vor Ort mitbekommen, dass er es ernst meint 🤪 😅

Ja nicht nur das, der ist ja Amateur Boxer und macht das seit Jahren, schon ne miese Nummer. Aber wenn wenigstens einer von denen was im Boxen drauf gehabt hätte, hätte er Boll von weiteren Filmen abgehalten :D
 
Braunsen84
Braunsen84
|||||
Stimmt, das wäre nicht so verkehrt gewesen. Habe gerade mal seine Filmografie angesehen. Der produziert ja immer noch wie am Fließband. Was man ihm auf jeden Fall lassen muss ... er hat sich in Hollywood einen Namen gemacht und fast jeder Filmfreak kennt ihn. Das muss man auch erstmal schaffen 🤪 Vielleicht der Ed Wood der Neuzeit. Vielleicht wird sein Leben auch irgendwann verfilmt. Da kommen zumeist echt gute Filme raus (Ed Wood von Tim Burton oder The Disaster Artist).
 
ollo
ollo
||||||||||
Auch richtig schlecht Transformers 4.
Ich erwarte da ja nicht irgendwie groß Handlung, oder sinnvolle Dialoge, nur einen nicht ganz doofen Rahmen und ordentliche Action.
Die Handlung ist so schlecht, ich hab nicht mal mehr die geringste Ahnung warum die sich alle auf die Fresse schlagen, warum auf einmal da Robo Dinos sind und die sich überall auf dem Globus prügeln. Einzig hängen geblieben ist, dass Marki Mark eine Mischung aus Arschloch und Helikoptervater der dümmsten Art spielt. Und nicht mal die Action kann Punkten, scheiße da kommen Robo Dinos drin vor und es ist beschissen langweilig, selten so schlechte Action gesehen.

Eigentlich ist nur der erste Transformers-Teil richtig gut, das war damals als der rauskam wirklich geile Action die es so vorher noch nicht gab, dazu geiles Sounddesign und ein wirklich grandioser Soundtrack und natürlich Megan Fox als Augenschmaus die aber auch was drauf hat. Als der angekündigt wurde, dachte ich nur WTF, wie soll aus dem Thema ein guter Realfilm werden und dann hat der Film die Bude gerockt.

Und dann kam Teil 2, eine Enttäuschung ohne Ende, die Transformers waren kaum zu unterscheiden, der Soundtrack war lange nicht so geil und vorallem war der Humor so dämlich und völlig fehl am Platz. Teil 3 war ähnlich schlecht, ab dann ging es wieder etwas bergauf. Das große Problem ist aber einfach die Nonstop-Action, es gibt keine Pause, alles kommt direkt hintereinander weg und es muss alles noch größer und übertriebener sein. Irgendwann fallen Teile der Erde so groß wie Kontinente auf die Oberfläche so das der Bezug der Größe völlig fehlt, außerdem sind davor ja schon große Raumschiffe auf die Erde gefallen, das ganze nutzt sich extrem schnell ab. Und da jeder zweite andere Kinofilm eine ähnliche Soundästhetik nachgebaut hat, klingt es alles mittlerweile gleich. Wobei da Transformers natürlich nichts dafür kann, das zeigt nur, wie einflussreich der erste Teil war. Dazu ist das ganze viel zu schnell geschnitten und bei 50 verschiedenen Transformers die ähnlich aussehen geht der Überblick verloren.

Bumble Bee als Sequel macht da wieder vieles richtig, back to the roots, einige wenige Transformers, Action die nicht zu übertrieben ist und nicht dieses mehr und größer an dem die anderen Teile dann gescheitert sind, weil sie sich selber überbieten müssen.
 
2bit
2bit
||||||||||
Das sind aber keine schlechten Filme, die mögt ihr nur nicht, habt falsche Erwartungen, etc.
Im Gegenteil, die genannten Werke sind extrem gut, aber sicherlich auch nicht jedermanns Geschmack.

Für meinen schlechten Geschmack werde ich mich sicherlich nicht rechtfertigen. :P
 
GASmann
GASmann
Moogerator
StarWars Episoden I-III und insbesondere VII bis IX - übelst.
Iron Sky 2 war auch mies...
 
ollo
ollo
||||||||||
Iron Sky 2 war auch mies...

Ja, der wirkte irgendwie überladen, zuviele Ideen in einem Film. Dabei war der erste wirklich gut, viel besser als erwartet.
Aber der zweite hat auch schon seine Momente, mies fand ich ihn nicht, bloß eben lange nicht so gut wie den Erstling.
 
rz70
rz70
öfters hier
ich hatte den Thread so verstanden, dass es um aktuelle Filme geht. Wenn nicht, sorry.

Vor ein paar Tage Army of the Dead auf Netflix gesehen. Kein Wunder das der Dienst immer teurer wird, wenn man so einen Schwachsinn für soviel Geld verfilmt. Grausam Zeit- und Geldverschwendung (und ich mag Zombiefilme).
 
 


News

Oben