Schnelle Disco Klassiker mit weiblicher R&B/Soul-Stimme

G

Gisel1990

|
Hi, ich bin gerade auf einem Trip, wo ich voll auf so alte 80er Disco Klassiker abfahre, und zwar:

- Soul-Stimme, weiblich
- ab 150 BPM aufwärts, gene auch Richtung 200
- Beat mit Zug Zum Tor (also kein Whitney Houston!)

Hier 3 Beispiele, die jeder kennt, daher spar ich mir die Verlinkung:

Pointer Sisters - I'm so excited
Patti LaBelle - Stir it up / New Attitude
Tina Turner - What you get is what you see

Muss nicht unbedingt 80er sein, aber irgendwas in dem Stil der oben genannten. Vorschläge?
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Hab' jetzt kein Beatcounter, bin kein DJ ... mir war Tanzbarkeit wichtiger ;-)


High Energy - Evelyn Thomas 1984 (club mix)
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die Dame ist auch recht flott unterwegs ;-)


Taylor Dayne - Tell It To My Heart

Noch nicht ganz in den 80ern


Donna Summer - Hot Stuff 1979 (High Quality)
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Der Klassiker schlechthin, war mir damals schon viel zu Eingängig.


The Weather Girls - It's Raining Men (Video)

Falls ein zusätzlicher Rapper erlaubt ist ;-)


Chaka Khan - I Feel for You (Official Music Video)
 
G

Gisel1990

|
Ich meinte eigentlich bissel flotter, nicht die üblichen 120 BPM. Mir gehen diese Souls-Stimmen ja eigentlich auf die Nerven, aber ab einem gewissen Tempo knallt es auf einmal wieder voll rein. Gibt bestimmt noch unbekannteres Zeugs, was den Vorgaben entspricht. Warte auf weitere Vorschläge, I'm so excited I just can't hide it. Und ach ja, It's raining men kannte ich tatsächlich schon ;-) Hallelujah! Geht aber von den bisherigen Vorschlägen noch am ehesten in die Richtung, die ich meine.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die Hölle - wenn man nicht gerade Jive darauf tanzen will ;-)
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ein Duett und keine Soul Sängerin, aber die BPM dürften laut Tunebat bei 153 liegen.


Jermaine Jackson, Pia Zadora - When the Rain Begins to Fall
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Edit: Lol, Summa, 2 doofe ein Gedanke
Ich hab' den Titel damals gehasst, aber zumindest ist ein Disco Bass drinne ;-) und im Nachhinein betrachtet sind die Akkorde der Fläche im Hintergrund gar nicht so schlecht und mittlerweile bin ich in 'nem Alter dass ich auch mit kleinen zierlichen Frauen in dem Alter (das sie im Video hat) was anfangen kann ;-)
 
Audiohead

Audiohead

|||||||||
Schau doch mal im Hi Energy Thread vorbei, ich vermute da könnteste noch einige Perlen finden ( allerdings alles so um 130/135/140 BPM )
 
Zaphod

Zaphod

how can you expect to be / taken seriously?
Als Ex-DJ bin ich einigermaßen skeptisch, dass da mehr als ein Stündchen an echten Klassikern zusammen kommt. Es gibt Gründe, warum über 130 BPM auf dem Dancefloor häufig Ende ist (in den USA war das lange Zeit sogar noch weitaus weniger) und der wichtigste scheint mir, dass für viele öffentliches Tanzen kein Workout bedeutet, sondern eine möglichst wenig peinliche Suche nach Menschen für das Geschlechtliche. Damals in der Disco haben die Kollegen und ich so seltsame beinah 140 BPM Nummern wie "Beat It" oder "Cryin' at the discotheque" ordentlich eingebremst.
Ich weiß och, wenn ich früher mal auf Hochzeiten über 150 BPM lag, habe ich immer in einem Rutsch "Take On Me", "Maniac", "When The Rain Begins To Fall" und - je nach Grausamkeit der Veranstaltung - "Männer" (mit gaaaanz viel Glück war auch "Photographic" in dieser Live-Version drin) abgeschossen. Danach war dann aber auch Schicht im Schacht und die Leute sind an die Bar getaumelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
ollo

ollo

|||||||||
Es gibt Gründe, warum über 130 BPM auf dem Dancefloor häufig Ende ist (in den USA war das lange Zeit sogar noch weitaus weniger) und der wichtigste scheint mir, dass für viele öffentliches Tanzen kein Workout bedeutet, sondern eine möglichst wenig peinliche Suche nach Menschen für das Geschlechtliche.
Ja, die USA sind was tanzbare elektronische Musik anbelangt auch ein ganz schlechter Maßstab.

Zum Glück gibt es hier in Europa Rave, Hardstyle und diverse Core-Sachen und da ist bei 180bpm noch lange nicht Schluss. Leider geht es mittlerweile viel zu oft nur noch ums Kennenlernen von Partnern für Sex, da ist dann die Musik für viele vollkommen egal, hauptsache man kennt es irgendwie (und der Alkohol ist billig). :?
 
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
80er? Disco? Schnell? Schöne weibliche Stimme? Pumping Beat?

Da fällt mir eigentlich nur eine Künstlerin ein, die ich an anderer Stelle ja schon ein paar mal im Kontext der 80er erwähnt hatte:
Hazell Dean
https://www.youtube.com/watch?v=R4nS5G4iK00


150BPM gibts da zwar nicht (mir sind auch kaum Nummern in derartigem Tempo aus damaliger Zeit bekannt), dafür gibtes aber einen ziemlich modern klingenden pumpenden House-Beat, wo man eigentlich sofort merkt, dass das die Basis unser heutigen Musik ist. Es gibt eine wunderschöne Stimme, die zudem das Refrain-Strophe-Konzept bereits 1984 verlassen hat.

Ansonsten fielen mir noch die Pointer Sisters mit dem Stück Jump ein - kam bei Miami Vice :) Der Track hat so einen hammergeilen Beat!
https://www.youtube.com/watch?v=uyTVyCp7xrw
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Von den BPM sicher näher dran, aber keine Soul Sängerin ;-) und zudem ein Cover.


Ramming Speed - When You Walk In The Room (12'' maxi)
 
 


News

Oben