Schock: der Jupiter-8 Sound gefällt mir nicht

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von intercorni, 14. September 2009.

  1. Ich habe den Jupiter-8 seit einigen Jahren und muss immer wieder feststellen, dass ich während der Produktion
    immer wieder auf andere Synthesizer zurück greife. Zum einen liegt das daran, dass die Hüllkurven nicht wirklich
    knackig sind und zum anderen fehlt mir am JP-8 auch eine gewisse Portion Schmutz, so wie sie beispielsweise
    der JP-6 hervorragend produziert.
    Jedenfalls setze ich den JP-6 viel lieber in den Produktionen ein und es passt auch fast immer.
    Sicher, man hat eine bestimmte Klangästhetik im Kopf. Und ich befürchte, dass mir der JP-8
    auf Dauer keine Freude bringt.
    Jetzt bin ich natürlich am schauen, welche Alternativen es gäbe.
     
  2. Jörg

    Jörg |

    Hmmm.... den Jupiter 6?? :lol:
    Ansonsten fiel mir gerade spontan der Sunsyn ein.

    Bin mal gespannt wie viele PMs du jetzt wegen deines JP-8 kriegst. :mrgreen:
     
  3. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Du kannst doch das Götzenbild der ganzen Synthie-Jünger hier nicht so entzaubern!

    Schon einmal die Motorhaube hochgeklappt? Vielleicht ist gar kein Jupiter-8 Motor drin. :mrgreen:

    Ich sehe schon den extremen Preisverfall in der Bucht. :lol:

    Mir fällt als Ersatz nur der JU-60 ein. Auch wenn nicht so flexibel, aber die Hüllkurven sind knackig wie Sau.
     
  4. Wie wäre es mit einem Memorymoog? Hab noch nichts von Moog.
    Doch doch, letzten wurde der JP-8 geöffnet - da hatte er ein schönes Groove-MIDI Interface bekommen.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    probier doch zu tauschen, memorymoog, synthex, prophet 5... oder du machst den jup 8 zu geld, gibt nicht gerade wenig ;-)
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Ju8 wurde ansich für edle Studioproduktionen gemacht und ist daher auch eher auf Sweet Spots geeicht. Das hat man beim "billigeren" Modell nicht ganz so gemacht und beim Jupiter 4 noch weniger. Alternativen? Dreck? Andromeda! Oder Sunsyn, der ist aber cleaner als der Andro.

    Poly Synths gibts ja nicht sooo viele. Aber die genannten kann man noch halbwegs reell kaufen und bekommen. Der Rest ist idR ja eher zu teuer oder man wartet ewig drauf.
    Synthex: Der hat aus meiner Sicht kein schönes Resonanzverhalten und ist auch nicht wirklich böse. Wenn du das willst, wäre das bei Polyschiff eh nicht so leicht, aber der Andro ist mit Abstand der böseste
     
  7. Unterton

    Unterton Tach

    da gibts doch einiges.
    ich mag den jp8 auch nicht....?
    da ist mir ein jx3p lieber.
    pro 5 mit ssm
    sunsyn,
    memorymoog,
    ob8
    usw.
    reine geschmacksache.
    verscherbeln und auf suche gehen..
    ich hab mich z.z. extrem in den banana verlieeeeeebt.. :mrgreen:
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mir hatte wegen diesem Extra-Biss der Jupiter 6 auch schon immer einen Tick besser gefallen. Dummerweise habe ich meinen mal verkauft.

    Du könntest bei Gelegenheit einen Prophet 5 genauer ausprobieren. Ich finde der liegt so in der Mitte dieser beiden, hat aber, trotz angeblich lahmer Envelopes, auch einen gewissen Moog-Faktor drin. Und wegen der schönen Poly Mod Section auch immer eine Option, eigentlich "normalen" Sounds so was Gewisses mit auf den Weg zu geben. Vor einer Weile hatte ich den Creamware Pro12, der ist ein ganz gut gelungener Clone, da ist mir das sofort wieder aufgefallen. Prophet 5 ist echt cool.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Oberheim Matrix 12 und Xpander wäre auch was. Aber Memorymoog ist sehr teuer, aber wäre fair im Tausch. Denke, du kannst mit dem Jp8 fast GEld drucken, daher kein Problem. Dafür kriegst du einiges. zB 2 Xpander ;-) Aber natürlich nicht unter der Prämisse schnelle ENVs zu haben. Eher unter Sound = gut. Daher schlag ich weiterhin den <a href=http://www.sequencer.de/syns/alesis/AndromedaA6.html>Andromeda A6</a> vor. Und zwar idealerweise. Ein GUTER Synthesizer ist auch der Omega 8, jedoch extrem teuer.
     
  10. ringmodifier

    ringmodifier bin angekommen

    zwar nur monophon und 12 db filter aber immer wieder geil......SEM ...kannst ja ein eightvoice für das Geld aufen...ok fourvoice geht auch.....ich bin ja so traurig , das ich meinen twovoice verkauft hatte....mit sequencer...zufallsgenerator anmachen und stundenlang zuhören ...war das schön...


    Jupiter 8 ist eh überbewertet...Der gute JU-6 ist viel flexibler....wie ich schon mal erwähnte, jeder kauft und behält doch nur den synth, dessen Klangcharater zu einem passt...kult hin oder her....sonst landet er im Synthfuhrpark als "schwanzverlängerung"
     
  11. Ja, echt kloar da suchen manche schon seit langem eine von diesen Legenden synthesizer, und dir gefällt der sound nicht ... :shock:
    Vielleicht benützt du einfach auch lieber und öfters den kleinen Bruder.Es gibt Maschinen die hat man eben gerne im Griff, und machen einem immer mehr spass das spürt man am Ende auch im Sound ...

    Ja, dann greif zu :supi: Wenn man einmal anfängt ist es schwer aufzuhören ...
    Oder Obi-Andro-Sequ. würden bestimmt auch noch gerne rauschen bei dir !!!
     
  12. Wie bereits der Moogu schon sagte, der Jupp ist auf Sweet Spots ausgerichet.
    Ich habe den Pre-DCB Jupiter und der klingt wunderbar cremig und rund.
    Wenn man es mehr dreckig mag, muss man sich ins Zeug legen. Gerade in Verbindung mit dem Groove Midi lassen sich aber wunderbare Verknüpfungen legen, z.B. Pitchbend auf Osz Fine Tune oder ModWheel auf Crossmodulation.
    Ich mag es, wenn das Tuning schön auseinander driftet.
    Man kann mit dem Jupp auch typische Trentemöller -Bässe erzeugen, dafür braucht man keine sauschnellen Hüllkurven.
    Gerade weil die Oszis so breit klingen, kommen auch kurze Decay-Sounds gut zum Tragen.

    Aber wenn du nunmal nur auf dreckige und superfaste Bässe stehst, probier halt den Andi mit Analog Distortion und Fast EnV-Mode.
     
  13. Danke für die Tipps. Es ist wirklich so, dass mir die Hüllkurven des JP8 nicht schnell genug sind.
    Ich lasse den JP daher oft über einen Kompressor laufen, um die Attacks zu verstärken.
    Aber das ist letztendlich auch nicht ideal. Das kann beispielsweise der Sequential ProOne besser.
    Dieser hat zwar sehr schnelle Hüllkurven, klingt aber auch etwas clean, weil sich die Wellenformen
    nicht wie beim Moog verzerren lassen.
    Weil ich den ProOne schon habe denke ich nicht, dass ich mit einem Pro5 glücklich werden könnte.
    Hat der Andro wirklich so schnelle Hüllkurven?
     
  14. Was spricht dagegen, den Pro One zu verzerren oder durch eine Sherman Filterbank zu schicken?
    Es ist übrigens ein Irrtum zu glauben, dass der Pro One und Po 5 identisch klingen.
    Der Pro One ist zwar schnell in der Envelope, der Bass klingt aber dennoch nicht voluminös, da muss man schon ordentlich am Mischpult nachregeln.

    Fast Env mode beim Andi-da musst du den Moogu fragen.
    https://www.sequencer.de/syns/alesis/AndromedaA6.html
    The Envelopes are fast (when optimizer is set to ultra percussive)

    Ich nutze den Andro eher für "Depeche Mode- Playing the Angel"-Sounds.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das entspricht in etwa auch meinem Eindruck.

    Wie man die Geschwindigkeit eines Envelope misst, habe ich noch nie überprüft außer mit meinen Ohren im Zusammenhang mit den Fingern. Solange ein Synth meiner Speed folgen kann, bin ich einverstanden :D Den A6 nehme ich für knackige Bässe, aggressive Leadsounds und dicke Polypads, klassische Synthbrass und analoge Chöre. Aber auch für schön perlende Arpeggien und mit die abgefahrensten Soundeffekte, die ich von analogen Synths kenne. Durch die prima Controllerausstattung und angenehme GUI geht das nach meinem Bedarf genial zu bedienen, sehr dynamisch vor allem. Die Geheimwaffe Unisono nicht zu vergessen.
     
  16. Poly 2000

    Poly 2000 Tach

    Wäre der JP8 heutzutage nicht so teuer, dann hätte ich mir diesen sofort von Dir abgekauft.
    Mir gefällt dieser sowohl vom Aussehen als auch vom Sound her(meine Meinung).:)
     
  17. Ich finde das es nicht das selbe ist, einen Sound durch den Verzerrer zu jagen, als beispielsweise die pure Wellenform zu verzerren
    um sie so in das Filter zu schicken. Der Andromeda scheint wirklich interessant zu sein. Nur schade, dass man ihn nicht mehr
    im Musikgeschäft anspielen kann.
     
  18. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    Probier den JP-8 mal mit einem SPL Charisma für mehr Schmutz, etwas Verzerrung und Sättigung - die Zwei passen gut zusammen.

    Als JP-8 Besitzer wirst Du bestimmt nicht glücklich mit einem Andromeda, da würde ich drauf wetten. Klar, der A6 kann mehr aber wenn man sich mal fragt warum so viele Leute den A6 verkaufen kommt man ins stutzen.
    Der Synth stürzt ab, die Reglerwege sind komisch, die Kiste ist unübersichtlich und versprüht nie den Charme eines JP-8 - falls das auch für Dich wichtig sein sollte.
    Ich würd erstmal mit Outboard versuchen die Klangästhetik des JP-8 zu verändern - reichlich Mittel gibt es heutzutage. Und SPL ist in puncto Qualität und Klang ganz oben mit dabei.
     
  19. Das ist doch mal ein guter Tipp. Ich vermute ja auch, dass ich mit dem Andro nicht besser bedient wäre.
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    NA, die Engine zu verbasteln bis sie "klingt", wenn man sie ansich nicht mag? Das ist nicht wirklich ne gute Idee. Wenn man einen GRUNDSOUND nicht mag, sollte man eher Abstand nehmen. Wirklich. Zumal das ja alles nur FX sind und "alles" stumpf umhüllen.
     
  21. studio electronics wär doch was. hat auch ned jeder und machen super zeugs wie zb. den code. ist auch durch die div. filter klanglich recht flexibel
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    "nicht jeder" ist aber ansich kein wichtiges Kriterium, aber gut ist er wirklich und sehr sehr teuer. Obertonreich auch.
     
  23. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ging mir auch immer so, daher hab ich den schönen Jupiter 8 wieder verkauft.
     
  24. mit bisschen verhandlungsgeschick kann ich mir vorstellen das man sich vom verkauf des jupiter schon nen nagelneuen code mit der ein o anderen stimme/filter leisten kann. gerade weils zz. wieder etwas mau aussieht mit gebrauchten 8ern, von denen in fragwürdigem zustand um die 4500 great british pounds mal abgesehen. gschmack´ssach. ich würde nicht lang überlegen, bin aber auch kein vintage fan (von ms-20, xpander mal abgesehen :mrgreen: ), wollts nur mal so in den raum werfen.
     
  25. Der Code gefällt mir vom Interface her überhaupt nicht.
     
  26. Unbekannt

    Unbekannt Tach

    Hallo zusammen,

    lese das Forum schon länger, das hier ist aber mein erster Post.

    Ich habe seit einigen Monaten eine SE Code 4 mit den zusätzlichen Filtern (Arp 2600, Minimoog, CS80) und kann ihn trotzt des hohen Preises uneingeschränkt empfehlen. Der Code klingt unglaublich schön, kann aber auch böse. Den negativen Kommentar bezüglich des Interfaces kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde, er läßt sich sehr intuitiv bedienen.

    Als analogen Vergleich habe ich in meinen Studio auch noch einen Jomox Sunsyn, Alesis Andromeda und DSI Prophet 08 stehen. Der Code klingt mit Abstand am edelsten und ist durch die verschiedenen Filter auch sehr flexibel. Für meinen Geschmack ist die Reihenfolge klangmäßig Code - Sunsyn - Prophet 08 - Andromeda, aber das ist extrem subjektiv.

    Der Sunsyn ist aggressiv und brachial, und setzt sich im Mix gut durch. Sanfte Klänge kann er auch, wenn man sich ein wenig Zeit nimmt. Er hat ziemlich Charakter im Klang, den muß man mögen.
    Auf dem Prophet 08 habe ich sehr schöne Vintage Klänge programmiert. Meiner Meinung nach hat er einen sehr breiten Sweet Spot und ist sehr gefällig.
    Wenn ich nur mit dem Andromeda arbeite, ermüden meine Ohren recht schnell, er klingt einfach sehr rauh und nicht sehr transparent, manchmal fast unangenehm. An den anderen kann ich länger herumschrauben, bevor ich eine Pause brauche. Der Andromeda klingt trotzdem im Mix überaschend gut, weshalb ich ihn auch nicht verkauft habe. Aber ganz ehrlich gesagt wüßte ich nicht, ob ich ihn mir noch einmal zulegen würde.

    Könnte ich nur einen meiner Synthies behalten, wäre das sicherlich der Code.

    Den Jupiter 8 habe ich vor gaaaanz langer Zeit mal angespielt, deshalb kann ich leider nicht sagen, wie er sich klanglich gegenüber den modernen Polysinths verhält.
     
  27. Du hast doch auch mal einen Memorymoog gehabt. Wie schlägt der sich denn?
     
  28. HOA

    HOA Tach

    Da bin ich aber froh, daß ich nicht der einzige bin. Ich habe letztens meinen JP-8 verkauft weil ich einfach nicht warm mit dem geworden bin. Ich dachte immer, ich bin zu blöd dem wirklich gute Sounds zu entlocken, da in den 80ern Heerscharen von meinen Helden das Teil benutzt haben und gut klangen. Auch ich kann nur raten: Verkauf das Teil, denn zu nem Synthi muss man einfach ne gute Beziehung haben und es muss auch Spassmachen dran zu schrauben, auch mit dem ARP Odyssey kam ich nicht so gut zurecht, dagegen waren zB der OB-8 und der Prophet 600 super. Letzteren kann ich uneingeschränkt empfehlen. Ist halt wie bei Frauen es macht klick oder halt nicht. Behalt ihn nicht weil alle sagen Mönsch der ist toll und kult und alles...
     
  29. wie machen sich die arp und cs80 filter den so ? authentisch oder eher was ganz anderes ?

    ton-tornado hat doch einen memorymoog den er (noch) nicht verkauft bekommen hat, der ist doch auch hier im forum.

    evtl. will der ja tauschen.
     
  30. Unbekannt

    Unbekannt Tach

    Sie klingen sehr gut.
    Aber ob sie wirklich authentisch sind, kann ich nicht sagen, da ich hier keine Originale zum Vergleich habe.
    Ich kann ja mal eine Demo machen und hier posten.
     

Diese Seite empfehlen