Schöner neuer LOOPER von EHX

Robot303

|||||
Electro Harmonix hat einen brandneuen Looper vorgestellt:

http://createdigitalmusic.com/2015/07/e ... ering-usb/

Könnte eine günstige Alternative zu den größeren EHX Modellen werden. In dem Artikel ist die die ganze Zeit die Rede von "Dual Stereo" - heißt das man kann zwei Stereoquellen seperat loopen? Das wäre schon sehr dope! Ich würde damit zum Beispiel Juno oder Casio- Flächen bei Jams loopen... Mal sehen wann das in DE erscheint :kaffee:
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Oh, ich weis nid ob der so viel billiger wird als der 2880. Und Dual-Stereo macht der 2880 auch.
Das neue Ding sieht aber aus, als wäre es mit verschraubten Potis nochmal etwas stabiler als der 2880 mit seinen On-Board-Fadern. Den 2880 legst du nicht gern auf den Boden...

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass wir uns mMn immer noch in der Looper-Steinzeit befinden. Hatte neulich den Electrix Repeater (von anno 2000) da und das Ding is wahrscheinlich immer noch das Beste was der Markt zu bieten hat (Leider leider leider fehlt mir eine wichtige Funktion, desshalb hab ich ihn wieder abgestoßen und bin beim 2880 geblieben).
 

Robot303

|||||
Hast du mal den Infinity von Pigtronix angecheckt? Finde ich auch ganz interessant und das neue ehx design kommt dem erstaunlich nah..
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Meine Empfehlung für eine wahnsinnig gute Looper-Combi ist:
* ein iPad Mini (ioder auch Air) mit
* Loopy als Looper App
* einem Focusrite iTrack Dock
* Behringer FCB1010 Midi Foot Controller

Achtung! Beim Focusrite iTrack Dock ist mir ein Fehler unterlaufen. Der kann NUR Audio, jedoch kein Midi. Daher müsstet ihr hier ggf. ein anderes Gerät in Betracht ziehen. Weiter unten im Thread wird da nochmals im Detail drauf eingegangen.

Meiner Meinung nach von den Möglichkeiten unschlagbar.

Im übrigen ist der Pigtronix Infinity erste Sahne, insbesonders was die Syncstabilität über Midi angeht. Die meisten Looper machen da nur Murx.
 

serge

*****
Mr. Roboto schrieb:
Meine Empfehlung für eine wahnsinnig gute Looper-Combi ist:
* ein iPad Mini (ioder auch Air) mit
* Loopy als Looper App
* einem Focusrite iTrack Dock
* Behringer FCB1010 Midi Foot Controller

Meiner Meinung nach von den Möglichkeiten unschlagbar.

Im übrigen ist der Pigtronix Infinity erste Sahne, insbesonders was die Syncstabilität über Midi angeht. Die meisten Looper machen da nur Murx.
Danke für die Empfehlung. Wie verhält sich denn Loopy, wenn es per MIDI Clock synchronisiert wird?
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
XCenter schrieb:
psicolor schrieb:
Leider leider leider fehlt mir eine wichtige Funktion, desshalb hab ich ihn wieder abgestoßen und bin beim 2880 geblieben.
Welche Funktion fehlt dir da denn?
Ich möchte das Ding im Dauer-Aufnahme-Modus betreiben um dann irgendwann mit einem Knopf- bzw Pedaldruck so umzuschalten, dass die letzten vier Takte geloopt werden. Der 2880 macht das, beim Repeater muss ich dafür allerdings mindestens zwei Handgriffe vornehmen.
 

freidimensional

Tastenirrtuose
Mr. Roboto schrieb:
Meine Empfehlung für eine wahnsinnig gute Looper-Combi ist:
* ein iPad Mini (ioder auch Air) mit
* Loopy als Looper App
* einem Focusrite iTrack Dock
* Behringer FCB1010 Midi Foot Controller

Meiner Meinung nach von den Möglichkeiten unschlagbar.

Im übrigen ist der Pigtronix Infinity erste Sahne, insbesonders was die Syncstabilität über Midi angeht. Die meisten Looper machen da nur Murx.
Ist auch nicht schlecht - meine Empfehlung, die Kombi die ich gerade nutze, wären das iPad Mini, mit Steinberg UR242,
allerdings mit SamplR als App! Loopy kenne ich nicht, aber SamplR mit seinen 6 Tracks, die nicht nur loopen sondern gleich mehrere
Abspiel- und Verwurstungsmöglichkeiten (Slicing etc.) können, ist das für mich absolut brauchbar (und besser bedienbar als der Octatrack btw). Zusammen mit Audiobus und weiteren Synths/Effekte eine ganz starke Kombination.
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Mr. Roboto schrieb:
Meine Empfehlung für eine wahnsinnig gute Looper-Combi ist:
* ein iPad Mini (ioder auch Air) mit
* Loopy als Looper App
* einem Focusrite iTrack Dock
* Behringer FCB1010 Midi Foot Controller
Fehlt da nicht noch ein USB-MIDI-Interface? Oder wie koppelt das Setup an ein Standard MIDI Anschluss mit Diodenstecker?
 

XCenter

Stimmungsmacher
psicolor schrieb:
Ich möchte das Ding im Dauer-Aufnahme-Modus betreiben um dann irgendwann mit einem Knopf- bzw Pedaldruck so umzuschalten, dass die letzten vier Takte geloopt werden.
Verstehe. Permanentes Record (kein Overdub) bei definierter Patternlänge, damit du so lange spielen kannst bist der Take sitzt.
Manchmal sind´s nur Kleinigkeiten, die einem bei einem ansonsten limitierten Gerät hängen lassen. Ich bringe es nicht fertig mich von meinem Lexicon Jamman zu trennen, weil kein anderer mir bekannte Looper on-the-fly von Schleife auf Delay umschalten kann, um das Loop langsam auszufaden.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
serge schrieb:
Mr. Roboto schrieb:
Meine Empfehlung für eine wahnsinnig gute Looper-Combi ist:
* ein iPad Mini (ioder auch Air) mit
* Loopy als Looper App
* einem Focusrite iTrack Dock
* Behringer FCB1010 Midi Foot Controller

Meiner Meinung nach von den Möglichkeiten unschlagbar.

Im übrigen ist der Pigtronix Infinity erste Sahne, insbesonders was die Syncstabilität über Midi angeht. Die meisten Looper machen da nur Murx.
Danke für die Empfehlung. Wie verhält sich denn Loopy, wenn es per MIDI Clock synchronisiert wird?
Bei mir sehr gut. Allerdings benutze ich auch nur Loopy und dann ein Midi-Interface. Mit Audiobus, jede Menge internen Apps oder einem gurkigen Midi-Interface mag das schon wieder anders aussehen.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
psicolor schrieb:
Mr. Roboto schrieb:
Meine Empfehlung für eine wahnsinnig gute Looper-Combi ist:
* ein iPad Mini (ioder auch Air) mit
* Loopy als Looper App
* einem Focusrite iTrack Dock
* Behringer FCB1010 Midi Foot Controller
Fehlt da nicht noch ein USB-MIDI-Interface? Oder wie koppelt das Setup an ein Standard MIDI Anschluss mit Diodenstecker?
Ja sorry, ich selber nutze zwei andere Interfaces (Tascam iU2 bzw. ein Behringer iStudio). Da beide nicht mehr neu verfügbar sind, wollte ich eine Alternative nennen, aber das iTrack hat ja gar kein Midi. Da müsste man sich dann wohl eine Alternative suchen.
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Ich hätte hier noch das Midisport 2x2 (uralt) und das ESI Midimate II (recht neu). So nen USB-OTG Adapter hab ich auch. Würde das gehn? Unter Android krieg zumindest geht das Midimate (via USB-OTG), falls uns das irgendwie weiterbringt.
 

freidimensional

Tastenirrtuose
Mein Steinberg ur242 läuft perfekt, kaum spürbare Latenzen und Audio/Midiinterface.
Mir waren 4 Audiokanäle ganz wichtig, um mehrere Quellen ohne Mischpult dran zu hängen...
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
psicolor schrieb:
Ich hätte hier noch das Midisport 2x2 (uralt) und das ESI Midimate II (recht neu). So nen USB-OTG Adapter hab ich auch. Würde das gehn? Unter Android krieg zumindest geht das Midimate (via USB-OTG), falls uns das irgendwie weiterbringt.
Dann fehlt Dir ja immer noch Audio. Alternative zum iU2 wären noch daß IK Multimedia iRig PRO (da wäre dann allerdings die Abnahme des Audio out der Headphone out des Pads) oder eines der vielen, vielen anderen Interfaces. Mußt Du halt mal etwas forschen.
Das Steinbergteil scheint ja hier auch ganz gut abzuschneiden (lt. User freidimensional).
 
A

Anonymous

Guest
Boss rc 300 mit midiclock.

Gibt glaub ich nix besseres um zu loopen
 
A

Anonymous

Guest
Hier geht es um ne midiclock, bzw darum das es doch wurschtegal ist, ob der looper nun als midimaster fungiert oder als slave.

Meine innere clock steht doch hier garnicht zur debatte. :roll:


Ich finds sogar besser wenn der looper als clockmaster fungiert.

Irgendwelche einwände ?
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Ja:

- Mein Kollege hat einen Looper (mit dem ich meinen synchronisiere), der auch nur als Master-Clock funktioniert.

- Das Kaoss-Pad III geht auch nur als Master (da zwar auch nid gscheit, aber besser als als Slave).

- Auch der Analog Four hat Bugs, die im Slave Mode schlimmer werden als im Master Mode (Um die Undo-Funktion zu nutzen hat man im Slave Betrieb nur für die Dauer eines Steps Zeit. Dannach ist "Undo not possible")

Oder Zusammengefasst: Mit zig Geräten, die zwar alle mit MIDI-Sync werben, aber doch nur als Master richtig funktionieren wird das Konzept ad absurdum geführt.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Ganz genau. Mit solchen Slaves wie z.B. dem KP III oder auch dem ein oder anderen (Korg-) Gerät ist Deine innere Uhr nämlich fast noch besser. Kann ja wohl nicht sein, daß solcher Looper nur noch als Master taugen.

Wie gesagt, der Infinity ist da ganz gut.
 
A

Anonymous

Guest
Eben, deswegen ist es ja scheissegal, hauptsache es funktioniert überhaupt eine clock um zb paralell einen drumcomputer mitlaufen zu lassen.

Ich verstehe nicht, warum ein looper der NUR clockmaster sein kann, schlechter sein soll als ein gerät das auch als slave reibungslos funktioniert..


Über die innere clock brauchen wir garnicht reden, die ist nämlich grundvoraussetzung das man überhaupt irgendwie sinnvoll mit loopern umgeht und takes in time einspielen kann.
 
A

Anonymous

Guest
deinen lächerlichen bullshit lass ich jetzt mal unkommentiert.



Ich will herausfinden warum ein looper der masterclock hat schlechter sein soll als einer der als slave fungiert.

Das mit der inneren clock ist meinerseits objektiv gemeint, und stimmt ja auch was ich sage.. Oder willst du da etwa widersprechen ?


Also, warum soll ein looper der midiclockslave ist besser sein als einer der clockmaster ist ?
Ist es nicht eigentlich scheissegal, hauptsache es gibt looper die überhaupt midiclock können, also irgendeine.. Egal ob master oder slave ?

Zumindest lese ich das hier in den letzten postings hier heraus, das slave looper PRINZIPIELL " irgendwie" besser sein sollen als clockmaster- looper ?




Ääääähh ?


Jedenfalls bestell ich mir demnächst den RC 300 um herauszufinden ob die clock funktioniert,

Gute nacht
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben