SCSI CD Rom gleichzeitig an mehreren Synths?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von MDS, 29. April 2012.

  1. MDS

    MDS bin angekommen

    Hallo Leute!

    Mal ne Frage,mache mir gerade ein Gehäuse zurecht wo man sogar 2 SCSI CDRoms reinballern kann,werd ich evtl. auch machen,habe genug da! :D
    Nun die Frage,kann ich daran dann meinen Kurzweil K2000R und den Roland XV5080 gleichzeitig anschließen?

    Das Gehäuse hat ja 2 SCSI Anschlüsse wobei einer mit einem Terminator wohl als Abschluss bestückt ist.

    Also wie müsste das dann verkabelt sein,einmal KRZ und einmal XV einfach?
    Dann die andere Frage,können beide Geräte an sein und auf das CD Rom zugreifen oder wenn 2 CDRoms drinstecken man eins jeweils für den einen Synth nehmen kann?

    Gruß,Matze
     
  2. BBC

    BBC Tach

    grundsätzlich muss bei SCSI jedes Gerät eine eigene ID haben. Außderdem müssen die Endgeräte terminiert sein. Dann sollte es funktionieren.
    Gleichzeitiger Zugriff auf eine Quelle ? Geht nicht....aber wechselseitig, also nacheinander sollte gehen...das meintest Du wahrscheinlich ?
     
  3. MDS

    MDS bin angekommen

    Ok,na dann werde ich das mal so probieren,defekt gehen kann aber nix?

    Ja das meinte ich,also beide Geräte an und das CD Laufwerk und jedes kann mal wechselseitig drauf zugreifen ohne das ich da was umstecken oder eins ausschalten muß!?

    Dann noch was anderes,habe SCSI HDDs noch rumliegen,das sind aber LVD Platten,also wohl Ultra2 SCSI.
    Kann man die auch nutzen für den Kurzweil und den Roland?
    Hatte es mal mit einen Adapter probiert aber der Kurzweil fuhr dann nicht hoch. Denke mal das liegt dann an der ID Select was es doch bei der LVD Technik nicht mehr gab wenn ich mich richtig erinnere?
    Bräuchte ich da ein spezielles Einschubgehäuse welches die Platte adaptiert und mit ID Select versieht?

    Da ich immer bei dem SCSI Kram durcheinander komme,was hatten eigentlich Roland und Kurzweil gehabt, einfaches SCSI2?

    Gruß,Matze
     
  4. BBC

    BBC Tach

    so sollte es funktionieren, wenn alles richtig eingestellt am bus hängt.

    Ob einzelne hardware miteinander kompatibel ist merkt man allerdings oft erst im Verbund beim ausprobieren.

    Ich habe damals folgende Geräte in einer Gesamtkette gehabt:
    AKAI S3000XL an einem PC mit Adaptec controller und internen HDs, CDRom und Fujitsu MO-Laufwerk....lief astrein. Ich konnte sowohl vom PC aus auf die Laufwerke zugreifen als auch vom Sampler. Auch der Sample-Austausch von Wavelab zum Sampler und zurück lief super.

    Du musst aber drauf achten, dass wirklich jede ID nur einmal vergeben werden darf und beide Enden terminiert sind.
    Zu Deinen genannten Geräten kann ich allerdings im einzelnen nicht sagen ob die alle miteinander funktionieren. Angeblich sollen ja die neueren SCSI Geräte abwärtskompatibel sein, aber ich glaub mit Ultra-Wide gab es damals einen Schnitt....
    schau einfach mal welches SCSI Protokoll die jeweils einzelnen Geräte unterstützen....danach kann man evtl. checken ob die verschiedenen SCSI-Protokolle alle kompatibel sind.
    Aber auch das muss nicht immer eine Garantie sein. Mein Akai sampler wollte damals nicht mit einer bestimmten Seagate HD, mit einer Quantum Lightning lief es dann...da gab es von AKAI sogar eine Kompatibilitätsliste für Festplatten.
     
  5. Das müßte an sich funktionieren. Meines Wissens reicht der Kurze über die SCSI Thru-Buchse den Bus unbehandelt weiter. Man muß nur auf die Einschaltreihenfolge achten: Laufwerk, Kurzweil, Roland. Die Sampler müssen beim Einschalten sofort alle Laufwerke finden; SCSI ist nicht hotplugfähig.

    Was nicht gehen wird, ist der Betrieb von Ultra-SCSI-Laufwerken am Kurzen. Sweetwater hat unter "The Complete K2000" eine Liste mit Laufwerken, die funktionieren oder nicht funktionieren. Außerdem ist der Betrieb von Platten größer 2,1 GB am Kurzen eh sinnlos, weil er mehr nicht adressieren kann.
     

Diese Seite empfehlen