SE-1

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Sidisizer, 12. Juni 2007.

  1. Sidisizer

    Sidisizer Tach

    Wusstest du eigentlich,das der SE-1 den Cutoff per Mod-oder Bitch Rad oder sogar anderen Controllern zusteuern ist?Wenn ja,denkst du ,man kann eine Rasterung beim durchlaufen des Cutoffs hören?
    ???
     
  2. HPL

    HPL Tach

    kommt aufn controller an. bei normalen CCs wird mans schon hören. beim bendwheel eher nicht da 14 bit.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bitch-Rad ist fein ;-)
    idR werden die nur in 128 Schritten aufgelöst oder intern höher, dann kann man eine Chance haben auf Hochauflösung. Pitchräder sind idR Bidirektional und werden manchmal in 2x7Bit Bereiche geteilt und sind dann quasi 2 Controller - Je nach Umsetzung.
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Kommt darauf an wie gut die Interpolation programmiert ist, ich kenne Synths da funktioniert das sogar bei Mod-Wheel/Cutoff und hoher Resonanz sehr ordentlich...
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, das gibts, wird aber eher selten so gemacht. Ich vermute hier eher eine Hardwareauflösung, denn der SE1 ist ja schon etwas älter.. Aber vermuten ist MÜLL, daher bitte gegenchecken, evtl via Schneidersbüro, die haben SE, und die Dinger sind recht unterbewertet.. allerdings nicht finanziell ;-)
     
  6. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Du meinst bei Analogsynths? Bei Software findet man das recht haeufig, wobei die Qualitaet stark variiert..
     
  7. Ich hatte mal Mailkontakt mit Marc St.Regis von SE bezüglich der digitalen Modulationen.

    SE verwendet 16 bit DA Wandler, die Modulationsengine clockt auf 500 Hz und ist gefiltert (im Gegensatz zum Andromeda :evil:). Mit anderen Worten: es gibt keine hässlichen Intermodulationen zwischen Mod-Engine und analogem Audioweg (woran ja beim Andro vorallem die PWM so bitter leidet).

    Inwiefern dass die 127-Schritte-Auflösung der CC# geglättet ist, weiss ich hingegen nicht.

    Beim Sunsyn z.B. sind die Regler und deren CC# geglättet, alle anderen CC#s nicht. Das gab dann eine böse Überraschung, als ich per MIDI-Modmatrix mit Breath Controller diverse Parameter steuern wollte. :sad:

    Die MIDI-Modmatrix von SE-Synths ist relativ spartanisch, was mich vermuten lässt, dass sie interpolieren (kostet ja Rechenleistung). Ausprobiert habe ich's aber nicht.
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Nachdem zu schliessen was ich von Joergs Andromeda gehoert hab' denk' ich eher nicht dass der von der Beschriebene PWM-Effekt des Synths mit der Aufloesung der LFOs bzw. fehlender Glaettung zu tun hat. Hoerte sich fuer mich eher nach Obertoenen an, die durch "Filtersaettigung" entstehen koennen. Meiner Erfahrung nach beguenstigen die durch PWM erzeugten Peaks im Spektrum die Entstehung zusaetzlicher Obertoene...
    Was ich bisher von den SE gehoert hab' klingt relativ zahm, von daher sollte der Effekt an dieser Stelle nicht auftreten...

    viewtopic.php?p=184335#184335

    Vielleicht hast du ja noch ein besseres Beispiel...
     

Diese Seite empfehlen